Geschichten eines Dirndls – Tales of a Dirndl

DE: Meine Lieben, letztes Wochenende habe ich von Donnerstag bis Samstag in München einen Dirndl Nähkurs bei Mei Dirndl besucht. Als Österreicherin, die in Bayern lebt und kein Dirndl besitzt, müsste ich mich eigentlich in Grund und Boden schämen… in der Vergangenheit hat mir eine sehr liebe Freundin (DANKE JULIA!) immer eins für Volksfeste oder sonstiges geliehen. Besagte Freundin ist schon vor einiger Zeit aus Bayern weggezogen und nun hatte ich ein was-ziehe-ich-aufs-nächste-Dorffest-Dilemma. Aber dann fragte mich Anna von Petersilie und Co. Ob ich Lust hätte mit ihr auf den oben genannten Kurs zu gehen. UND OB ICH BOCK HATTE!

 

EN: Hello everyone, I hope you are well and are enjoying the very summery weather we are experiencing in Europe! Last weekend I spent three days on a Dirndl Making course in Munich. As an Austrian living in Bavaria, who doesn’t own a Dirndl, I am considered a bit of a disgrace HAHAHAHAH in the past my wonderful friend Julia used to loan me one of her Dirndls for Beer festival or similar events, she has however moved away from Bavaria and therefore I am left Dirndl-less. Anna from Petersilie and Co. contacted me a few months ago and asked me if I was interested in going on course by Mei Dirndl with her AND I WAS SOOOO READY FOR IT!

 

DE: Ich war bei der Vorbesprechung auf Dienstreise in Rumänien, habe mir aber die Einkaufsliste mit den Stoffmengen und sonstigen Zutaten per Whatapp schicken lassen und habe alles beim Fingerhut in Landshut gekauft, nachdem ich auf der Standesamtlichen Hochzeit ein Freundin war! LOL! Andrea, die den Kurs leitet, hat jedem von uns ein Dirndl-Mieder anhand unserer Maße und Modelvorstellungen erstellt. JA, WIRKLICH! Ich hatte mir (nach der Hochzeit meiner Freundin) eine Hochgeschlossene Dirndl Bluse gekauft und schickte Andrea einfach ein paar Bilder, die ich auf Instgram gefunden hatte und sie hat voll und ganz meinen Geschmack getroffen!

 

EN: I was on a business trip in Romania on the pre-Dirndl Making meeting, however I was sent a shoppinglist per whatsapp and bought all my fabrics, notions and trims at Fingerhut in Landshut, after going to a wedding of a friend. HAHAHAHAH Andrea our teacher made custom bodices for our Dirndls, using our measurements and a picture of the Dirndl of our choice. I had bought a Dirndl Blouse after the same wedding, mentioned before (Yes you can get lots of Dirndl things in Landshut, it’s a fantastic town to visit, if you’re in the area btw!), and sent her some pictures I had found on Instagram. Andrea completely understood what I wanted and I adore the design she chose for me!

 

DE: Am Donnerstag haben wir erst alles ausgeschnitten (Ich war wieder zu eifrig und habe nur mit einem Ohr zugehört und habe die 10cm Saum, die ich zur Rocklänge hätte dazu addieren sollte… vergessen… aber da habe wir einfach einen Beleg für den Saum gezaubert und das sieht sogar besser aus!), Paspel Band gemacht und das Mieder genäht. Andrea hat uns dann über Nacht mit ihrer Stickmaschine ein Design unserer Wahl eingestickt – bei mir ist es hinten im Futter! Weil wir schon von Maschinen sprechen, haben wir alle (10 Damen) auf Bernina Maschinen genäht und nun weiß ich wirklich nicht wie ich je wieder auf meiner “Basic B*tch Nähmaschine” nähen soll (ernsthaft, ein Leben ohne Kniehebel, ist nicht lebenswert!). Auch standen uns 2 Babylock Overlock zur Verfügung…. Auch hier kann meine Singer nicht mithalten…. HEUL!

 

EN: We cut out all the fabrics on Thursday ( I was being a bit impatient and cut out the skirt without adding the 10 cm hem allowance!!! We fixed it by making a facing for the hem and it turned out brilliant!), we made our own piping and sewed up the bodices. Andrea let us chose an embroidery design of our choosing and embroidered it overnight onto our bodices. My design is on the back of my lining and I LOVE IT! And while we’re talking about the machines, we all (10 of us!) got to use Bernina machine and 2 Babylock Overlockers. SERIOUSLY, how on earth will I ever get used to sewing on my “Basic B*tch sewing machine” again? (Having a knee lever is the best thing since sliced bread!) CRYING FOREVER!

 

DE: Am Freitag haben wir die Mieder mit dem Futter verstürzt und die Röcke genäht, außerdem gab es die erste Anprobe für das Mieder. Über Nacht hat Andrea uns allen die Knopflöcher mit ihrer Knopfloch-Maschine genäht und die sind PERFEKT geworden. Auch hier weiß ich nicht wie ich wieder auf meine eigene Maschine umsteigen soll… HEUL! Das einzige Manko war, dass ich 2 Knöpfe zu wenig gekauft hatte und dann 2 andere annähen musste, das sieht aber erstaunlicherweise gar nicht so schlimm aus!) Am Samstag war dann die Hochzeit des Mieder mit dem Rock und natürlich das Nähen der Schürze angesagt. Ich war relativ schnell fertig, stellt dann aber fest, dass ich die Schürze noch ziemlich kürzen musste (weil ich doch den Rock am ersten Tag zu kurz geschnitten hatte!), und habe dann nach Anweisung von Andrea einfach 2 Mal Biesen genäht.

 

EN: On Friday we lined the bodices and sewed the pleats in the skirts and did our first fitting of the bodices. Andrea then sewed on 10 perfect buttons for all of us on her buttonhole making machine… SERIOUSLY?? I accidently only bought 8 instead of 10 buttons and will have to rectify that in the coming week, but I had two similar buttons in my stash and used those for the time being. On Saturday, we attached the skirts to the bodices and sewed the aprons. I was done very quickly only to realize that the apron was way too long, because I had cut the skirt incorrectly on the first day, so I added pleats to the hem of the apron and think it looks fab!

 

DE: Das war mit Abstand das aufwendigste Projekt was ich bisher genäht habe, ich habe Unmengen von neuen Techniken gelernt, durfte neue Maschinen ausprobieren und habe zum Schluss ein perfektes Dirndl bekommen. Ich bin mächtig stolz und werde es zum nächsten Dorffest tragen. Solltest du selbst gerne ein Dirndl nähen wollen und dich noch nicht getraut haben, empfehle ich dir mit vollen Herzen diesen Kurs, Andrea ist eine ganz tolle Lehrerin, die sehr geduldig und unheimlich liebenswert ist! In dem Sinne wünsche ich euch allen einen guten Start in den Juni und schaut doch bei MeMadeMittwoch vorbei, dort gibt es viele weitere gut gekleidete Damen!

 

EN: This was without a doubt the most time and labor intensive project of my sewing career and was completely worth all the time I spent on it. I learned so many new techniques on this course and got to try out different machine, which were all amazing! But most importantly I sewed my very own Dirndl and am so proud of it. If you live in Munich, or Germany (or anywhere else on this planet) and really want to make your own perfect Dirndl, I wholeheartedly recommend this course. Andrea is a fantastic teacher who is very patient and wonderfully nice. On that note I’m off to find a Beer or Wine festival, where I can wear my new outfit! Talk to you soon!

Geschichten von Julien – Tales of Julien

DE: Ihr Lieben, wo ist die Zeit geblieben? Nachdem ich in den letzten Wochen von einer Dienstreise auf die nächste Dienstreise gehetzt bin, und dann auch noch 2 unterschiedliche Nähkurse besucht habe, war klar, dass ich mich mal um meine UFOs widmen sollte. Einfach weil man innerhalb kürzester Zeit ein fertiges Projekt hat, vor dem man sich seit Wochen oder Monaten gedrückt hat. Vorletztes Wochenende war es dann endlich wieder soweit, Ich bin sonntags um 8 aufgestanden und habe nach einer starken Tasse Kaffee, mich in mein Nähzimmer begeben, wo ich dann den UFO Korb entleert habe. Zuerst habe ich ein Top fertig genäht, bei dem nur noch der Saum fertig genäht werden musste (??) und habe ich mir meine Julien Jacke von Ready to Sew gewidmet.

 

EN: Hello everyone! Time is just flying at the moment, isn’t it? I spent the past few weeks travelling from one business trip to the next, participated in two very different sewing classes the past few weekends and felt quite shattered when I finally had a moment to myself. I decided Sunday before last, that I should do something about my enormous box of UFOs, mostly because they are quick to finish and make me feel like a sewing rock star. So after getting up at 8AM and drinking a very strong cup of coffee I went into my sewing room, tossed the contents of my sewing box on the floor and got to it. I first finished a top that was only missing a hem (??) and then tackled the Julien Jacket by Ready to Sew.

 

DE: Als der Schnitt im Frühjahr auf dem Markt kam war meine Reaktion eher gedämpft und viel unter… NICHT MEIN FALL. Aber dann hat mir das französische Label Sezane ihre Frühjahres Kollektion, als Lookbook per Email geschickt… und ihre Will Jacke hatte SEHR VIEL ÄHNLICHKEIT mit Julien. Ich tobte mich auf IG Stories aus und postetet 7 unterschiedliche Will Jacken, und meinte dann ganz keck „Das kann man wohl relativ einfach mit dem neuem Schnitt von Ready to Wear nachnähen!“ und dann meldeten sich die Damen von The Foldlinem und schenkten mir den Schnitt. Das war sehr großzügig und Ich war völlig überwältig, vielen Dank noch einmal Rachel und Kate!

 

EN: When the pattern was released in spring my initial reactions „MEH“ but then French Label Sezane, sent me their newest look book by email and their Will Jacket looked shockingly similar to Julien. I then posted EVERY SINGLE VERSION (7) of the Will Jacket in my IG Stories, proclaiming that you could probably remake this jacketed very easily using the Julien Pattern. The ladies of The Foldline got in touch and gifted me the pattern, which was seriously generous of them, once again, thank you so very much Kate and Rachel!!

 

DE: Den passenden Stoff hatte ich eh schon im Lager, es wurde ein dunkler Jeansstoff herausgekramt, aber bevor ich loslegen konnte musste ich zuerst den Schnitt etwas abändern. Ich habe die Taschen bis zur vorderen Kante erweitert und habe noch einmal 4 Zoll an Höhe hinzugefügt. Auch wollte ich die Knopfleiste etwas mehr an Will anlehnen und habe von der Vorderen Kante knapp 5 cm abgeschnitten und die Knopfleiste im Bruch geschnitten, so dass man sie nach innen klappen musste, um sie fest zu steppen. Ich habe also die Falte im Rücken genäht, habe die Taschen aufgenäht, die Knopfleiste angenäht und die Ärmel befestigt und dann…dann habe ich Wochenlang gar nichts gemacht. Ich weiß gar nicht wieso. Ich habe am Wochenende nur noch die Seiten zugenäht, den Saum genäht und Knopflöcher und Knöpfe angenäht das Ganze hat nicht einmal 1,5 Stunden gedauert!!!!

 

EN: I had the perfect fabric already in my stash, an indigo denim fabric I’ve had for years. I did however make some adjustments to the pattern before cutting into the fabric. First of all I added width to the pocket, so that it lined up with the front bodice edge and then added 4 inches of height to the pocket. I then cut off nearly 5 cm of the front bodice edge and cut both button bands in the fold, so that the button band would be a wide as the Will Jacket. I sewed the pleat in the back, attached the pockets to the front, and the front to the back and attached the sleeves… and then I’m really not sure what happened! It took me barely 1,5 hours to finish this jacket, which included closing the sides, hemming the jacket, sewing buttonholes and sewing on buttons.

 

DE: Wenn ich mir die Jacke ansehe kann ich es immer noch nicht fassen wie gut sie geworden ist. Die Knöpfe habe ich von John Lewis, als ich Anfang Mai in Birmingham war (ich habe dort für 30 GBP Knöpfe gekauft und habe keinen Schmerz damit HAHHAHHAAH). Meine Julien Jacke trage ich vom Auto ins Büro und sie lässt ich auch mit allem Kombinieren, Jeans, Röcke, Kleider und sogar mit meiner pinken Tweed Jacke!!! Das nenn ich mal ein Gewinner!Weitere gut gekleidete Damen findet ihr heute bei Creadienstag!

 

EN: For me, this jacket is a complete winner and I still can’t get over how great it looks! The buttons are from John Lewis that I bought in Birmingham in May when I was there on business (not going to lie, I bought 30 GBP worth of buttons and am not embarrassed! HAHAHAH) I’ve been wearing my Julien Jacket from the car to my office, since I finished it, as it works with everything in my closet, including my pink tweed jacket!

Geschichten von Zadie – Tales of Zadie

DE: Guten Morgen ihr Lieben! Ich bin ziemlich kaputt und es ist erst Dienstag!!! In meinem Nähzimmer stehen Berge an Wäsche, die gebügelt werden möchten, meine Bude muss dringend geputzt werden… und irgendetwas zu Essen hätte ich heute auch noch gerne. Es gibt Tage an denen ich kein guter Erwachsener bin und lieber den ganzen Tag im Bett liegen bleiben und Pizza bestellen möchte…wie dem auch sei, das muss ich jetzt durch!! Heute gibt es mal wieder einen Jumpuit! Und zwar den Zadie Jumpsuit von Paper Theory.

 

EN: Good morning, everyone! I’m not going to lie, I’m tired. There are 5 loads of laundry waiting to be ironed in my sewing room, my house needs a serious vacuum and I really need to sort my food situation out. There are days, where I am terrible at adulating and would rather lie in bed all day and order pizza….alas, I’ve just got to suck it up and get on with it! I made another jumpsuit!! This time I made the Zadie Jumpsuit by Paper Theory.

 

DE: Den Schnitt hatte ich noch vor meinem Urlaub entdeckt, hatte es aber leider nicht mehr geschafft ihn umzusetzen. Ich war in Pasadena in einem Second-Hand Laden, und habe ein Paar super tolle, lila Ledersandalen gefunden, die neu waren (!!!) und da kam es mir: ich sollte die gute Zadie in der gleichen Farbe nähen. Ich bin auf der Seite von Minerva Crafts auch relativ schnell fündig geworden und habe diesen Lila Leinen-Tencel gekauft. Der Stoff lässt ich unheimlich gut bügeln, und fühlt sich sehr geschmeidig an.

 

EN: I discovered the pattern right before I went on vacation, but there was just not enough time to make it up. We visited a second Hand shop in Pasadena, where I picked up a pair of brand new lilac leather sandals and then had an epiphany, that I should make a matching jumpsuit to go with them. I tracked down the perfect lilac linen-tencel on Minerva Crafts, which I promptly ordered. I should mention, that ironing this fabric will bring you lots of joy!!!

 

DE: Der Schnitt fällt sehr groß aus, ich hätte eigentlich Größe 12 wählen müssen, habe aber den fertigen Maßen sehr große Augen bekommen und mich dann für Größe 10 entschieden… habe dann aber für die Schultern und Seiten 2 cm Nahtzugabe verwendet anstatt 1 cm. Das war glaube ich auch die richtige Entscheidung. Der Schnitt ist unheimlich schnell fertig genäht, was mir nicht gefallen hat, war das Querband für den Halsausschnitt… sollte ich diesen Schnitt noch einmal nähen, werde ich einen Beleg dafür konstruieren.

 

EN: The pattern has A LOT of ease, my measurements put me in a size12, but looking at the finished measurements, I decided to cut out a size 10 and then ended up using a 2 cm seam allowance, instead of a 1cm seam allowance for the shoulders and sides, which was definitely was the right decision. This is a very easy and speedy make, something you can finish in an afternoon. The only thing I didn’t like about the pattern was the bias binding at the neckline. If I ever make up this pattern again, I’ll draft a facing.

 

DE: Ich war übrigens, als ich fertig war, nicht wirklich überzeugt. Meine bessere Hälfte gab mir den „Du-willst-das-doch-nicht-draußen-anziehen-Blick“ gegeben aber nachdem ich ihn den ganzen Tag daheim anhatte, muss ich sagen, dass ich verliebt bin. Er ist bequem, modern und ja sogar ein bisschen schick. Ich würde ihn jetzt nicht unbedingt ins Büro anziehen, dafür ist er einfach etwas zu leger, aber ich denke für den Sommer wird er mir das Leben schon erleichtern. Ich wollte schon immer Bilder, vor der Zierkirsche im Frühling machen, wir waren aber entweder unterwegs oder ich hatte nichts neues zum Präsentieren oder das Wetter war mies. Weitere gut gekleidete Damen findet ihr heute bei Creadienstag.

 

EN: When I finished the jumpsuit, I really wasn’t feeling it at all. My partner gave me the “you-re-not-going-to-wear-that-in-public-are-you” look but after spending an entire day prancing about in it… I’m kind of in love. It’s effortless, modern and even a little chic that being said, I wouldn’t wear it to the office, because it’s a bit too informal. I also FINALLY managed to take pics in front of the cherry tree in spring! I have never managed this feet, either I was away when the tree was blooming, or I had nothing to show you or the weather was terrible! I shall file this under success!

Geschichten eines Jumpsuits – Tales of a Jumpsuit

DE: Meine Lieben, der Frühling ist da! Das Wochenende war einfach nur traumhaft, ich saß auf meiner Terrasse und habe Kaffee getrunken, war im Gartencenter und habe neue Pflanzen gekauft und bin schon lange nicht mehr so gut gelaunt gewesen! Was ein bisschen Vitamin D ausmachen kann! Laut meiner Wetter App wird es wohl in den nächsten Tagen, bis auf ein paar Ausnahmen auch so bleiben. ICH FREUE MICH! Ich habe meine Stiefel und dicken Winter Jacken, jetzt endgültigen in den Keller verbannt!

 

EN: Good morning everyone, Spring has finally sprung! The weekend was super sunny, I had my coffee on the terrace, bought new plants at the garden center and haven’t been in such a great mood, in ages! What a little bit of Vitamin D can do for you! My Weather App is promising similar weather in the next few days and I am seriously looking forward to it. My boots and heavy coats have been ditched in the cellar, I’ll see you next year guys!

 

DE: Aber kommen wir zum eigentlichen, meinem neuem Jumpsuit. Ich habe diesen Jumpsuit für unseren Kalifornien Urlaub, aus dem wir erst seit Freitag zurück sind, extra für unseren Besuch in Palm Springs genäht. Ich hatte total viele super Bilder von einem Moorten Botanical Garden Kaktus Garten gesehen, den wir besuchen wollten und wollte dann vor den riesigen Kakteen posieren. Am Tag als wir dann nach Palm Springs aufgebrochen waren, war es 15 Grad und eindeutig nicht warm genug für diesen Jumpsuit =( Der Garten war wirklich ein Traum und ich werden unten noch ein paar Bilder einfügen!

 

EN: Let’s get down to business, I made a new jumpsuit. I made this jumpsuit specially for my holiday in California (we got back last Friday!) for our trip to Palm Springs. I had discovered the Instagram-worthy Moorten Botanical Gardens littered with massive cacti and succulents and wanted to take silly pics of me posing with beautiful Cacti. The day we travelled to Palm Springs, it was only 5 degrees and therefore much too cool for my jumpsuit. =( SOBBING! The garden was amazing and I shall leave some pics below!

 

DE: Für den Jumpsuit habe ich mal wieder das Oberteil von dem Rosiekleid von Sew Over It verwendet und für die Hose habe ich von Burda den Jumpsuit von 08/2018 verwendet. Ich hatte letztes Jahr den ganzen Jumpsuit genäht (hier), das Oberteil war mir aber ein wenig zu freizügig und nachdem meine bessere Hälfte im Hochsommer den Jumpsuit in den Trocken geworfen hatte, und der Leinen so dermaßen geschrumpft ist, kriege ich den Reißverschluss nicht mehr zu =( HEUL! Das Oberteil ist in Größe 12 genäht, ich denke, ich werde es unter den Armen noch einmal und jeweils 1 cm enger nähen, auch muss ich die Träger hinten ein Stück mehr in die Mitte rücken, was meiner Meinung aber kein Großer Akt ist. Die Hose habe ich in Größe 40 genäht… 38 wäre wahrscheinlich etwas besser gewesen.

 

 

EN: Once again I used the bodice of the Rosie Dress by Sew Over It and paired it with the Trousers of the Burda 08/2018 jumpsuit. I actually made the Burda Jumpsuit (here) last year, but I found the bodice a bit too revealing and after the mister accidentally threw the jumpsuit into the dryer and the linen shrunk like crazy, I can no longer zip the jumpsuit up =( I sewed a size 12 for the bodice, I do feel like I should take it in another cm under the arms and I really need to move the straps, towards the center back. It’s pretty straight forward. I sewed up the trousers in a size 40, and think a size 38 would have been perfect.

 

DE: Ich habe einen leichten Leinenstoff verwendet, der sich super verarbeiten ließ. Traurig bin ich nur, dass ich nicht genug Stoff hatte um einen Gürtel aus dem gleichen Stoff zu nähen, wobei dieser rote Gürtel eigentlich echt super dazu passt. Ich habe übrigens, das Oberteil mit einem leichten Baumwollbatist gefüttert, ich hatte etwas Angst, dass der Leinen sonst ein wenig ausleiert. War meiner Meinung nach eine gute Wahl und wieder sind Stoffreste au meinem Lager aufgebraucht =) DER SOMMER KANN KOMMEN!!!! Mein Kater wollte eigentlich nicht so gerne mit aufs Bild, er hat im Augenblick kann schlimm mit Juckreizekzemen zu kämpfen (sieht man unter seinem Kinn) aber für 2 Bilder hat er dann doch etwas genervt in die Kamera geguckt. HAHAHAH Armes Ding. Ich wünsche euch noch eine tolle Woche, weitere gut gekleidete Damen findet ihre heute bei MeMadeMittwoch!

 

EN: I used a rather drapey linen fabric, which sewed up really well. I’m only sad, that I didn’t have enough fabric to make a matching belt, but I think my old red one, works well with it, too. I lined the bodice with navy lawn I had in my stash, as I was a bit worried, that the linen might stretch out at the neckline. I think it was a good call, the fabric is nice and soft and once again, I’ve managed to get rid of some of my fabric scraps! IT’S TIME FOR SUMMER!!!! Henry the cat, didn’t really want to be in my pics, the poor thing that been dealing with really bad allergies and had to wear a cone, as he was scratching himself so much, but I did manage to take a couple of shots with him looking miserable! HAHAHAHAH Have a great rest of the week!

Geschichten von Presely und Gable – Tales of Presley and Gable

DE: Guten Morgen ihr Lieben! ES IST FEBRUAR! Ich habe die Faxen dicke vom Winter und warte ungeduldig darauf, dass es endlich wieder wärmer wird…BEEIL DICH, FRÜHLING!!!!!

 

EN: Good Morning, everyone! It’s February and I am so over winter, snow and all that comes with. I’ve been waiting impatiently for any sign of spring but alas…nothing has happened. HURRY UP SPRING!!!!

 

DE: Während ich also auf besseres Wetter warte, habe ich mir mal was neues zum Anziehen genäht: Die Presley Hose von VikiSews und das Gable Top von Jennifer Lauren Vintage. Das Gable Top habe ich schon öfters genäht und es gehört zu den Schnitten die mir immer gelingen. Ich habe diesen Baumwoll Jersey dafür verwendet und habe genau 1,5 Stunden vom Ausschneiden bis zum fertigstellen des Tops benötigt.

 

EN: While I was waiting for the weaterh to improve, I decided to sew myself a new outfit: The Presley Trousers by VikiSews and the Gable Top by Jennifer Lauren Vintage. I’ve sewn the Gable top a few times already and it definitely falls under the patterns that always turns out perfectly, for me. I used this cotton jersey for the top and needed approx.. 1,5 hours from cutting out the pattern to finishing it, in total.

 

DE: Die Presley Hose hat ein bisschen auf mich warten müssen. Ich war zuerst nicht ganz von dem Hosenbund überzeugt und hatte überlegt, ob das überhaupt mein Style ist. Dann war ich im Dezember in Italien auf Dienstreise und JEDER hat so eine Hose an und ich war dann überzeugt, dass ich auch sowas in meinem Kleiderschrank brauchen könnte. Viki hatte über Weihnachten außerdem auch noch Ausverkauf, weshalb außer Presley noch 3 andere Schnitte bei mir eingezogen sind….

 

EN: The Presley trousers had to wait for me a little bit. I wasn’t sure about the paperbag waist at all, until I was on a business trip in Italy in December and noticed that EVERYONE was wearing them. Viki had a sale on over the Christmas, which is when I decided to get the pattern (and three others…. Lol!)

 

DE: Presley ist unheimlich schnell genäht. Ich habe die Größe 40 zugeschnitten und nicht daran geändert und die Passform ist sehr gut. Ich habe diesen Stoff von The Sweet Mercerie dafür verwendet (2 Meter haben vollkommen gereicht. Die Anleitung war zwar auf Russisch, aber anhand der Bilder konnte ich mich schon durch die Anleitung mogeln. Die Hose habe ich an einem Tag genäht und hatte sie schon mehrfach in der Arbeit an.

 

EN: The trousers came together very quickly. I think it took me less than a day. I used this fabric from The Sweet Mercerie, to make up the pattern (2 meters is plenty!). While the instructions were in Russian, I was able to weave myself through them using the pictures provided, for every step. I’m not going to lie, I really love these trousers and have worn them to the office a few times already!

 

DE: So, ich denke das Hosenfieber ist nun bei mir angekommen und ich habe schon 2 weitere Hosenprojekte ins Auge gefasst, lasst euch also überraschen. Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!

 

EN: I am really on a trouser sewing trip at the moment and have 2 more planned for the near future – so watch this space! Wishing you all a great rest of the week!

Geschichten eines Cocoon Coats – Tales of a Sew Over It Cocoon Coat

DE: Guten Morgen ihr Lieben! Nachdem ich mich mal 4 Wochen von meinem Blog verabschiedet habe, weil ich erst im Urlaub war und dann in Arbeit ertrunken bin, wurde es wieder Zeit meine Projekte mit euch zu teilen. Passend zum tollen Herbstwetter, habe ich einen neuen Mantel genäht!

EN: Good morning everyone! After abandoning my blog for 4 weeks, as I was on vacation and was then subsequently drowning in work… I am really looking forward to sharing my projects with you once again. Since we have now entered Autumn, it was time for a new coat.

DE: Ich sollte damit beginnen, dass ich vorletztes Wochenende in Possenhofen auf dem #NähenamSee Wochenende war, an dem ich unheimlich viele UFOs und neue Projekte fertig gestellt haben. Einen Blogpost dazu, werdet ihr in den kommenden Tagen hier vorfinden. Mein Plan war meine Herbst/Wintergarderobe etwas aufzubessern, nachdem ich im September meinen Schrank wieder ausgemistet habe.

EN: I should probably tart by mentioning, that I spent the last weekend before last in Posenhofen at the Starnberger Lake participating in a sewing retreat. I promise to drop a short blogost about that in the coming days. My plan was to replenish my autumn/winter clothes, after I purged a number of things in September, when it was time to store away the summer clothes.

DE: Auch stand ein neuer Mantel an. Ich hatte letztes Jahr zwar schon einen genäht, aber ich war nicht wirklich mit der Passform zufrieden und die Ärmel waren etwas zu kurz… weshalb ich mich für den Sew Over It Cocoon Coat entschieden habe. Den Cocoon Coat habe ich in Größe 12 genäht und dafür einen relativ dicken Wollstoff von Barry’s verwendet, den ich im August gekauft habe, als ich geschäftlich in Birmingham war.

EN: It was also time for a new coat. I had sewn one earlier this year, but I was not happy with the fit and the sleeves were just too short…Alas, this time I decided to sew up the Sew Over It Cocoon coat. I sewed up a size 12 with no alterations using thick red wool coating from Barry’s that I got in August, when I was in Birmingham on business.

DE: Eigentlich hatte ich vor den ganzen Mantel mit Thinsulate zu füttern, damit der Mantel besonders warm sein würde. Als ich jedoch das Thinsulate mit dem Futter in den Mantel festgesteckt hatte und in den Mantel hineingeschlüpft war, sagten die meisten Damen im Treffen, dass der Mantel nun unheimlich unvorteilhaft aussah (hust Michelin Männchen… Hust Käferbuckel HHAHAHA). Gott sei danke hatte ich noch nicht festgesteppt und habe einfach die Thinsulate in meinen Korb verpackt… ich werde es für ein anderes Projekt verwenden.

EN: I had initially planned to interline the entire coat with thinsulate, however once I pinned the thinsulate and the lining to the coat and tried it on, everyone at the sewing retreat said it looked ghastly… they were right… CAN YOU SAY HUMPBACK FROM NOTRE DAME??? Anyway, since I hadn’t basted anything, I just pulled out the thinsulate, folded it and put it back into my sewing basket… it will be used for something else.

DE: Für das Futter habe ich Popeline von Art Gallery verwendet und einen Satinstoff für die Ärmel, damit ich besser in den Mantel schlüpfen konnte. Ich bin ziemlich glücklich mit der Kombi vom roten Mantelstoff und dem Schwarz-Weißem Futter. Ich habe einen Druckknopf an die Jacke genäht den mir die liebe Simone geschenkt hat, da ich selbst, weder eine Schere noch Knöpfe eingepackt hatte….OHNE WORTE!!!

EN: I lined the coat with Art Gallery poplin and satin in the sleeve, which makes getting in and out of the coat easy. I’m quite happy with the color combo of the red coating with the black and white lining. I hand sewed on a snap, that the lovely Simone gifted to me, as I not only managed to forget to pack my scissors but also all my buttons and snaps… SERIOUSLY????

DE: Ganz herzlich möchte ich mich bei Anna bedanken, welche die heutigen Bilder von mir am Starnberger See geschossen hat. Es macht wirklich viel mehr Spaß Fotos mit jemanden zu schießen, der versteht wie man das neue Projekt zur Geltung bringen kann und ganz ehrlich immer nur mit dem Tripod umeinander zu eiern ist auf Dauer doof. Ich wünsche euch einen guten Start in den November und hoffentlich auch weiterhin gutes Wetter. Schaut doch bei Creadienstag vorbei, dort werdet ihr weitere gut gekleidete Damen finden.

PS: Das Kleid ist das Vogue 8825, details dazu findet ihr in diesem Blogpost den ich für den Minerva Crafts Blogger Network geschrieben habe und beinhaltet unbezahlte Werbung!

EN: I’d like to give a big shout-out to Anna, who took these pictures of me at Lake Starnberg. It’s always nice when someone takes your photo and understands how you’d like to show off your new project. Also, let get real trying to take snap with your tripod gets old really, really quickly.

PS: The dress I’m wearing is the Vogue 8825, you can find details about it in the Blogpost I wrote for the Minerva Crafts Blogger Network!

Geschichten eines Rosie Jumpsuits – Tale of a SOI Rosie Jumpsuit Hack

DE: Guten Morgen ihr Lieben und Hallo aus Ho Chi Minh oder Saigon wie die Locals es sagen! Es ist warm, das Essen ist himmlisch, ich war schon gefühlt auf allen Märkten und habe mich schon mit Souvenirs und Stoffen eingedeckt und bin mir nicht sicher, wie ich das alles wieder zurück nach Singapur mitnehmen werde…da wir nur Handgepäck gebucht hatten…. UPPPS.

EN: Good morning, everyone and hello from Ho Chi Minh City or Saigon, as the locals call it. It is hot, the food is sensational and we’ve already visited all the markets and bought souvenirs and fabric and I have no idea how on earth we’re going to cart everything back to Singapore… as we only booked hand luggage… UUUPPPS!

DE: Ich hatte meiner besseren Hälfte zum Geburtstag eine Vespatour durch Saigon geschenkt. Die geführte Tour dauert 4 Stunden, es gibt ein sehr leckeres Mittagessen und man sieht viele schöne Orte, die man als Tourist wahrscheinlich nicht selber gefunden hätte.

EN: I got the Mister a guided Vespatour through Saigon, for his birthday this year. The tour spans over 4 hours and includes a very yummy lunch. We got to see beautiful parts of the city, we probably wouldn’t have found on our own and got a real feel for Saigon

DE: Nachdem ich die Tour gebucht hatte, musste ich mir ziemlich dringend überlegen was ich dafür anziehen würde, denn mein Schrank besteht zu 90% aus Kleidern und zu 5% aus Röcken… und eine Jeans bei mehr als 30 Grad anzuziehen… war jetzt nicht wirklich etwas, was ich machen wollte. Nun ja, Brainstorming um 5 vor 12 war angesagt. OH MAN!!!

EN: After booking the tour, it became abundantly clear… that I had nothing to wear for cruising about on a Vespa… especially since my closet consists of dresses (nearly 90%) and skirts (at least 5%) and really didn’t want to wear jeans at more than 30 degrees… this of course meant I need to brainstorm some ideas at the very last moment… LE SIGH!

DE: Dann fiel mir ein das Lisa Comfort am Sommeranfang in einem Vlog gezeigt hat, wie man aus dem Rosie Kleid und den Ultimate Culottes einen sehr schicken Jumpuit nähen kann. Wie den Zufall so will, besitze ich beide Schnitte und hatte 3 Meter schwarzen Viscose Twill im Lager für den ich bis Dato noch keine Verwendung hatte. Das passt doch wie die Faust aufs Auge, dachte ich mir!

EN: At some point I remembered that Lisa Comfort had shown off a Rosie Dress/ Ultimate Culottes Hack on her Vlog and that I really, really liked it. Since I own both patterns, had 3 meters of black viscose twill in my stash, that I had no plans for, I got cracking.

DE: Kommen wir zur Konstruktion des Jumpsuits. Genäht habe ich beide Teile in Größe 12 und ich habe das Oberteil um einen Zoll verlängert. Ganz wichtig, nähe zuerst das Oberteil zusammen, dir wird auffallen, dass du die Abnähen an der Hosen ein wenig verschieben werden musst, damit die Abnähen und die Prinzessinensäume vom Oberteil aufeinander treffen. Das war eigentlich das einzig haarsträubende an diesem ganzen Projekt.

EN: Let’s get down to the construction of this jumpsuit. I cut a size 12 for both the bodice as well as the trousers. I lengthened the bodice by 1 inch and assembled the bodice first. This is an important step to make as you’ll have to move the darts on the trousers, so they will match up with the princess seams on the bodice. That is in fact, the only tricky thing of this hack!

DE: Ich habe einen verdeckten Reißverschluss eingenäht, der beim ersten Mal gleich perfekt eingenäht wurde! YAS!!! Und habe das Oberteil mit dem gleichem Stoff gefüttert, wie es sich herausgestellt war das keine gute Idee… der Ausschnitt leierte am Ende des Tages so aus 🙈 Ich werde noch einmal alles auftrennen und dann das Oberteil mit Baumwolle füttern. Der Jumpsuit war wirklich ein ziemlich einfaches Projekt und ich hatte ihn nicht nur bei der Vespatour an. Ich ärgere mich, dass ich nicht schon im Hochsommer diesen Jumpsuit genäht habe, den hätte ich auch mit einer Strickjacke ins Büro anziehen können… NÄCHSTES JAHR!!!

EN: I sewed in an invisible zip, that went in perfectly on the first try, YAS!!! And lined the bodice with the same fabric for a clean finish…. which turned out not to be my smartest idea… the neckline totally bagged out by the end of the day, I think I might just take the bodice apart again and line it with a lawn or something to make it sturdier. The jumpsuit hack was a really easy project and I didn’t only wear it for the Vespatour!! I love this hack and really can’t believe that I waited until the very last moment to make it up… I could have worn this to the office with a nice cardi!!! LE SIGH!!! NEXT YEAR!!!

DE: Ich schlürfe gerade meine zweite Schüssel Pho und eigentlich will ich noch ein Banh Mie Sandwich… ich weiß wirklich nicht wie ich mich je wieder mit der Deutschen Küchen anfreunden werde, wenn ich wieder daheim bin. Ich wünsche euch noch eine tolle Woche, und schaut euch doch die anderen schick gekleideten Damen bei Creadienstag an!

EN: Anway, I’m currently slurping my second bowl of Pho for the day, and really want another Banh Mie Sandwich… not going to lie,I have no idea how on earth I will ever be able to go back to eating German food, once I go home!! Wishing you all an excellent rest of the week!