Geschichten übers erste Näh-Quartal 2018 – Tales of the first Sewing-Quarter of 2018

DE: Guten Morgen ihr Lieben!! Es scheint als ob der Frühling ganz langsam bei uns eintrifft (YIPPIE!!) Was natürlich bedeutet, dass wir unsere dunklen Wintersachen für farbenfrohe Frühlingssachen austauschen können! PUH!!! Ich freue mich riesig, denn das war wohl der längste Winter in der Geschichte des Winters (das werde ich wohl nächste Jahr auch sagen…) Bevor ich mir Gedanken mache, was ich eigentlich alles für die wärmeren Temperaturen nähen möchte, dacht ich, ich schreibe mal eine Zusammenfassung über alles was ich im ersten Quartal von 2018 genäht habe!

EN: Good Morning everyone! It seems as if spring is finally waking up from her deep sleep and it’s time to store away all the dark winter clothes and break out all the colorful spring garments!!! YIPPIE!!!! I’m so glad the dark gloomy weather is nearly over, this must have been the longest winter ever (I’m pretty sure I will be saying that again next year…) But before I start making plans for all the things I’d like to make in the warmer months, I thought I write a summary of all the things I made in the first quarter of 2018, so without further ado:

DE: Ich habe von Januar bis März ganze 25 fertige Kleidungsstücke zusammen gebracht!! Das ist selbst für mich ein Rekord, wobei ich ehrlicherweise sagen muss, dass es vor allem daran liegt, dass ich mir 5 Nikko Tops von True Bias genäht habe. Ich habe meine Overlock wieder zum Laufen gebracht, was das nähen mit Jersey natürlich deutlich vereinfacht und das Nikko Top lässt sich innerhalb einer Stunde ausschneiden und fertig zusammen nähen, weshalb ich dann mehrere hintereinander genäht habe. SO MAG ICH DAS! Auch habe ich zwei Mal das Ogden Cami Top mit den Lexi Chic Boxers genäht um mir frühlinghafte Pyjamas-Sets zu nähen, das hat auch jeweils eine Stunde gebraucht.

EN: I sewed 25 garments from January until March which is a record, even for me. That being said, I did sew 5 Nikko Tops by True Bias. I finally managed to tame my very temperamental serger, which has made sewing with jersey SO MUCH EASIER! The Nikko top takes about an hour to cut out and sew which is why I batch sewed a bunch of them, they also are great layering pieces and I really can only recommend the pattern. I also sewed up two sets of Summer Pjs consisting of an Ogden Cami by True Bias and the Lexi Chic Boxers, these Pjs also took about an hour per item, which was very satisfying.

DE: Ich hatte in meinem Nähplan für 2018 angekündigt, dass ich vor allem viele Jacken und Mäntel nähen wollte und dass habe ich sogar geschafft! Ich bin sehr stolz auf mein rotes Cape, mein Wintermantel den ich mittlerweile sehr gerne trage und meinen Kelly Anorak ohne den ich gar nicht mehr leben möchte! Auch habe ich es geschaffteinen pinken Suki Kimono (mit Mini Ananas 🍍) und einen weiteren Luzerne Trenchcoat von Deer and Doe zu nähen! Der Winter ist zwar fast vorbei, aber ich würde unheimlich gerne noch den Rumana Coat von By Hand London nähen (Stoff und Schnitt liegen schon bereit!) und einen etwas peppigen Sapporo Mantel von Papercut Patterns, für den Frühling nähen. Mal gucken.

EN: I had mentioned in my sewing plan for 2018, that I was planning on sewing a number of jackets and coats and I really stuck to that pledge. I adore my cape, can’t live without my Kelly Anorak and have really grown to love my winter coat. I also managed to finish sewing up a pink Suki Kimono (with tiny pineapples 🍍)and another Luzerne Trench by Deer and Doe, keep your eyes peeled for an upcoming blogpost! I know that winter is nearly over, but I would still love to sew up the Rumana Coat by By Hand London and make a peppy Sapporo Coat by Papercut Pattern… We shall see…

DE: Ich habe zwei Blusen für die Arbeit genäht und natürlich auch einige Kleider (4), mein Favorit bleibt jedoch das Charlotte Dress von Sew Over It! (Ich habe übrigens schon das Lea Kleid von Lisa Comfort herunter geladen und werde es in weißen Krepp nähen!!) Ich bin ziemlich begeistert von der Strickjacken Kollektion von Lisa Comfort und ihre neue Stofflinie  hat mich wirklich von den Socken gehauen (ICH WILL SIE ALLE!!!)… was mich nun zu meinem Stoffverbraucht bringt….

EN: I also sewed 2 blouses for the office and sewed 4 dresses, my favorite continues to be the Charlotte Dress by Sew Over It (BTW, I’ve already downloaded the new Lea dress and plan to make it up in white crepe!!) I’m also really excited about Lisa’s new range of cardigans and don’t get me started on her new fabric line (I WANT THEM ALL!!) which brings me to my fabric statistics….

DE: Jaja…. Ich hatte große Pläne und Ziele… und alles zerstört und verbrannt in einem Graben!!! In den ersten drei Monaten von 2018 habe ich es geschafft 53,2 Meter Stoff aus meinem Lager zu vernähen, was sich eigentlich wirklich sehen lassen kann. ABER, ich habe ganze 59,8 Meter Stoff gekauft, was mich, nachdem ich meine Excel Tabelle ausgewertet habe, ziemlich zerknirscht. Ich habe mir übrigens auch noch dazugeschrieben, was ich eigentlich für all diesen Stoff an Geld ausgegeben habe… und da wurde mir einfach nur noch schlecht…Das einzig Gute an der Sache ist, das ich jetzt eine ordentlich Auswertung habe und ich einsehe, dass ich so nicht weiter machen kann. Ich möchte im nächsten Quartal versuchen mehr Stoff abzubauen und deutlich (!!!) weniger Stoff zu kaufen.

EN: Soooo…. Remember all the great plans and Goals I had?… they are all lying ruined and burned in a ditch! I shall start with telling you, that I managed to sew up 53,2 meters of fabric from my stash in the first quarter of 2018, which is actually not bad at all… HOWEVER…. I bought 59,8 meters of fabric… YIKES!!! After looking at my spread sheet and calculating what I spent on that amount of fabric, I felt rather ill. I’m glad that I chose to start keeping a record of the amount of fabric that I am buying and what I am spending on it, to hold myself more accountable. But the truth of the matter is, that I CANNOT go on like this and really Need to do A LOT better in the next quarter…

DE: Was habe ich im ersten Quartal gelernt? Jersey ist dein Freund!!! Jetzt wo meine sehr zickige Overlock wieder wie ein artiges Kätzchen schnurrt, werde ich wohl öfters mit diesem Stoff arbeiten. Ich habe das neue Buch von Tilly “Stretch!” gekauft und möchte einige von den Schnitten ausprobieren.. Ich bin was das nähen angeht, ein ziemlicher Egoist und das ist eigentlich ganz gut so, aber im Zusammenhang mit dem “Selfless Sewing Month”von Sew Over It, habe ich beschlossen mal etwas für  die Leute in meinem Leben zu nähen, die schon ziemlich lange darauf warten, dass ich ihnen etwas nähen…IHR WISST WER IHR SEID!!! Wie war denn euer ersten Näh-Quartal?

EN: So what did I learn in the first quarter of 2018? Jersey is your friend!!! Now that my Serger is purring like a kitten again, I shall be making more jersey garments, as they are quick to make up and fun to wear! I also purchased the new book from Tilly “Stretch!” and am hoping to give a few of the patterns a go. When it comes to sewing, I’m rather egoistical which is why I have chosen to participate in the “selfless sewing month” hosted by Sew Over It in April. There are a few people in my life who I’d like to make a few things for. YOU KNOW WHO YOU ARE!!! Was was your first Sewing-Quarter?

Geschichten einer selbstgenähten Arbeitsgarderobe Teil I – Tales of a handmade office wadrobe Part I

DE: Guten Morgen ihr Lieben! DER FRÜHLING IST DA!!!!! Man, da hat ja ewig gedauert. Ich habe endlich angefangen meinen Gemüsegarten zu starten (soll ich einen Post darüber schreiben?), habe einen Frühlingsputz hinter mir und habe meinen Kleiderschrank ausgemistet. Meine Sommergarderobe habe ich auch schon ausgemistet und habe mich von einigen Sachen getrennt, die mir schon seit letztem Jahr nicht mehr so gut passten oder an denen ich mittlerweile den Gefallen verloren habe (soll heißen…das meine Nähkünste früher wünschen übrig gelassen haben!!). Was mach ihr eigentlich mit euren selbstgemachten Sachen, die ihr nicht mehr anzieht? Ich schicke meiner Mama und meiner Schwester meistens Bilder und frage sie, ob sie die Sachen haben möchte und den Rest gebe ich der Kirche in unserem Dorf.

EN: Good morning everyone! SPRING HAS SPRUNG!!!!! SRSLY, THIS TOOK FOREVER!! I’ve finally started my vegetable garden (shall I write a blogpost about it?), did some serious spring cleaning and did a serious purge of all my summer clothes. I finally bit the bullet and let go of a few things, that haven’t fit me in years or that I no longer like (read my sewing skills from back in the day were more than iffy!) What do you guys do with the handmade garments you no longer love? I usually send my mom and sister some pictures and if they don’t want them I donate it to the church in our town.

DE: Ich habe im April eine neue Stelle in der gleichen Firma begonnen und musste mir ein paar etwas arbeitstauglichere Klamotten nähen. (HEUL!!) Das war auch der Grund, weshalb ich mich von etwas legeren Sachen getrennt habe, die ich sonst immer in die Arbeit angezogen habe. Ich möchte zwar etwas professioneller wirken, aber meinen Stil nicht verlieren und nur schwarz anzuziehen ist doof (als ich 16 war habe ich ein ganzes Jahr lang nur schwarz getragen, das war meine Punk/Grunge Phase…WARUM??!). Ich habe mir also vorab überlegt, was ich gerne anziehe und was mir in meinem Kleiderschrank fehlt und zwar Sachen, die ersten Unifarben sind und zweitens, die ich gut kombinieren kann. Ich gebe zu, mein Kleiderschrank besteht aus einem wilden mix von bunt gedruckten Kleidern und Blusen…es musste also etwas Ordnung rein!

EN: I started a new position in April, in the same company and need to dress a bit more corporate (SOBBING!!), which is why I purged a number of my more casual things, that I would normally wear to the office and really needed to have a think on what I need to sew for my office attire. I want to come across a bit more professional without losing my style and let’s be honest only wearing black is terribly dull (come to think of it, when I was 16 a had a bit of a grunge/punk phase and wore black for an entire year… WHY??) I had a look through my closet to see what I really desperately needed and had to admit to myself, that my closet is a wild mix of printed dresses and blouses, that are fun but not really office attire. What I really need are some uni colored garments that I combine. (please don’t say wardrobe capsule, I despise that whole principle!!

DE: Was mir fehlte waren ein paar Röcke, und Blusen und ein paar Arbeitstaugliche Jacken und Hosen. Ich habe bisher noch nie Hosen genäht aber habe mir letztes Jahr die Lander Pants Schnitt von True Bias gekauft und werde mich da jetzt ran trauen. Ich glaube ich werde die längere Version nähen, denn ich kann mich immer noch nicht mit den “Hochwasser-Hosen” anfreunden kann. Auch möchte ich noch einmal einen Ultimate Pencil Skirt von Sew Over It nähen, ich hatte in der Vergangenheit wirklich gute Ergebnisse mit diesem Schnitt erzielen können, nur sind sie mir alle zu klein… ZU VIELE POMMES!!! Ich möchte dafür einen dunkelblauen Anzugstoff, den ich vor 3 Jahren bei Abakhan in Manchester gekauft habe, verwenden.

EN: What I really need are a few skirts and blouses, a few jackets and trousers that I can combine with each other. I have never attempted to sew trousers before but I own the Lander Pants by True Bias and I think that they are doable. I do think, that I will be making the long version as I still have not warmed up to the cropped trousers look. I would also I like to sew up the Ultimate Pencil Skirt by Sew Over It, which I’ve had a lot of success with in the past, however all the skirts I’ve made are too small…. TOO MANY CHIPS!!! I’d like to use some navy suiting that I bought at Abakhan in Manchester 3 years ago.

DE: Was die Blusen angeht, möchte ich das Aalborg 12 Kleid von How to do Fashion als Bluse nähen, ich habe dafür eine schöne Viskose von Atelier Brunette, den ich letztes Jahr im Sommerausverkauf, gekauft habe. Auch möchte ich eine Anderson Blouse von Sew Over It mit einem schönen Crepe von Stoff und Still vernähen, den ich am Anfang des Jahres auf dem Bloggertreff in München gekauft habe. Die Anderson Bluse, habe ich schon ein paar Mal genäht (das letzte Mal wohl vor 2 Jahren?), dieses Mal werde ich die Schultern schmälern und Vorderteile etwas mehr übereinander nähen, damit der Ausschnitt nicht mit einer Sicherheitsnadel befestigt werden muss.

EN: I would like to use the Aalborg 12 Dress from How to do Fashion to make a blouse, I have a really lovely viscose from Atelier Brunette, that I bought last year in their summer sale. I’d also like to sew up an Anderson Blouse from Sew Over It, I actually made a bunch of them, about 2 years ago. I have a really nice crepe from Stoff and Stil, that I bought a the Sewing-blogger meet-up in January. For this version I’d like to take in the shoulders in a bit and make sure to overlap the front bodice pieces, so I don’t have to use a safety pin to secure the neckline.

DE: Und da ich ohne Kleider natürlich nicht leben kann, möchte ich gerne das Joan Dress von Sew Over It nähen. Ich habe letztes Jahr im Herbst bei Classic Textiles in London einen Aubergine Farben Krepp Stoff gekauft den ich gerne dafür verwenden möchte. Auch möchte ich das Lea Dress von Lisa Comfort nähen, dafür möchte ich einen weißen Krepp Stoff von Stoff und Stil verwenden, denn ich als Geschenk von Stoff und Stil beim Bloggertreff am Anfang vom Jahr bekommen habe.

EN: As I cannot live without dresses, I have decided on making up the Joan Dress by Sew Over IT in an aubergine crepe I got at Classic Textiles in London last October. I also would really like to make up the Lea Dress by Lisa Comfort in a really fabulous white crepe, I was gifted by Stoff and Stil at the Sewing-Blogger meet-up at the beginning of the year.

DE: Da ich nun auch noch öfters auf Dienstreisen gehen werde, dachte ich, dass ich noch einen Klassischen Trenchcoat gebrauchen könnte (OK, ich gebe zu ich liebe den Luzerne Schnitt und habe ihn schon 3 Mal genäht und ganz ehrlich es gibt nichts tolleres, als wenn der Trench farblich zu deinem Outfit passt!!) weshalb ich zum vierten Mal den Luzerne Trenchcoat nähen werden und zwar in beiger Gabardine (LANGWEILIG!!) die ich letztes Jahr von Alfatex gekauft habe. Keine Angst, ich werde ein peppiges, grelles Schrägband für das Innenleben der Jacke verwenden, denn Jacken ohne Farbe haben keinen Platz in meinem Kleiderschrank.

EN: I will be going a number of business trips in the future and thought that I could really use a classic trench coat (OK, let’s be real…. I love the Luzerne Trench Coat, I’ve made it up 3 times already and let’s face it: Nothing looks better, than when you coat matches your outfit!) which is why I will be making a fourth version using beige Gabardine (BORING!!!), that I got at Alfatex last year. Don’t worry, I will be using the most colorful bias binding that I can find in my stash, because jackets without color have no place in my closet!

DE: Ich denke für den Anfang ist das ja schon einiges und ich freue mich schon die vielen Schnitte und Stoffe umzusetzen, ich eh schon in meinem Lager habe. Ganz ehrlich, ich sollte mir immer am Anfang des Monats überlegen, was ich eigentlich nähen möchte, so kann ich schon vorher alles schon vorbereiten und falle dann nicht in die Versuchung wieder neue Schnitte oder noch schlimmer NEUEN STOFF zu kaufen der eh wieder in meinem Lager verschwindet….Ich habe über Ostern schon die meisten Sachen ausgeschnitten, dass macht mir das vernähen deutlich einfacher, da ich es wirklich hasse Projekte auszuschneiden ( das einzige was ich noch mehr hasse, sind PDFs zusammen zu kleben, aber jetzt da ich nur noch meine Schnitte plotten lasse, muss ich das zum Glück nicht mehr machen. YIPPIE!!). Was meint ihr, reicht das oder fehlt mir etwas, woran ich nicht mehr gedacht habe?

EN: I think that’s plenty for the start! I’m really looking forward to making up all these patterns and fabrics, that have been languishing in my stash anyway. I really should make a plan at the beginning of the month of all the things I want to make up, perhaps this will ensure, that I don’t go on another pattern buying binge or even worse another fabric shopping splurge for things that will only collect dust in my stash. I’ve already taken the liberty of cutting out most of the projects over Easter, which makes sewing everything up a breeze. I truly HATE cutting out my projects (the only thing I hate more than cutting things out, is pasting PDFs together, but since discovering copy shops and plotter files, I no longer do this! YIPPIE!!) What do you think? Have I missed anything?

Geschichten von Zoe – Tales of a Sew Over It Zoe Dress

DE: Guten Morgen ihr Lieben! Das Arbeitsleben hat mich wieder voll im Griff 😭😭😭, das Wetter spielt verrückt aber Ostern ist schon fast vor unserer Tür! Ein Lichtblick!!! Ich werde ganz relaxt mit meiner besseren Hälfte und unserem Kater Henry die freien Tage daheim verbringen und hoffnungsvollerweise, viel Zeit zum nähen haben. Heute wollte ich euch den neuen Schnitt von Sew Over It vorstellen und zwar das Zoe Dress. Ich hatte das große Glück, dass ich vorab das Kleid Probenähen durfte und habe es deshalb schon seit Ende Januar regelmäßig tragen können. Zoe ist ein schlichtes Etuikleid mit sehr ungewöhnlichen Details: Zoe hat Prinzessinnennähte, was es einfach macht die Passform individuell anzupassen. Das Kleid verfügt außerdem über Känguru-Taschen und einigen Abnähern in den Vorder- und Rückenteilen, sowie Ärmel in zwei verschiedenen Längen.

EN: Good morning everyone! My work life is back to the usual 😭, the weather continues to be out of control, but fear not, Easter is just around the corner! I will be spending the public holidays relaxing with the Mister and our cat Henry and will hopefully have lots of time to sew! Today, I wanted to show off my new Zoe Dress, which is the brand new Sew Over It paper pattern, that was released a few weeks ago. I was lucky enough to be able to test the dress and was therefore able to wear said dress since the end of January. Zoe is a simple shift dress with wonderful, little details. There are princess seams, that make fitting the dress to your body quite easy and some really fabulous Kangaroo pockets! There are darts both in the front and back bodice and the sleeves come in two different lengths.

DE: Ich habe die Größe 10 gewählt und das Kleid um 2 Inch verlängert, auf den Modellbildern kam mir das Kleid etwas kurz vor und ich wollte es gerne in die Arbeit anziehen. An der Passform habe ich sonst nichts ändern müssen. Die ¾ Ärmel gefallen mir auch sehr gut, und machen das Kleid schon sehr wintertauglich. Ich habe einen Krepp-Stoff von Stoff und Stil verwendet, den ich letzten Dezember, als meine Freundin Victoria mich besucht hat, gekauft habe. Ich glaube, das nächste Mal werde ich dafür einen etwas festeren Krepp verwenden oder vielleicht eine festere Baumwolle.

EN: I made up the dress in a size 10 and lengthened the hem by 2 inches, as the dress looked a bit short on Lisa and I really wanted to be able to wear the dress at the office. I didn’t make any other adjustments to the dress. I really like the ¾ sleeves, that make the dress quite winter appropriate. I used a lovely crepe from Stoff and Stil, that I bought in December, when my friend Victoria was over for a visit. I think I might use a triple crepe next time or thicker cotton as I feel that the fabric I chose is a bit too thin.

DE: Ich finde die Känguru Taschen sind fast einen ticken zu tief, oder vielleicht bilde ich mir das nur ein… solltest du diesen Schnitt nachnähen dann kann ich dir nur raten bei den Taschen bis zu dem markierten Punkt zu nähen!!!! (FRAG MICH NICHT WIESO!!!) Ich möchte Zoe in ein paar Uni-Farben nähen, da ich denke, dass man das gut in die Arbeit anziehen kann und es recht schick mit dunkler Strumpfhose und Pumps aussieht. Ich kann mir gut vorstellen, dass Näh-Anfängerinnen die neue Techniken ausprobieren möchten sehr gute Ergebnisse mit Zoe erzielen können. Weitere gut gekleidete Damen findet ihr heute auf RUMS. PS: Ich bin genauso verwirrt wie ihr, über das graue Haar, das in einigen Bildern auftaucht aber nicht in allen…ich kann es auch nicht im Spiegel finden 🤔 Vermutlich wollen mich meine Haare ärgern… oder meine Kamera 😜

EN: I kind of feel, that the pockets are just a tad bit too low, but that is just my personal opinion….If you chose to sew this pattern, I will definitely recommend you sew the pockets until the marked circle (DON’T ASK ME HOW I KNOW!!) I’d like to sew Zoe in a few different colors without any wild prints, as I think she’s very office appropriate and looks very classy with tights and heels. I also think this might be a very good dress for a beginner venturing into some new techniques. PS: I’m just as confused as you are about that grey hair that makes a wild appearance in some of the pictures but not in all🤔….I also can’t find it in the mirror… which makes me think that either my hair or my camera is punking me….😜

Geschichten eines Chic Capes – Tales of a Chic Cape by Sew Over It

DE: Guten Morgen ihr Lieben! Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gerutscht und habt ordentlich mit Freunden und Familie gefeiert. Ich habe mit meiner besseren Hälfte und meinem Kater Henry Raclette gegessen, bis die Nachbarn angefangen haben zu böllern… dann hat sich der Henry unters Bett versteckt, weil er eine Mimose ist….armes Ding. Heute zeige ich euch mein Chic Cape von Sew Over It, dies war ein Schnitt von ihrem PDF Club, Ich glaube, dass die Damen von SOI das Cape im November auf den Markt gebracht haben. Wie dem auch sei, ich habe es SOFORT herunter geladen und an meinen Copyshop des Vertrauens geschickt…und war dann im Urlaub…und hatte dann keinen Bock…und dann lief Dark auf Netflix…. und dann war auch irgendwie schon Weihnachten….

EN: Good morning everyone! I hope you had a wonderful New Year’s eve and celebrated with friends and family. I spent the evening eating Raclette with the Mister and Henry the cat, until our neighbors started firing off the first fireworks and poor Henry fled under the bed.. because he’s a wimp… poor thing. Today, I’d like to show you my new Chic Cape by Sew Over It, it’s a pattern from their PDF club and I think the ladies from SOI released it in November. Anyway, once I saw it, I downloaded it immediately, sent it to the printers…then I went on vacation…then didn’t feel like sewing anything…then Netflix released Dark…and then it was suddenly Christmas…..

DE: Da ich zwischen November und Weihnachten fast 5 Wochen nichts genäht hatte und es mich dann in den Fingern gejuckt hat, dachte ich NÄH ENDLICH DAS CAPE!!!! Ich hatte Anfang November mit einigen anderen Münchner Nähbloggern den holländischen Stoffmarkt in Freising besucht. Es hat wie aus Kübeln geregnet und es war auch noch kalt, was dazu geführt hat, dass ich 1) nasse Füße hatte 2)meine Laune sich in Grenzen gehalten hat und 3) ich die meiste Zeit meine Handschuhe an hatte was zu 4) führte, dass ich einen tollen roten Wollstoff fand, beschloss mir daraus einen Wintermantel zunähen, ihn kaufte und daheim feststellte…dass er für einen Mantel zu dünn war…hätte ich doch meine Handschuhe, mal für länger als 5 Sekunden, ausgezogen…..

EN: As I didn’t sew anything between November and Christmas (nearly 5 weeks) and was starting to get antsy, I decided to FINALLY SEW UP THE DAMN CAPE!!! Earlier, in November, some Munich sewing bloggers and yours truly visited the Dutch fabric market in Freising. It was raining cats and dogs and it was freezing which led to 1) me having wet feet 2) me being in a foul mood 3) me wearing my gloves for most of the time which then led to 4) me buying a fabulous red wool coating for a coat…only for me to realize, once I was finally back home, that the fabric was much too thin to be turned into a coat… HAD I JUST TAKEN OFF MY GLOVES FOR MORE THAN 5 SECONDS!!!!

DE: Nachdem ich aufgehört hatte mich über mich selber zu ärgern, beschloss ich aus dem Stoff das Cape zu nähen. Die Konstruktion des Capes ist sehr einfach, die Foto-Anleitung erklärt alles sehr ausführlich. Ich habe alle Teile des Wollcapes mit dieser Vlieseline bebügelt, das hat den Vorteil, dass der Wollstoff wenig bis gar nicht knittert =) Das Futter stammt übrigens auch vom Stoffmarkt in Freising und ist irgendein Polyester, vermute ich mal…. Ich hatte noch kurz mit dem Gedanken gespielt, das Cape mit einer Fleecedecke zu füttern, damit es wärmer ist, aber dann habe ich es gelassen… für kältere Tage, trag ich dann einfach meinen Wintermantel.

EN: Once I stopped being cross with myself, I decided to use said fabric for the cape. The construction of the cape is rather straight forward, the photo instructions walk you through everything with ease. I ironed on this interfacing, which is brilliant because the wool fabric hardly creases at all!!! The lining fabric is also from the same market and is some sort of polyester, I thought about interlining the cape with a fleece blanket, but then decided that if it was too cold to wear the cape, I’d just wear my coat!

DE: Ein super Vorteil des Capes ist vor allem, dass man KEINE KNOPFLÖCHER nähen muss, stattdessen wird das Cape mit 3 Druckknöpfen geschlossen. Die Knöpfe stammen aus meinem Lager….ich wollte eigentlich große Prym Knöpfe mit dem gleichem Stoff beziehen (und hatte solche dann auch bei Amazon bestellt), die Reste des Stoffs hatte ich zwar schon in den Mülleimer in meinem Nähzimmer geworfen, aber ich dachte, wenn die Knöpfe dann da sind, ziehe ich den Stoff raus, da nur Stofffetzen und Fäden in diesem Mülleimer sind, und beziehe sie… Tja, liebe Leser und Leserinnen….Ich habe zwischen Weinachten und Neujahr meine Mama in Wien besucht… und als ich dann wieder daheim war musste ich entsetzt feststellen, dass meine bessere Hälfte den Müll aus meinem Nähzimmer rausgetragen hatte (DAS HATTE ER NOCH NIE GETAN!!!)…. Und die Müllabfuhr mit meinen Stoffresten davon gefahren war….SOWAS PASSIERT IMMER NUR MIR!!!!!

EN: One of the most brilliant things about the this cape, is that YOU DO NOT HAVE TO SEW BUTTON HOLES!!! Instead the cape is fasted with 3 snaps. I used buttons from my stash….funny story…I had planned to cover large Prym buttons with the same coat fabric and ordered them over Amazon…I had in fact tossed the remaining fabric in the bin of my sewing room, but I figured, once the buttons arrived, I’d just dig the pieces out, since there’s only scraps and thread in said bin…and then I went to visit my Mom in Vienna between Christmas and New Year…once I came home I was horrified to discover, that the Mister had decided to empty the bin (HE HAS NEVER DONE THIS BEFORE!!!)…and the garbage truck drove off with my leftover fabric….THIS CAN ONLY HAPPEN TO ME!!!!!

DE: Naja, die Knöpfe aus meinem Lager, passen ja auch irgendwie dazu. Ich bin wirklich zufrieden mit meinem neuem Cape und habe es schon diese Woche zum ersten Mal getragen. Ich habe übrigens einen kleinen Jahresrückblick von 2017 geschrieben, den könnt ihr hier lesen. Weitere gut gekleidete Damen, findet ihr übrigens zum Jahresauftakt bei MeMadeMittwoch, das nun nur noch einmal im Monat stattfinden wird, aber keine Angst, ich werde ich weiterhin meine Nähmissgeschicke in 2018, mit euch teilen. In dem Sinne, euch noch eine schöne Woche!

EN: Anyway, I think the buttons from my stash kind of work with the cape, as well…no? I really love my new cape and have already worn it out in the wild this week. By the way I actually sat down and wrote a review of 2017 in this post, if you are interested in reading it. I’ve got some wild plans for 2018 and I look forward to sharing my future sewing mishaps with you in the new year! Have a great week!

Geschichten eines 1940s Wrap Kleides – Tales of a Sew Over It 1940s Wrap Dress

DE: Guten Morgen ihr Lieben! Es ist soweit, der letzte Mittwoch in diesem Jahr, an dem ich mich in die Arbeit schleppen muss, mich vor meinem Rechner setzen muss und mal wieder überlegen muss, was mein Passwort ist (!!!) GOTT SEI DANK, ES IST VOLLBRACHT!!! Dieses Jahr werden wir Weihnachten nur zu zweit feiern (und mit der Katze!!), viel entspannen und vielleicht sogar etwas nähen. Es wird Raclette zu essen geben und ich überlege immer noch, ob ich mir noch auf den letzten Drücker ein Weihnachtskleid nähen möchte….mal gucken, das entscheide ich dann am Freitag.

EN: Good morning everyone! It’s the last Wednesday this year, on which I will have to drive myself to the office, sit down in front of my Computer and then struggle to remember my password (!!) THANK GOD, IT’S OVER!!!! This year, we will be celebrating Christmas on a much smaller scale, just the two of us (and the cat!), I plan on making Raclette, resting and relaxing and maybe even getting some sewing done!! I’m still deciding whether to sew myself a last minute Christmas Dress, I suppose I shall make a decision on Friday… we’ll see.

DE: Diejenigen unter euch, die schon ihr Weihnachtskleid fertig genäht, das Weihnachtsmenu schon halb fertig gekocht, Plätzchen gebacken und das Haus dekoriert haben, seid meine HELDEN!! Ich verneige mich vor euch und bitte euch mir nächstes Jahr, einen Zeitplan aufzustellen…..damit ich das mal auch auf die Reihe bekomme…. Wie dem auch sei, heute zeige ich euch mein Weihnachtskleid HUST…HUST…1940s Wrap Dress von Sew Over it.

EN: Those of you, who have already finished your Xmas dress, have already baked cookies, decorated your home and have already started cooking your Christmas Lunch, you are my HEROS!! I bow down to you and ask you to please send me a time chart for next year, so once in my life I will also be able to get everything done on time…..So without much further ado I’d like you to meet my Christmasdress COUGH… COUGH… 1940’s Wrap Dress by Sew Over It!

DE: Das Kleid hatte ich am Herbstanfang schon einmal genäht und diese Mal habe ich einen besonders schönen Stoff verwendet, der den langen Weg aus Canada zu mir gemacht hat! Der Stoff ist ein TENCEL von Blackbirds Fabrics, einem Online Shop aus Canada, Caroline Somos, die Inhaberin des Geschäftes hat immer eine kleine, aber besonders feine Auswahl an wunderschönen und ausgefallen Stoffen. Darunter auch dieser olivfarbene Tencel (leider ausverkauft 😭), der Stoff fühlt sich an wie eine dickere Seide und lässt sich unheimlich toll verarbeiten. Den Stoff gibt es auch in anderen wunderschönen Farben. Caroline ist übrigens die Co-Moderatorin des “Love Sewing Podcasts” von dem ich euch letzte Woche erzählt hatte.

EN: I’ve already sewn up one version earlier in the autumn and chose to use this lovely TENCEL that made the long journey from Canada to be with me. I ordered the fabric from Blackbird Fabrics, a fabulous little online shop run by Caroline Somos, who also happens to be the Co-Host of the “Love Sewing Podcast”. I chose the olive green color way (unfortunately sold out😭) because I don’t own anything green in my closet and let me tell you, Tencel feels like a thick, luxurious silk but handles like the easiest cotton. It was a dream to sew with it. If you’re not into green, the fabric also comes in a few other (beautiful colors).

DE: Ich habe wieder die Größe 10 verwendet, glaube aber, dass ich beim nächsten Mal eine Nummer kleiner wählen sollte, in den Bildern ist mir aufgefallen, dass das Oberteil vorne links etwas groß wirkt…. Das kann aber auch daran liegen dass ich beim fotografieren ziemlich herum geturnt bin, weil es so schrecklich kalt war und das Kleid verrutscht ist. Nur zur Info: meine bessere Hälfte stand in der Küchentür und hat mich von dort aus fotografiert ohne einen Fuß in den Garten zu setzten…..weil es ihm auch zu kalt war… LOL…

EN: I sewed up a size 10 again, I do think I might have to size down if I ever make this pattern again, as it does look like there’s a lot of fabric on the front left side…or maybe the dress just shifted, because I moving so much …because I was sooo cold. By the way, the Mister stood in the doorway of the kitchen and took the photos from there, without setting a foot into the backyard… because he thought it was too cold, too… hahahahah

DE: Was soll ich sagen, der Winter ist hier und das Jahr ist vorbei. Es ist soooo viel passiert dieses Jahr ich bin von England zurück nach Deutschland gezogen, bin sehr viel gereist und habe noch viel mehr genäht! Ich überlege, ob ich nicht im neuem Jahr, einen monatlichen Round-up Post für meinen Blog machen soll, in dem ich zusammen schreibe, was sich getan hat….Es würde viele Katzenbilder geben….und Bilder von Sachen die ich essen…. Aber ich denke, das wäre gar nichts mal so schlecht.. Was meint Ihr? Fall wir uns nicht mehr hören wünsche ich euch Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins neue Jahr und natürlich weiterhin viel Spaß beim Nähen.

EN: Winter is here and the year is nearly over. I can’t believe how fast it went!! So many crazy things happened, I moved from the UK back to Germany and started a new job and did quite a bit of travelling (and sewing!!). I am contemplating starting a monthly round up of all the things I’ve been up to, which would involve lots of cat and food pictures, what do you think? Wishing you all a very Merry Christmas and a Happy New Year!

PS: Weitere toll gekleideten Damen findet ihr heute unter MeMadeMittwoch!

Geschichten eines 1940ger Wickelkleides und einer Strickjacke – Tales of a Sew Over It 1940s Wrapdress and a Blackwood Cardigan

DE: Guten Morgen ihr Lieben! Ich hoffe ihr habt alle Halloween und den Reformationstag gut hinter euch gebracht und durftet auch heute ausschlafen und den restlichen Tag etwas entspannter angehen. Bei mir steht heute vor allem das Fertigstellen meines Wintermantels an…. den wollte ich schon vor Tagen fertignähen…..aber dann hat Netflix beschlossen, die neue Staffel von  Stranger Things am Freitag live zu schalten… und nun habe ich einen Netflix Hangover… und weiß nicht, was ich nun mit mir Anfangen soll..

EN: Good morning everyone! I hope you spent a great night out getting dressed up and trick or treating…. I stayed home and watched Wonder Woman with the Mister and my cat… yes, we are old and boring…. HAHAHAHA I’ve got the day off today as it’s a bank holiday, one of the pros of living in a predominantly catholic state! hahahahahah I will be spending the day, finishing my winter coat, which I wanted to have done but now, but Netflix decided to unleash season 2 of Stranger Things this past Friday and I now am experiencing a Netflix Hangover…. WHY??????


DE: Heute möchte ich euch gerne mein neues Kleid von Sew Over it vorstellen, das brandneue 1940s Wrap Dress! Ich hatte mich vor 2 Jahren in dieses Kleid verliebt, als es als Workshop in London angeboten worden ist und habe seit Dezember letzten Jahres die Luft angehalten dann darauf gewartet, das der Schnitt ENDLICH angeboten wird. Ich durfte das Kleid vorab testen, meine Meinung dazu ist jedoch meine eigene! Ich habe für das Kleid Polyester (und das als Stoffsnob!!!!) von LTS verwendet, das hat auf jeden Fall den Vorteil, dass es nicht an meiner Strumpfhose kleben bleibt, dafür habe ich den Stoff 2 Mal mit meinem Bügeleisen zum schmelzen gebracht….. JA WIRKLICH……


EN: Today I’d like to show you my new dress, the brand new pattern by the Sew Over It, the 1940s wrap dress! I fell in love with the dress, when it was released as a workshop a few years ago and have been holding my breath since December, waiting impatiently, for the pattern to be released! I was able to test the pattern beforehand, my opinions regarding this pattern are my own. I used a polyester (OMG CAN YOU BELIEVE IT???) to make up this dress, the pros for using this fabric are that it doesn’t attach itself to my tights… the cons for using this fabric, are that I accidently melted it on two separate occasions……

DE: Ich habe die Größe 10 genäht, ohne irgendetwas an dem Schnitt zu ändern, auch habe ich 4 kleine Druckknöpfe angenäht und die Druckknöpfe, alle etwas weiter außen angenäht, damit der Ausschnitt nicht so tief sitzt, schließlich soll mich das Kleid in den kälteren Monaten begleiten. Was mir gut an dem Schnitt gefällt, ist wie der Kragen an den Halsausschnitt genäht wird und alles wird schön mit Schrägband versäubert, ICH LIEBE ES  wenn mein Kleid von Innen und Außen genauso hübsch ist! Ja, ich bin eine Nähnerd…..


EN: I sewed up a straight size 10 without any alterations, used 4 sew in snaps and attached all of them a bit further outside, so that the neckline would be a little bit more modest, since I want this dress to to be a staple in my autumn and winter wardrobe. What I really like, is how the collar is attached to the dress and that you used bias binding to pretty up the insides, I LOVE IT when the insides of my dress rivals the outside of my dress! Yes, I am a nerd… sue me.
DE: Das einzige was mir etwas Kopfzerbrechen gemacht hat, ist wie der Bund an dem Kleid befestigt wird, der Rock und das Oberteil werden an verschiedenen Stellen gerafft und ich war dann so verwirrt, dass ich dann angefangen habe…. den Bund zu raffen (???) Na ja, ich habe dann eine ausgiebige Pause gemacht, mir noch einmal in Ruhe die Anleitung und die Illustrationen dazu angesehen und gemerkt, das ich einen totalen Schmarren gemacht habe und  habe dann alles korrigiert… ENDE GUT ALLES GUT!!


EN: The only thing that caused me a bit of a headache, was the waistband, as the bodice and the skirt are gathered in different places, I got so confused, that I started gathering the waistband (???). Anyway, I took a break and reread the instructions and studied the illustrations at which point I realised my mistake and was able to finish the dress! YAY!!


DE: Kommen wir zu meiner Strickjacke! Ich habe schon vor Monaten den Blackwood Cardigan von Helen’s Closet geliebäugelt, aber es war Hochsommer und da dachte ich…. SEI NICHT VERRÜCKT!!! Jetzt, da es kälter ist und mein Schrank ganz dringend ein paar Winterbasics braucht, habe ich mir diesen Hilco Stoff von Myo Stoffe bestellt, das ist wirklich ein sehr weicher Jersey und die Farbe passt perfekt zu meinem Kleid. Genäht habe ich die Jacke in M und habe die Ärmel um 3 inch verkürzt. Ich glaube fürs Ausschneiden und fürs Nähen habe ich insgesamt 1.5 Stunden gebraucht, weshalb ich schon eine zweite Strickjacke genäht habe. Das Muster kann ich euch wirklich ans Herz legen! So, Ich wünsche euch heute noch einen erholsamen Feiertag, viel Zeit zum nähen oder relaxen oder Netflix gucken (SCHAUT STRANGER THINGS!!!!) und wir sehen uns dann wieder nächste Woche bei MeMadeMittwoch.


EN: I had been eyeing the Blackwood Cardigan by Helen’s Closet all summer long, but didn’t do anything about it…. because we had a heatwave that lasted 3  months…..However, now that everything has cooled down and I really need to get some winter basics sorted out, I finally decided to bite the bullet. I used this Hilco Jersey from Myo Stoffe which is really, really soft and snuggly and coincidently, matched my dress! I sewed up a size M and only shortend the sleeves by 3 inches. I think I needed exactly 1.5 hours to cut out and sew up this pattern, which is why I’ve already sewn up another. Wishing you all a great rest of the week, with lots of sewing, relaxing an Neflixing (WATCH STRANGER THINGS!!).


 

Geschichten eines Eve Kleides – Tales of a Sew Over It Eve Dress

f9d60d17-78c8-45cb-9547-c6a3d09f3672

DE: Guten morgen ihr lieben! Eigentlich hatte ich vor euch ein anderes Kleid heute auf dem Blog vorzustellen, doch als ich gestern das Kleid anzog um Bilder zu machen und mich noch kurz vor dem Spiegel stellte, beschloss ich, die Träger am Kleid zu kürzen. Nun liegt das Kleid auf meinem Nähtisch (bis nächste Woche) und ich zeige euch stattdessen mein neues Eve Kleid.

2a0993cb-7b3e-4d80-baf6-ee0f846f6a50-1

EN: Good morning everyone! I had planed to show you another dress on my blog today, I had even written the blogpost but after I put on the dress last night, to finally take some pictures, I decided that the straps needed to be shortend, which is why I’m showing you my new Eve dress, instead!

6a0d0e7d-68d8-4a21-b6c1-486bcfa49a75

DE: Eve, hatte ich ja schon einmal genäht, als sie ganz neu auf dem Markt kam. Ich entschied mich wieder Version 2 in Größe 10 zu nähen und verwendete eine Viskose die ich auf dem Ragmarket in Birmingham gekauft hatte, den man jedoch hier auch für einen sehr erschwinglichen Preis erwerben kann! Dieses Mal habe ich tatsächlich SOFORT das Stabilisierungsband an dem Ausschnitt befestigt und siehe da, das Oberteil leierte sich ÜBERHAUPT NICHT aus.

607689a0-71f0-4172-92d8-e8fea98a343e-1

EN: I have already sewn Eve before and chose to make up version 2 in a size 10, again. I used a viscose, that I bought at the Birmingham Ragmarket, that you can also order here for a very competitive price (you’re welcome!!). This time I actually used stay tape on the neckline from the get go, and there was noooo stretching!!!! It seems, this old dog, can learn new tricks.

7e1c93d0-bead-4467-bcac-d0e088224344-1

DE: Das Kleid, lässt sich sehr schnell und einfach zusammen nähen, ich habe dieses Mal beschlossen alles mit der Maschine zu nähen, anstatt den Saum in Handarbeit anzunähen. Das lag vor allem daran, dass der meist schwarze Stoff, die Stiche verschwinden ließ. Das Kleid habe ich für letztes Wochenende genäht, da ich mit meiner besseren Hälfte und meinen Schwiegereltern in Magdeburg, ein Klassisches Konzert besucht habe. Das Konzert wurde in einem Hof in einem Kloster gehalten und ich fand diese Lichterausstellung, doch sehr lustig.

img_6380-1

EN: Constructing the dress, was very quick and easy and this time I chose to sew the entire dress on my machine instead of sewing the hem by hand. I actually made the dress, because I attended a classical concert over the weekend with my Mister and his parents, in Magdeburg. The concert was held in an old monastery, where they had this light display, that I thought was very tongue-in-cheek.

8dd82926-e691-4d52-bf29-1758571ff580

DE: Ich bin sehr zufrieden mit meinem neuem Kleid und finde, das es sehr gut zu den Blumen, die aus meiner Gartenhecke wachsen, passt! HAHAHAHAHAHAH

29a9e6ed-4c56-4bdb-aec3-a4ce58ce6500

EN: I really love my new dress, and I think that it really goes well with the flowers growing out of my hedge! HAHAHHAHAHAHHA