Geschichten vom Ultimate Shift Dress – Tales of the Ultimate Shift Dress

DE: Guten Morgen Ihr Lieben! Pünktlich zum „Ich packe meinen Koffer“ Motto beim heutigen MeMadeMittwoch, habe ich noch ein sehr leichte, luftiges Kleid genäht, in dem ich wohl bis zum Herbst leben werde. Ihr werdet vermutlich, wie ich, sehr unter der Hitze der letzten Woche gelitten haben. Ich habe letztes Wochenende versucht zwei sehr einfache Kleider zu nähen und war völlig überfordert, habe ständig dumme Fehler gemacht und habe dann beide Kleider in meine UFO Kiste verbannt. Die werde ich wieder herauskramen, wenn es nicht so heiß ist und ich wieder klar denken kann.

 

EN: Good morning, everyone! I hope you are well and those of you living in the Northern Hemisphere aren’t suffering as much under the scorching weather as we are in Germany, at the moment. I tried sewing some really simple dresses over the weekend and ruined both of them.. they have since been buried in my UFO box and might get another lease on life, once it cools down and I can think clearly again.

 

DE: Ich habe von Sew Over It das Ultimate Shift Dress genäht, eines der wenigen Schnitt von SOI, dass ich noch nicht genäht hatte. Warum weiß ich auch nicht so recht denn der Schnitt ist SUPER EINFACH und besteht nur aus 3 Teilen, wenn man die Ärmel weglässt. Das habe ich in dieser Version auch gemacht. Ich habe einen Batist Stoff verwendet, den ich in Birmingham vor 6 Wochen gekauft habe, für schlappe 5 GBP pro Meter… da habe ich gleich 3 Meter mitgenommen. Da der Stoff aber recht leicht und etwas durchsichtig ist, habe ich es mit weißem Batist gefüttert.

 

EN: I finally decided to make up the Ultimate Shift Dress by Sew Over It, one of the few patterns I haven’t made up, yet. I can’t even come up with a reason for why it took me so long to try out this pattern, it only has three pieces, if you leave off the sleeves and is SOOO EASY to make! I used a Broderie Anglaise fabric I got at the Birmingham Rag Market 6 weeks ago. The fabric was 5 GBP a meter, which is why I got 3 meters. However, the fabric is quite sheer which is why I chose to line the entire dress with a thin cotton lawn.

 

DE: Genäht habe ich es in Größe 12. Mit dem Halsausschnitt bin ich nicht ganz zufrieden, ich glaube da muss ich bei der nächsten Version mal was abändern. Da ich noch so viel von diesem Stoff übrig habe, möchte ich gerne eine Top Version daraus machen (ist im Schnitt auch mit enthalten) mal gucken, ich habe gerade so viele Sommer Schnitte herausgekramt, die ich gerne nähen möchte aber mir fehlt im Augenblick einfach die Zeit dafür… da ich eine Hochzeit plane und im Büro an Arbeit ertrinke… das übliche eben! HAHAHAH

 

EN: I sewed up a size 12 without any alterations. I am not quite happy with the neckline, I think I might need to adjust it a bit, when I make up the pattern again. Since I still have so much fabric left, I’ve decided to make up a top version of the Shift Dress (it actually also comes with the pattern). That being said, I’ve dug up so many lovely summer patterns, that I would love to sew up ut I am really lacking time at the moment… between planning a wedding and drowning in work at the office, it’s been a bit tough! Anyway, wish you all a great week and we’ll talk soon!

 

DE: Ich wünsche euch eine schöne, warme Woche und schaut doch bei MeMadeMittwoch vorbei, dort findet ihr weitere gut gekleidete Damen! Bis bald!

Geschichten von Suzon – Tales of Suzon

DE: Ihr Lieben, DER SOMMER IST DA!!!! Es ist so heiß, dass man kaum richtig denken kann, was natürlich bedeutet, dass neue Sommer Tops in den Schrank einziehen müssen! Genäht habe ich diese Woche die Suzon Bluse von Republique du Chiffon. Der Schnitt ist bestimmt schon 2 Jahre auf dem Markt, jedes Mal, als ich ihn bestellen wollte, war er ausverkauft. Zuerst gab es ihn nur auf Französisch, dann gab es den Schnitt in English und jedes Mal, als ich auf der Homepage war, war er restlos vergriffen.

 

EN: Hello everyone! SUMMER IS HERE!!! It’s so hot, that I can even think straight, which of course mean new summer tops needed to be made to fill the gaps in my closet. This week I sewed up the Suzon Blouse by Republique du Chiffon. The pattern was released more than 2 years ago, and everytime I attempted to order this pattern, it was sold out. I KID YOU NOT! The pattern comes in French or English, which I found excellent.

 

DE: Im März hatte ich dann Glück und konnte eine Kopie ergattern, ungeduldig zog ich den Schnittbogen aus dem Kuvert… und stelle fest, dass es kein Nahzugabe gab…NOPE…für sowas habe ich keinen Nerv. Viele Wochen später sah ich ein Video auf Instagram, von einem Nahtzugabe-Magneten, den man an seiner Schere befestigen kann. Ich habe dann wie ein Blöde diese Magneten gegoogelt, bis ich fündig geworden bin und diese dann SOFORT bestellt habe. Als sie endlich ankamen, habe ich Suzon ausgeschnitten und dann den 1 cm Nahzugabe Magneten (du bekommst 4 verschieden mit unterschiedlichen Breiten) an die Schere geklebt und schon ging es los. Die ersten Schnitte waren noch etwas vorsichtig, aber das Ganze geht so einfach, dass ich mich echt gefragt habe, weshalb ich nicht selbst auf so eine Idee gekommen bin!

 

EN: I finally managed to get a copy of the pattern and impatiently ripped the folded pattern out of the envelope only to discover, that the seam allowances were not included in the pattern. NOPE, AIN’T NOBODY GOT TIME FOR THAT! So the pattern lay in a pile of other abandoned patterns in a corner, until I saw a Video on Instagram that featured a seam allowance magnet, that you can just pop onto your scissors. I WAS INTRUGUED, and spent quite a while until I managed to track down this one, which I promptly ordered. Once it arrived, I chose the 1cm seam allowance Magnet (it comes with 4 different seam allowance magnets) and got going. I recommend going slowly, you can’t really mess anything up, but it is a bit strange at the beginning. To be honest, after cutting out the entire pattern, I really wondered, why I hadn’t come up with such a genius product!

 

DE: Der Schnitt selbst ist super einfach zum Vernähen. Das einzige, was Nerven kostet ist das kräuseln von dem Volant. Ich hasse es Stoffe zu kräuseln, meine Maschine mag das vermutlich noch weniger, das grundsätzlich immer etwas schief läuft. Zwei Anläufe (und eine Pause von 2 Wochen) habe ich gebraucht, bis alles gekräuselt war und ich weitermachen konnte. Ich habe einen weißen Baumwoll-Batist verwendet (Den habe ich im Mai bei Classic Textiles in London gekauft, als ich ein Wochenende mit der besseren Hälfte dort war) der so durchsichtig war, dass ich ihn mit einem anderem Baumwoll-Batist füttern musste. Der Stoff ist wunderbar zum Verarbeiten, ich habe ihn noch in 2 anderen Farben und werde zusehen, dass ich noch zwei weitere Suzons daraus nähen werde.

 

EN: The construction of the pattern is super easy. The only thing that annoyed me, was gathering the flounce. Mostly because my sewing machine and I both equally loathe gathering fabric. I needed 2 attempts (and a 2 week break, due to frustration) to get the gathers just right. I used a white cotton dobby I got at Classic Textiles, while I was in London in May with my fiancé. The fabric was so sheer, that I underlined it with cotton lawn. The fabric is wonderful to work with and I have it in two other colorways, which make me think, that I will be making a few more Suzon blouses in the near future.

 

DE: Das war übrigens das zweite UFO, was ich letztes Wochenende fertig gebracht habe. Meine IG Freundin @hilsyb und ich haben beschlossen was wegen unserer UFOs zu unternehmen und uns gegenseitig anzuspornen die Sachen fertig zu nähen. Ich mache das gerne 1-2 Mal im Jahr. Oft bin total erstaunt, dass ich Sachen bei denen nur noch Knöpfe oder Säume fehlen nicht fertig gestellt habe. Solltest auch du gerne mit machen, teile doch deine UFOs oder fertiggestellte Projekte unter dem Hashtag #finishthosedamnwips (heißt so viel wie „Beende deine verfluchten UFOs!!“) auf Instagram! Weitere gut gekleideten Damen findet ihr übrigen heute bei Creadienstag!

PS: Kater Henry wollte nicht für den Blog posieren 😂😂😂

 

EN: This was actually the second UFO I finished last weekend. My IG pal @Hilsyb and I decided to do something about all the UFOs that have been languishing in our sewing spaces and to keep each other accountable. I try to tackle my UFOs about 1-2 times a year and am often surprised to find projects that are only missing a hem or buttons, in the bottom of my UFO box. If you’d like to join us and share your UFOs or your finished projects with us, use the hashtag #finishthosedamnwips on Instagram! Until then, talk soon!

PS: Henry the cat didn’t want to be used as a photo prop, this week 😂😂😂

Geschichten von Courant – Tales of Courant

DE: Meine Lieben! Heute gibt es wieder einen Schnitt und Workshop Bericht – und zwar über die Hose Courant von Claire Massieu! Das tolle Team von Claire Massieu hatte mich gefragt ob ich die Courant gerne ausprobieren möchte UND OB ICH DAS WOLLTE! Als dann noch ein Platz in deren Workshop, im Louloute München, freigeworden ist, haben die Damen sich wieder gemeldet und ich bin in Windeseile, an einem Samstag, dorthin gedüst. Das Atelier ist wirklich schön, hell, offen und gefüllt mit lauter wunderbaren Nähdetails – der Türstopper ist ein Vintage Bügeleisen, überall hängen die fertig genähten Kleidungsstücken von Claire Massieus Kollektionen, auf Kleiderständern und Stoffe gibt es auch!

 

EN: Hello everyone! Another week another project and another sewing workshop! The lovely ladies from Caire Massieu aked me, if I wanted to give their Courant Trousers a go – HAVE WE MET? And then got in touch again, when a spot in their sewing workshop at the Louloute Atelier became available. I pretty much beamed myself into that class, the moment I got wind of it and was really impressed. The Atelier, is modern, bright and filled to the brink with lovely sewing details – the doorstopper is a vintage iron, the samples of all the Claire Massieu collections are hung on clothing racks in the studio and yes, there is fabric available to pet and purchase. I WAS IN HEAVEN!

 

DE: Wir waren zu viert im Kurs und wurden von Schneidermeisterin Kathi an die Hand genommen, ausgemessen und instruiert, welche Größe wir ausschneiden sollten. Sie erklärte uns weshalb die Größen bei den großen Markenketten alle so unterschiedlich ausfallen würden (Um den Kunden zu schmeicheln!), gab uns tolle Tipps für die jeweiligen Stoffe, die wir mitgebracht hatten und legte uns nah IMMER auf den Fadenlauf zu achten (ein sehr wertvoller Tipp, seitdem wir darüber gesprochen habe, messe ich das auch jedes Mal aus! DANKE KATHI!), bevor wir mit dem Ausschneiden begannen.

 

DE: Our sewing instructor Kathi, who is a certified seamstress, took us by the hand, measured us and instructed us which size we should cut out. She gave us tips regarding the different fabrics we all brought along , explained why the sizes from big box labels are all so different from each other (to make you feel slimmer than you are…le sigh!) and explained all the reasons you need to pay attention to the grain of the fabric, something I never paid too much attention to, but have since taken into account in all the makes I’ve since made!

 

DE: Die Hose mit dem tiefen Schritt, besteht aus wenigen Schnittstücken und lässt sich sowohl in elastischen und unelastischen Stoffen, wie Jersey oder Leinen nähen. Ich habe beim ersten Mal einen ganz tollen Sweatstoff von Elsbeth und ich verwendet, der mir großzügiger Weise zur Verfügung gestellt worden ist! Der Stoff ist wunderbar weich und hat einen ganz tollen Druck, der selbst bei mehrfachen waschen und trockenen, weder an Farbe noch an Qualität verloren hat. Ich habe schon ein Auge auf einen anderen Sweatshirtstoff im Onlineshop geworfen.

 

EN: The Courant Trouser with the dropped crotch can be sewn up with elastic or woven fabrics, such as jersey or linen. I used a fabulous French Terry, that I was generously gifted to me by Elsbeth und ich! The fabric is really soft and even after a few washes and being tumble dried, hasn’t lost any of its color or has started to pill. How’s that for quality? I’m already lusting over a few other sweatshirt fabrics in the online shop.

 

DE: Genäht haben wir auf Brother Nähmaschinen, ich hatte zuvor noch nie auf solchen Maschinen genäht und sie sind sehr angenehm in der Handhabung – meine Singer kann da nicht mithalten. Wir haben den Überwendlings Stich verwendet um die Nähte zu versäubern, eine Premiere für mich und ich habe Abends daheim festgestellt, dass ich sogar einen Fuß für den Überwendlings Stich habe, nur keine Ahnung hatte, was ich das mit überhaupt machen sollte! LOL!!

 

EN: We sewed on Brother machines in the workshop- which outclassed my machine, easily. I’ve never used a Brother before but can report, that they are easy to use and come with a number of very useful stitches, such as the edge stitching stitch (faux overlocking stitch) to finish raw edges! I was quite impressed with this stitch, as I had never used this before and we finished all of the raw edges of the trousers with it. Later that night I discovered that I in fact had the same foot at home for my machine and never used it, as I had no idea, what it was for! LOL!!

 

DE: Die Hose war sehr schnell zusammen genäht, passte perfekt und ich wollte sie gar nicht ausziehen! Ich habe gleich ein zweites Paar im Kurs ausgeschnitten, bevor ich heimgefahren bin (ich musste die großen Tische zum Zuschneiden ausnutzen!) und die dann am Tag drauf fertig genäht! Es hat sehr viel Spaß gemacht an dem Kurs teilzunehmen, als jemand, der sich das Nähen selbst beigebracht hat, war es toll ein paar neue Techniken zu lernen (der Überwendlingsfuss wurde schon verwendet!) und in einer Gruppe zusammen zu nähen. An dieser Stelle möchte ich ein großes Dankeschön an Kathi, die wirklich eine tolle Lehrerin ist und an das Claire Massieu Team aussprechen, die mir das überhaupt ermöglicht haben. Es war wirklich ein toller Kurs und es hat mir echt Spaß gemacht, bei euch im Atelier zu nähen. Ihr findet hier übrigens eine tolle Übersicht zu allen aktuellen Kursen die angeboten werden, ich werde im Herbst auf jeden Fall wieder kommen, um meine Nähfähigkeiten wieder aufzubessern! Weitere gut gekleidete Damen findet ihr heute bei Creadienstag!

 

EN: The trousers fit right out of the package and were so comfortable, that I didn’t want to take them off. Since I sewed so quickly, I used the remainder of time, to cut out another pair (I had to take advantage of the great cutting tables of the Atelier!) and finished sewing them the next day, at home. It was really a great experience to take part in a sewing workshop, being self-taught myself it was great to learn a few new techniques (I’ve since used the faux overlocking stitch!) from an accomplished seamstress and sew the same projects with other people. I’d like to say a massive thank you to Kathi our wonderful teacher and the entire Claire Massieu Team who made this possible for me. I had an excellent time in the course and really enjoyed sewing in your atelier! If you’re based out of Munich or Germany or really want to take part in a sewing class in Munich, please find an overview of all the current classes here. I will be going back in autumn to level up my skills again!

Geschichten von Saraste – Tales of Saraste

DE: Hallo ihr Lieben! Heute gibt es wieder einen kurz und knappen Post über mein neustes Minerva Crafts Bloger Network Projekt. (Die ausführlich Version findet ihr hier, ist aber nur auf English) Ich habe mich entschieden das Saraste Top aus dem Buch „Breaking the Pattern“ von Named Clothing zu nähen. Den Stoff habe ich von Minerva Crafts gestellt bekommen und für diesen Monat habe ich mich für diesen Baumwoll Batist von Atelier Brunette entschieden.

 

EN: Hello everyone! Another month, another short and sweet post about my newest Minerva Crafts Blogger Network Project. (Please find a more detailed version here!) This month I decided to sew up the Saraste Top from the new “Breaking the Pattern” book from Named clothing. I chose this amazing lawn from Atelier Brunette, which Minerva Crafts kindly gifted me.

 

DE: Ich habe dieses Oberteil, was noch in vielen anderen Varianten und einem Kleid nähen kann, Anfang März genäht, weil ich noch ein Top für meinen Urlaub gebraucht hätte. Ich habe den Schnitt von dem Schnittbogen abgepaust (wie es sich herausstellt, kann man auch die PDFs und Copyshop Files über den Link auf dem Schnittbogen herunterladen!!! HÄTTE ICH DAS MAL GEWUSST!!), Named hat für das Buch neue Größen verwendet und nicht auf die herkömmlich 36,38,40 etc zurückgegriffen, was mich glaube ich etwas verwirrt hat. Ich habe also alles abgepaust, ausgeschnitten und ALLES mit französischen Nähten (SOGAR DIE RÜSCHE!!!!) vernäht. Habe Querband aus dem gleichem Stoff gemacht um den Saum und Armlöcher zu versäumen und habe Vintage Knöpfe, dich ich seit Jahren gehortet habe angenäht. UND DANN HABE ICH DAS TOP ANGEZOGEN…..UND KONNTE ES NICHT ZUKNÖPFEN!!!!!!

 

EN: I sewed this top, that comes with lots of different variations and can also be sewn up as a dress, at the beginning of March, as I needed a top for my holiday. I traced the pattern off (something I never do!) only to find out, that you can download the PDFs and Copyshop files using the link printed on the pattern sheets! HAD I KNOWN THIS!!!! Named has changed their sizes for this book, in the past they used European sizes such as 34, 36, 68 etc and now use UK/US sizes, which in retrospect really confused me. Anyway, I traced everything off, cut everything out, sewed up everything with French seams, I made bias binding out of the same fabric to finish the hem and the armholes and attached vintage buttons I had been hoarding for years. AND THEN I PUT ON THE TOP AND I COULDN’T BUTTON IT UP!!!!!!!

 

DE: Ich hätte weinen können. Es war der Tag vor unserem Flug und ich hatte auch keinen Stoff mehr um das Top noch einmal zu nähen. Ich bin also in den Urlaub gefahren und habe versucht mich nicht zu ärgern, habe in der zweiten Woche den Stoff auf eigene Kosten noch einmal bestellt und beschlossen, dass ich es nach dem Urlaub noch einmal versuchen würde. Wieder zu Hause, habe ich festgestellt, dass ich die falsche Größe ausgeschnitten habe, ich weiß leider immer noch nicht, wie das passiert ist. Die Größentabelle ist da eigentlich sehr übersichtlich. Vielleicht habe ich die fertigen Maße gelesen und bin in der Zeile verrutscht? Wie dem auch sei, ich habe den Schnitt noch einmal abgepaust, alles ausgeschnitten, mit französischen Nähten genäht und noch mehr Querband gemacht und anschließend dann andere Vintage Knöpfe aus Glas angenäht. Dann habe ich kurz die Luft angehalten und habe die Bluse angezogen UND SIE PASSTE!!! JUUUHUUU!!!

 

EN: I was devastated, it was the day before our flight and I didn’t have enough fabric to try to fix the top. So I went on holiday and ordered the same fabric again, which was waiting for m, when I got back. When I checked the sizing chart I realized that I had cut out the wrong size an still don’t really know how that happened. I think I might have gone with the finished measurements and then looked at the wrong column? Anyway, I retraced the pattern, cut out the fabric, made bias binding and sewed up the top. I found different glass vintage buttons, that I attached and then I put on the top… AND IT FIT!!! PHEW!!!

 

DE: Das war vielleicht ein Stress! Die Bluse die zu klein ist, bekommt übrigens meine Schwester, da können wir im Partnerlook herumgeistern. Ich habe auf jeden Fall vor noch andere Schnitte aus diesem Buch zu nähen, die sind alle sehr schick und modern… wenn ich nur mehr Zeit hätte! Weitere schick gekleideten Damen findet ihr heute bei Creadienstag!

 

EN: That was really stressful! I’m giving the blouse that is too small to my sister, so that we can twin and win! LOL!! I definitely really want to make a few more patterns out of this book, I will be getting the copy shop file for them!

Geschichten eines Dirndls – Tales of a Dirndl

DE: Meine Lieben, letztes Wochenende habe ich von Donnerstag bis Samstag in München einen Dirndl Nähkurs bei Mei Dirndl besucht. Als Österreicherin, die in Bayern lebt und kein Dirndl besitzt, müsste ich mich eigentlich in Grund und Boden schämen… in der Vergangenheit hat mir eine sehr liebe Freundin (DANKE JULIA!) immer eins für Volksfeste oder sonstiges geliehen. Besagte Freundin ist schon vor einiger Zeit aus Bayern weggezogen und nun hatte ich ein was-ziehe-ich-aufs-nächste-Dorffest-Dilemma. Aber dann fragte mich Anna von Petersilie und Co. Ob ich Lust hätte mit ihr auf den oben genannten Kurs zu gehen. UND OB ICH BOCK HATTE!

 

EN: Hello everyone, I hope you are well and are enjoying the very summery weather we are experiencing in Europe! Last weekend I spent three days on a Dirndl Making course in Munich. As an Austrian living in Bavaria, who doesn’t own a Dirndl, I am considered a bit of a disgrace HAHAHAHAH in the past my wonderful friend Julia used to loan me one of her Dirndls for Beer festival or similar events, she has however moved away from Bavaria and therefore I am left Dirndl-less. Anna from Petersilie and Co. contacted me a few months ago and asked me if I was interested in going on course by Mei Dirndl with her AND I WAS SOOOO READY FOR IT!

 

DE: Ich war bei der Vorbesprechung auf Dienstreise in Rumänien, habe mir aber die Einkaufsliste mit den Stoffmengen und sonstigen Zutaten per Whatapp schicken lassen und habe alles beim Fingerhut in Landshut gekauft, nachdem ich auf der Standesamtlichen Hochzeit ein Freundin war! LOL! Andrea, die den Kurs leitet, hat jedem von uns ein Dirndl-Mieder anhand unserer Maße und Modelvorstellungen erstellt. JA, WIRKLICH! Ich hatte mir (nach der Hochzeit meiner Freundin) eine Hochgeschlossene Dirndl Bluse gekauft und schickte Andrea einfach ein paar Bilder, die ich auf Instgram gefunden hatte und sie hat voll und ganz meinen Geschmack getroffen!

 

EN: I was on a business trip in Romania on the pre-Dirndl Making meeting, however I was sent a shoppinglist per whatsapp and bought all my fabrics, notions and trims at Fingerhut in Landshut, after going to a wedding of a friend. HAHAHAHAH Andrea our teacher made custom bodices for our Dirndls, using our measurements and a picture of the Dirndl of our choice. I had bought a Dirndl Blouse after the same wedding, mentioned before (Yes you can get lots of Dirndl things in Landshut, it’s a fantastic town to visit, if you’re in the area btw!), and sent her some pictures I had found on Instagram. Andrea completely understood what I wanted and I adore the design she chose for me!

 

DE: Am Donnerstag haben wir erst alles ausgeschnitten (Ich war wieder zu eifrig und habe nur mit einem Ohr zugehört und habe die 10cm Saum, die ich zur Rocklänge hätte dazu addieren sollte… vergessen… aber da habe wir einfach einen Beleg für den Saum gezaubert und das sieht sogar besser aus!), Paspel Band gemacht und das Mieder genäht. Andrea hat uns dann über Nacht mit ihrer Stickmaschine ein Design unserer Wahl eingestickt – bei mir ist es hinten im Futter! Weil wir schon von Maschinen sprechen, haben wir alle (10 Damen) auf Bernina Maschinen genäht und nun weiß ich wirklich nicht wie ich je wieder auf meiner “Basic B*tch Nähmaschine” nähen soll (ernsthaft, ein Leben ohne Kniehebel, ist nicht lebenswert!). Auch standen uns 2 Babylock Overlock zur Verfügung…. Auch hier kann meine Singer nicht mithalten…. HEUL!

 

EN: We cut out all the fabrics on Thursday ( I was being a bit impatient and cut out the skirt without adding the 10 cm hem allowance!!! We fixed it by making a facing for the hem and it turned out brilliant!), we made our own piping and sewed up the bodices. Andrea let us chose an embroidery design of our choosing and embroidered it overnight onto our bodices. My design is on the back of my lining and I LOVE IT! And while we’re talking about the machines, we all (10 of us!) got to use Bernina machine and 2 Babylock Overlockers. SERIOUSLY, how on earth will I ever get used to sewing on my “Basic B*tch sewing machine” again? (Having a knee lever is the best thing since sliced bread!) CRYING FOREVER!

 

DE: Am Freitag haben wir die Mieder mit dem Futter verstürzt und die Röcke genäht, außerdem gab es die erste Anprobe für das Mieder. Über Nacht hat Andrea uns allen die Knopflöcher mit ihrer Knopfloch-Maschine genäht und die sind PERFEKT geworden. Auch hier weiß ich nicht wie ich wieder auf meine eigene Maschine umsteigen soll… HEUL! Das einzige Manko war, dass ich 2 Knöpfe zu wenig gekauft hatte und dann 2 andere annähen musste, das sieht aber erstaunlicherweise gar nicht so schlimm aus!) Am Samstag war dann die Hochzeit des Mieder mit dem Rock und natürlich das Nähen der Schürze angesagt. Ich war relativ schnell fertig, stellt dann aber fest, dass ich die Schürze noch ziemlich kürzen musste (weil ich doch den Rock am ersten Tag zu kurz geschnitten hatte!), und habe dann nach Anweisung von Andrea einfach 2 Mal Biesen genäht.

 

EN: On Friday we lined the bodices and sewed the pleats in the skirts and did our first fitting of the bodices. Andrea then sewed on 10 perfect buttons for all of us on her buttonhole making machine… SERIOUSLY?? I accidently only bought 8 instead of 10 buttons and will have to rectify that in the coming week, but I had two similar buttons in my stash and used those for the time being. On Saturday, we attached the skirts to the bodices and sewed the aprons. I was done very quickly only to realize that the apron was way too long, because I had cut the skirt incorrectly on the first day, so I added pleats to the hem of the apron and think it looks fab!

 

DE: Das war mit Abstand das aufwendigste Projekt was ich bisher genäht habe, ich habe Unmengen von neuen Techniken gelernt, durfte neue Maschinen ausprobieren und habe zum Schluss ein perfektes Dirndl bekommen. Ich bin mächtig stolz und werde es zum nächsten Dorffest tragen. Solltest du selbst gerne ein Dirndl nähen wollen und dich noch nicht getraut haben, empfehle ich dir mit vollen Herzen diesen Kurs, Andrea ist eine ganz tolle Lehrerin, die sehr geduldig und unheimlich liebenswert ist! In dem Sinne wünsche ich euch allen einen guten Start in den Juni und schaut doch bei MeMadeMittwoch vorbei, dort gibt es viele weitere gut gekleidete Damen!

 

EN: This was without a doubt the most time and labor intensive project of my sewing career and was completely worth all the time I spent on it. I learned so many new techniques on this course and got to try out different machine, which were all amazing! But most importantly I sewed my very own Dirndl and am so proud of it. If you live in Munich, or Germany (or anywhere else on this planet) and really want to make your own perfect Dirndl, I wholeheartedly recommend this course. Andrea is a fantastic teacher who is very patient and wonderfully nice. On that note I’m off to find a Beer or Wine festival, where I can wear my new outfit! Talk to you soon!

Geschichten von Julien – Tales of Julien

DE: Ihr Lieben, wo ist die Zeit geblieben? Nachdem ich in den letzten Wochen von einer Dienstreise auf die nächste Dienstreise gehetzt bin, und dann auch noch 2 unterschiedliche Nähkurse besucht habe, war klar, dass ich mich mal um meine UFOs widmen sollte. Einfach weil man innerhalb kürzester Zeit ein fertiges Projekt hat, vor dem man sich seit Wochen oder Monaten gedrückt hat. Vorletztes Wochenende war es dann endlich wieder soweit, Ich bin sonntags um 8 aufgestanden und habe nach einer starken Tasse Kaffee, mich in mein Nähzimmer begeben, wo ich dann den UFO Korb entleert habe. Zuerst habe ich ein Top fertig genäht, bei dem nur noch der Saum fertig genäht werden musste (??) und habe ich mir meine Julien Jacke von Ready to Sew gewidmet.

 

EN: Hello everyone! Time is just flying at the moment, isn’t it? I spent the past few weeks travelling from one business trip to the next, participated in two very different sewing classes the past few weekends and felt quite shattered when I finally had a moment to myself. I decided Sunday before last, that I should do something about my enormous box of UFOs, mostly because they are quick to finish and make me feel like a sewing rock star. So after getting up at 8AM and drinking a very strong cup of coffee I went into my sewing room, tossed the contents of my sewing box on the floor and got to it. I first finished a top that was only missing a hem (??) and then tackled the Julien Jacket by Ready to Sew.

 

DE: Als der Schnitt im Frühjahr auf dem Markt kam war meine Reaktion eher gedämpft und viel unter… NICHT MEIN FALL. Aber dann hat mir das französische Label Sezane ihre Frühjahres Kollektion, als Lookbook per Email geschickt… und ihre Will Jacke hatte SEHR VIEL ÄHNLICHKEIT mit Julien. Ich tobte mich auf IG Stories aus und postetet 7 unterschiedliche Will Jacken, und meinte dann ganz keck „Das kann man wohl relativ einfach mit dem neuem Schnitt von Ready to Wear nachnähen!“ und dann meldeten sich die Damen von The Foldlinem und schenkten mir den Schnitt. Das war sehr großzügig und Ich war völlig überwältig, vielen Dank noch einmal Rachel und Kate!

 

EN: When the pattern was released in spring my initial reactions „MEH“ but then French Label Sezane, sent me their newest look book by email and their Will Jacket looked shockingly similar to Julien. I then posted EVERY SINGLE VERSION (7) of the Will Jacket in my IG Stories, proclaiming that you could probably remake this jacketed very easily using the Julien Pattern. The ladies of The Foldline got in touch and gifted me the pattern, which was seriously generous of them, once again, thank you so very much Kate and Rachel!!

 

DE: Den passenden Stoff hatte ich eh schon im Lager, es wurde ein dunkler Jeansstoff herausgekramt, aber bevor ich loslegen konnte musste ich zuerst den Schnitt etwas abändern. Ich habe die Taschen bis zur vorderen Kante erweitert und habe noch einmal 4 Zoll an Höhe hinzugefügt. Auch wollte ich die Knopfleiste etwas mehr an Will anlehnen und habe von der Vorderen Kante knapp 5 cm abgeschnitten und die Knopfleiste im Bruch geschnitten, so dass man sie nach innen klappen musste, um sie fest zu steppen. Ich habe also die Falte im Rücken genäht, habe die Taschen aufgenäht, die Knopfleiste angenäht und die Ärmel befestigt und dann…dann habe ich Wochenlang gar nichts gemacht. Ich weiß gar nicht wieso. Ich habe am Wochenende nur noch die Seiten zugenäht, den Saum genäht und Knopflöcher und Knöpfe angenäht das Ganze hat nicht einmal 1,5 Stunden gedauert!!!!

 

EN: I had the perfect fabric already in my stash, an indigo denim fabric I’ve had for years. I did however make some adjustments to the pattern before cutting into the fabric. First of all I added width to the pocket, so that it lined up with the front bodice edge and then added 4 inches of height to the pocket. I then cut off nearly 5 cm of the front bodice edge and cut both button bands in the fold, so that the button band would be a wide as the Will Jacket. I sewed the pleat in the back, attached the pockets to the front, and the front to the back and attached the sleeves… and then I’m really not sure what happened! It took me barely 1,5 hours to finish this jacket, which included closing the sides, hemming the jacket, sewing buttonholes and sewing on buttons.

 

DE: Wenn ich mir die Jacke ansehe kann ich es immer noch nicht fassen wie gut sie geworden ist. Die Knöpfe habe ich von John Lewis, als ich Anfang Mai in Birmingham war (ich habe dort für 30 GBP Knöpfe gekauft und habe keinen Schmerz damit HAHHAHHAAH). Meine Julien Jacke trage ich vom Auto ins Büro und sie lässt ich auch mit allem Kombinieren, Jeans, Röcke, Kleider und sogar mit meiner pinken Tweed Jacke!!! Das nenn ich mal ein Gewinner!Weitere gut gekleidete Damen findet ihr heute bei Creadienstag!

 

EN: For me, this jacket is a complete winner and I still can’t get over how great it looks! The buttons are from John Lewis that I bought in Birmingham in May when I was there on business (not going to lie, I bought 30 GBP worth of buttons and am not embarrassed! HAHAHAH) I’ve been wearing my Julien Jacket from the car to my office, since I finished it, as it works with everything in my closet, including my pink tweed jacket!

Geschichten von Zadie – Tales of Zadie

DE: Guten Morgen ihr Lieben! Ich bin ziemlich kaputt und es ist erst Dienstag!!! In meinem Nähzimmer stehen Berge an Wäsche, die gebügelt werden möchten, meine Bude muss dringend geputzt werden… und irgendetwas zu Essen hätte ich heute auch noch gerne. Es gibt Tage an denen ich kein guter Erwachsener bin und lieber den ganzen Tag im Bett liegen bleiben und Pizza bestellen möchte…wie dem auch sei, das muss ich jetzt durch!! Heute gibt es mal wieder einen Jumpuit! Und zwar den Zadie Jumpsuit von Paper Theory.

 

EN: Good morning, everyone! I’m not going to lie, I’m tired. There are 5 loads of laundry waiting to be ironed in my sewing room, my house needs a serious vacuum and I really need to sort my food situation out. There are days, where I am terrible at adulating and would rather lie in bed all day and order pizza….alas, I’ve just got to suck it up and get on with it! I made another jumpsuit!! This time I made the Zadie Jumpsuit by Paper Theory.

 

DE: Den Schnitt hatte ich noch vor meinem Urlaub entdeckt, hatte es aber leider nicht mehr geschafft ihn umzusetzen. Ich war in Pasadena in einem Second-Hand Laden, und habe ein Paar super tolle, lila Ledersandalen gefunden, die neu waren (!!!) und da kam es mir: ich sollte die gute Zadie in der gleichen Farbe nähen. Ich bin auf der Seite von Minerva Crafts auch relativ schnell fündig geworden und habe diesen Lila Leinen-Tencel gekauft. Der Stoff lässt ich unheimlich gut bügeln, und fühlt sich sehr geschmeidig an.

 

EN: I discovered the pattern right before I went on vacation, but there was just not enough time to make it up. We visited a second Hand shop in Pasadena, where I picked up a pair of brand new lilac leather sandals and then had an epiphany, that I should make a matching jumpsuit to go with them. I tracked down the perfect lilac linen-tencel on Minerva Crafts, which I promptly ordered. I should mention, that ironing this fabric will bring you lots of joy!!!

 

DE: Der Schnitt fällt sehr groß aus, ich hätte eigentlich Größe 12 wählen müssen, habe aber den fertigen Maßen sehr große Augen bekommen und mich dann für Größe 10 entschieden… habe dann aber für die Schultern und Seiten 2 cm Nahtzugabe verwendet anstatt 1 cm. Das war glaube ich auch die richtige Entscheidung. Der Schnitt ist unheimlich schnell fertig genäht, was mir nicht gefallen hat, war das Querband für den Halsausschnitt… sollte ich diesen Schnitt noch einmal nähen, werde ich einen Beleg dafür konstruieren.

 

EN: The pattern has A LOT of ease, my measurements put me in a size12, but looking at the finished measurements, I decided to cut out a size 10 and then ended up using a 2 cm seam allowance, instead of a 1cm seam allowance for the shoulders and sides, which was definitely was the right decision. This is a very easy and speedy make, something you can finish in an afternoon. The only thing I didn’t like about the pattern was the bias binding at the neckline. If I ever make up this pattern again, I’ll draft a facing.

 

DE: Ich war übrigens, als ich fertig war, nicht wirklich überzeugt. Meine bessere Hälfte gab mir den „Du-willst-das-doch-nicht-draußen-anziehen-Blick“ gegeben aber nachdem ich ihn den ganzen Tag daheim anhatte, muss ich sagen, dass ich verliebt bin. Er ist bequem, modern und ja sogar ein bisschen schick. Ich würde ihn jetzt nicht unbedingt ins Büro anziehen, dafür ist er einfach etwas zu leger, aber ich denke für den Sommer wird er mir das Leben schon erleichtern. Ich wollte schon immer Bilder, vor der Zierkirsche im Frühling machen, wir waren aber entweder unterwegs oder ich hatte nichts neues zum Präsentieren oder das Wetter war mies. Weitere gut gekleidete Damen findet ihr heute bei Creadienstag.

 

EN: When I finished the jumpsuit, I really wasn’t feeling it at all. My partner gave me the “you-re-not-going-to-wear-that-in-public-are-you” look but after spending an entire day prancing about in it… I’m kind of in love. It’s effortless, modern and even a little chic that being said, I wouldn’t wear it to the office, because it’s a bit too informal. I also FINALLY managed to take pics in front of the cherry tree in spring! I have never managed this feet, either I was away when the tree was blooming, or I had nothing to show you or the weather was terrible! I shall file this under success!