Geschichten von Stella und Ludlow – Tales of Stella and Ludlow

DE: Guten Morgen ihr Lieben! Es ist Dezember, Weihnachten steht vor der Tür und ich fühle mich gerade ziemlich ausgelaugt. Es war ein langes Jahr mit vielen Höhen und ich bin froh, wenn ich nächste Woche ein paar Tage ausschlafen kann, gutes Essen verschlingen darf und auf dem Sofa liegen kann und mit meinem Kater Henry Netflix gucken kann. NUR NOCH 3 TAGE!!!!

EN: Good morning everyone! It’s December, Christmas is nearly here and I feel rather shattered. It was a very long year with lots of highs but I am really looking forward to sleeping in, inhaling great food and lying on the sofa with my cat and watching crap on Netflix! ONLY 3 MORE DAYS TO GO!

DE: Kommen wir zum eigentlichem: meinem 4ten Mantel in dieser Wintersaison! Ich hatte mir am Anfang des Jahres die Aufgabe gestellt, dieses Jahr für den Winter mit mehreren Mänteln und Jacken ausgerüstet zu sein – und das habe ich auch geschafft. Ich weiß immer noch nicht, wie ich das hinbekommen habe, aber das ist nun der 4 Mantel in knapp 2 Monaten… und eigentlich habe ich noch Pläne für 2 weitere… VIELLEICHT… VIELLEICHT BRAUCHE ICH JETZT EINFACH NUR SCHLAF!!!

EN: Let’s get this Blogpost started: My 4th coat of the winter season! I had promised myself, earlier this year, I this winter, I would make myself a range of coats and jackets and I have done just that. I’m still not sure how on earth I managed to make 4 coats over a span of 2 months…and while I still have plans for 2 others…. I REALLY NEED TO SLEEP… SOO MAYBE NEXT YEAR??

DE: Genäht habe ich von StyleArc ihren Stella Mantel, ein sehr schicker Mantel mit einem großen Revers und einem Stehkragen. Ich habe schon ein paar Sachen von StyleArc genäht und habe mir den Schnitt in Größe 10 zusenden lassen. Das hat aus Australien knapp eine Woche gedauert, die bieten aber auch PDFs und Copyshop Dateien an! 😜 Ich habe keinen Probemantel genäht. Ich habe die einzelnen Stücke ausgemessen und meinte dann: “PASST SCHON!“ Ich hatte ausnahmsweise sogar recht!!

EN: I sewed up the StyleArc Stella Coat, a really chic wrap coat with a mandarin collar. I’ve made up a few things from StylArc in the past, so I knew to order a size 10 and had it sent to me from Australia. The pattern arrived within a week. I didn’t bother making a muslin. Instead I measured out the pattern pieces and decided “It’ll fit!” and for once I was right! HAHAHAHA

DE: Ich habe diesen Woll-Kaschmir Mantelstoff von The Sweet Mercerie verwendet. Das ist zwar ein stolzer Preis pro Meter, aber der Stoff ist sehr dick, weich und flauschig und ich bin froh, dass ich mich dafür entschieden habe. Ich habe alle Schnittmuster Teile mit einer dünnen Vlieseline beklebt um dem Mantel etwas Stand zu geben und habe ihn ohne Änderungen zusammen genäht. Die Nahtzugaben sind auf den Schnittmusterstücken eingezeichnet – daher habe ich die Anleitung nicht verwendet. Ich habe mittlerweile schon so viele Mäntel und Jacken genäht, dass ich mich da schon durchschlängeln kann.

EN: The fabric I used was a wonderful wool/cashmere coating from The Sweet Mercerie. The price is quite steep, but totally worth it. The fabric is thick and soft and fluffy and I have no regrets purchasing it. I ironed on a thin interfacing to all pieces to make the coat a bit more sturdy and sewed it up without any alterations. All the seam allowances are marked on the pattern pieces, and I didn’t bother using the instructions…. At this point I’ve made up so many jackets and coats, that I just sew up things my way.

DE: Für das Futter habe ich einen Krepp-Satin verwendet, den ich vor einigen Jahren am Birmingham Ragmarket gekauft habe. Ich habe den Mantel über einen Zeitraum von fast 2 Wochen genäht, erst habe ich alle Stücke ausgeschnitten und dann lag alles 5 Tage umeinander, weil ich so viel in der Arbeit zu tun hatte und zu nicht gekommen bin. Dann hatten wir Gäste und zur guter Letzt war ich in Italien auf Dienstreise. PUH… Als ich Sonntagmittag dann ENDLICH fertig war habe ich mich in mein Bett gelegt und eine Runde geschlafen. HAHAHAH

EN: I used a satin crepe from the Birmingham Ragmarket, that I bought a number of years ago. It took me about 2 weeks to finish this coat: First I cut out all the pieces, and then spent really long days at the office, and then we had guests and to top it all off I had to fly to Italy on business. When I finally finished the coat on Sunday I went to take a nap on my bed. HAHAHAHAAH

DE: Ich habe außerdem diesen Ludlow Schal gestrickt, der hervorragend zu diesem Mantel passt. Das mit Ludlow ist eine lange Geschichte… den Schal habe ich vor 4 Jahren angefangen und habe ihn dann kurz vor meinem Umzug nach Großbritannien in die Ecke geworfen und ihn vergessen. Ich habe während dieser Zeit auch überhaupt nichts gestrickt, obwohl ich das sehr gerne getan habe. Im späten Sommer dieses Jahres verfolgte ich dann einige Näherinnen auf IG, die das Stricken liebgewonnen hatten und beschloss meine Strick-Ufos anzugucken und siehe da – Ludlow lag in einem Karton und wartete darauf fertig gestellt zu werden.

EN: I also knitted this Ludlow scarf. Making this scarf is a bit of a long story… I had initially started making up this scarf 4 years ago, and abandoned it right before I moved to the UK. I stopped knitting during this time, which is a bit of a shame, as I really enjoy knitting to be honest. Anyway, fast forward to this summer, when a number of people I follow on IG started to pick up knitting and I decided I should have a look at my knitting UFOs… and then I found the Ludlow Scarf in a box, just waiting for me to finish it.

DE: Ich werde nicht lügen, dieser Schal benötigt SEHR VIEL WOLLE, ich glaube zum Schluss waren es 14 Knäul Alta Moda Fine von Lana Grossa ( Das Garn wird doppelt gehalten und verstrickt)… es stellte sich außerdem heraus, das Lana Grossa dieses Garn eingestellt hatte und ich konnte es NIERGENDS MEHR BESTELLEN!!!!! Ich war mit den Nerven am Ende und setzte einen SOS Hilfeschrei auf Instagram ab und meine liebe Freundin Iris, die in den Niederlanden wohnt, fand vor Ort ein Geschäft, das diese Wolle in dieser Farbe hatte!!! GERETTET!!!

EN: I will not lie, this scarf uses up a ridiculous amount of wool… I think the final total was something like 14 balls of Alta Moda Fine from Lana Grossa. To add insult to injury, it turns out during my break from knitting, Lana Grossa decided to discontinue this line of yarn and I ran out – and couldn’t find it anywhere! At wits end, I sent off an SOS on Instagram begging for help and asking anyone if they had this wool in their stash. My dear friend Iris, who is based out of the Netherlands found a shop, that still sold this wool in this color, THANK YOU IRIS!!!!

DE: Die Mütze habe ich auch vor Jahren mal gestrickt, ich muss das Strickmuster mal suchen, denn ich kann mich beim besten Willen nicht mehr daran erinnern wie es heißt noch von wem es ist… SO SORRRY. Sollte ich es finden, werde ich es auf meinem IG posten. Ich liebe diesen Mantel aber ich brauch jetzt echt mal eine Auszeit von so aufwendigen Projekten… ich denke, ich werde über die Feiertage mal ein paar super einfache Sachen nähen. Weitere chic gekleidete Damen, findet ihr Heute bei Frau freut sich und  Creadienstag! 

EN: I knitted this hat a number of years ago and I really need to figure out what pattern I used… I can’t remember…so sorry. If I do manage to figure out where I got this pattern from , I promise to post it on my IG. I really, really love my coat but I really need to take a break from making such time intensive projects. I think I might just make some really easy things during the holidays.

Geschichten von Olivia und Silvia – Tales of Olivia and Silvia

DE: Guten Morgen ihr Lieben! ES LIEGT SCHNEE!!!!!! Ich bin fassungslos und will mir nicht eingestehen, dass der Winter nun da ist. Das einzig Gute daran ist… dass ich meine warmen Klamotten endlich anziehen kann und mich nicht schlecht fühlen muss, weil ich noch 5 Mäntel nähen möchte – denn Frau brauch schließlich eine Mantel- Auswahl!

EN: Good Morning Everyone! IT’S SNOWING!!!! You guys, I’m shocked that winter is here. The only good thing, regarding this change in weather is the fact that I finally get to wear all my cold weather clothes! Also, I don’t have to feel bad, that I am currently planning 5 more Coats – I mean a girl’s gotta have outerwear choices, right?

DE: Was mich natürlich zu meinem heutigen Outfit führt: Mein Olivia Kleid von Named und mein Silvia Coatigan von Schnittchen. Ganz nach meinen Vorstellungen aus „ERWACHSENEN STOFFEN“ in Schwarz, Grau und Weiß! Den Coatigan habe ich für einen Gästeblogpost für Schnittchen genäht, Details dazu findet ihr hier (AUF DEUTSCH!!).

EN: Which brings me to today’s outfit: The Named Olivia Wrapdress and the Silvia Coatigan for Schnittchen. Both projects definitely fall under my more grownup fabric choices, black and grey and white that go with EVERYTHING! I actually made this coat for my guest blogpost for Schnittchen, that you can find here (IT’S IN GERMAN!).

DE: Den Schnitt für Olivia habe ich seit fast 3 Jahren in meinem Lager… ausgedruckt als PDF (als ich noch PDFs zusammen geklebt habe!!). Nun ja, nachdem ich diese Version von Nina gesehen habe und ganz Feuer und Flamme war… dachte ich mir NÄH DIR EINE OLIVIA! Ich habe diesen Baumwolljersey von Like Sew Amazing verwendet, ich werde nicht lügen, die Schnitt benötigt eine horrende Menge an Stoff. Ich habe es gerade noch so geschafft das Kleid aus 2.5 Metern auszuschneiden. Genäht habe ich alles auf meiner Overlock.

EN: I’ve actually had the Olivia dress in my stash for the past 3 years… as a printed PDF….when I still taped up PDFs! Anyway, after seeing Nina’s version, I knew I need to board that train and sew my own OLIVIA, stat! I used this cotton Jersey from Like Sew Amazing and won’t lie when I mention the horrendous amount of fabric, you need for this project! YIKES!!!! I barely managed to squeeze out all the pieces using 2,5 meters of fabric. I sewed everything on my serger.

DE: An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei meiner Overlock entschuldigen, nachdem ich nur geschimpft hatte, ein neues Messer eigesetzt hatte, die Maschine geölt hatte, neuen Overlockfaden von Coats gekauft hatte und die Maschine trotzdem weiterhin nur einen Mist gemacht hat…. Hat man mir am Nähwochenende in Possenhofen (ja dazu schulde ich euch immer noch einen Blogpost!! SO SORRY!) geraten eine neue Nadel zu verwenden.. und siehe da, plötzlich nähte die Overlock genauso wie ich es mir vorgestellt hatte. Die Maschine habe ich seit 2 Jahren und sie hat NOCH NIE EINE NEUE NADEL GESEHEN!!!!! Keine Ahnung weshalb ich dachte dass ich nicht nach jedem Projekt, wie ich es bei meiner Nähmaschine mache, die Nadel wechseln sollte…

EN: I do need to apologize to my serger at this point. After badmouthing her, changing her blade, changing the thread brand to coats, oiling her and still having terrible results…some of the ladies who also went to the sewing retreat in Possenhofen (Damn I still owe you a blogpost for that.. SO SORRY!) told me to change the needle. I am so embarrassed to admit this, but I have NEVER EVER CHANGED THE NEEDLE ON MY OVERLOCKER!!!!! I’ve had this machine for 2 years, no wonder the stitches were terrible!!!! Once I put in new needles the stitches were perfect… I nearly shed a tear….I have now vowed to change the needles after every project, as I do this with my sewing machine!

DE: Wie dem auch sei, meine Ovi und ich sind wieder Freunde, ich habe bei Amazon 30 Overlocknadeln bestellt und werde nun nach jedem Projekt die Nadeln austauschen. SACHEN GIBT’S!!! Zurück zur Olivia! Genäht habe ich sie in Größe 40, es ist etwas groß geworden und ich denke beim nächsten Mal nähe ich eine 38. Die Anleitung ist recht einfach gestaltet aber man kann sich da schon durchwurschteln.Ich habe den Beleg am Halsausschnitt nicht festgenäht, weil ich die daraus entstehende Naht nicht toll fand, da der Beleg aber gerne aus meinem Ausschnitt abhauen möchte, werde ich das wohl am Wochenende nachholen müssen.

EN: Now that my serger and I are besties again and I bought 30 Overlock needles from Amazon- we can get back to OLIVIA! I sewed her up in a size 40, next time I will use a size 38 as she’s a bit big. The instructions are a bit meager but you can still figure out what to do pretty easily. I didn’t stitch down the facing of the neckline, as I wanted to avoid the topstitching line and keep everything simple, but since the facing keeps trying to escape when worn, I’ll have to do this over the weekend.

DE: Was mir auch nicht ganz so viel Spaß gemacht hat, war das Gummiband an der Taillennaht festzunähen. GANZ GRAUSAM!!! Aber da mir das Endergebnis doch so gut gefallen hat, darf ich mich gar nicht beklagen. Ich bin ziemlich begeistert von dem Design und freue mich, das noch ein Jersey Kleid diesen Winter in meinen Schrank wandert….auch habe ich schon ein Auge auf das Pilvi Kleid von Named geworfen und glaube, dass ich das als nächstes nähen werde.In dem Sinne wünsche ich euch noch eine erfolgreiche Woche und schaut doch bei Creadienstag vorbei, wo ihr viele weiteren tolle Projekte finden werdet!

EN: The only thing I really didn’t like about this pattern, was attaching the elastic to the seam allowances of the waistline. That was truly a horrible task. I can’t complain though, the dress turned out soooo well! I love her! I’m so pleased I’ve added another jersey dress to my winter wardrobe and I have been eyeing the Pilvi Dress from Named and think she will be my next project, so keep your eyes peeled!

Geschichten vom Stoffkauf in Singapur – Tales of Fabric Shopping in Singapore

DE: Guten Morgen ihr Lieben! Mein Urlaub ist schon wieder sooooooooo lange her, aber ich hatte mir versprochen, dass ich sobald ich daheim bin ein paar Blogposts, bezüglich Stoffe und Kurzwareneinkäufe in Südastasien, schreiben würde. Daher gibt es heute den Blogpost Stoff-und Kurzwarenkäufe in Singapur!

EN: Good Morning, everyone! My vacation has come and gone and I cannot believe it’s been nearly 4 weeks since I got back. I did promise myself that I would make an effort and write a few posts about all the fabric shopping I did while I was in Southeast Asia. Which is why you can read all about fabric shopping in Singapore, today!

DE: Ich habe 19 Jahre lang in Singapur gelebt, da ich damals nicht genäht hatte…war mir gar nicht bewusst, was für tolle Stoffgeschäfte es dort eigentlich gibt. Solltest du dich nach Singapur verirren und Stoffe kaufen gehen wollen…dann steige in die MRT (Singapurische U-Bahn) und fahre bis Chinatown (so heißt die Station). Verwende den Ausgang People’s Park Complex/ OG (OG ist ein Kaufhaus) und fahre die Rolltreppe herauf. Auf der rechten Seite siehst du das OG Kaufhaus und Links siehst du ein Hochhaus und im Erdgeschoss einen Obststand. HIER BIST DU RICHTIG!!!

EN: I spent the first 19 years of my life in Singapore, but since I didn’t sew back then, I had no idea that there were so many great fabric shopping joints. Should you every find yourself in the Lion City and in need of fabric, board the MRT (Singaporean Tube) and make sure to disembark at Chinatown. Use the exit People’s Park Complex/OG (OG is a department store) and use the escalator. Once you reach the top, the OG will be on your right side and there should be a high-rise building on the left, with a rather big fruit stand on the left. THIS IS WHERE YOU NEED TO GO!!!

DE: Rechts neben dem Obststand führt eine Treppe in den ersten Stock, dieses Stockwerk ist mit Stoffläden vollgestopft. Als ich vor 2 Jahren, das letzte Mal hier war, gab es vielleicht 8 Geschäfte, dieses Mal waren es bestimmt 20. Hier findest du von Liberty, Jeansstoffen über Quiltingstoffe – ALLES! Vorab noch eine wichtige Info: In den meisten Geschäften musst du bar zahlen…solltest du vergessen haben Geld abzuheben, stehen im Erdgeschoss, neben dem Obststand 4 Geldautomaten! KANN ALSO NICHTS MEHR SCHIEF GEHEN!!

EN: On the right side of the fruit stand, you’ll find a staircase that will lead you to fabric paradise, situated on the first floor. When I was here last (about 2 years ago) there were about 8 fabric shops here. This time, there were about 20!!!! You’ll find everything from Liberty, to cotton, linen, specialty fabrics to quilting cotton –YAS!!! Some rather IMPORTANT information: Most shops are cash only enterprises… if you forgot to bring cash, don’t worry, there are 4 cash machines right next to the fruit stand to sort you out! LET’S GET READY TO RUMBLE!!!

DE: Ich habe 2 Lieblingsgeschäfte: Maggie‘s Textiles und Lye Nai Shiong. Maggie hat eine wunderschöne Auswahl an Leinen-, Baumwoll- und Viskosestoffen. Ich habe unter anderem einen tollen Viskosestoff von Cotton + Steel für läppische 12 SGD pro Meter bekommen, wofür ich mindestens 20€ pro Meter in Deutschland hätte zahlen müssen. YAS!!! Auch habe ich einen ganz tollen Auberginen Leinenstoff gekauft und hellblauen Köper um endlich den Portside Duffle von Grainline Studios zu nähen!

EN: I have two favourite shops that I visit over and over again and always manage to snag a real deal: Maggie’s Textiles and Lye Nai Shiong. Maggie sells a fantastic variety of cotton, linen, gauze and viscose fabrics. I managed to snag an awesome Cotton + Steel fabric for ridiculous 12 SGD a meter, which would have cost me 20€ a meter back in Germany! I also bought some beautiful aubergine linen and pale blue polka dot canvas, to finally make the Portside Duffle from Grainline Studios.

DE: Das andere Geschäft, dass ich euch ans Herz lege ist Lye Nai Shiong ein Kurzwarenhändler. Das Geschäft ist nicht nur klimatisiert (GOTT SEI DANK!!), sondern hat eine atemberaubende Auswahl an Overlockspulen die fast alle von COATS stammen!! Die Spulen kosten alle zwischen 3-5 SGD pro Stück und ich habe sogar Garn fürs Knappsteppen von Jeans auf Spulen kaufen können (5 Tausend Meter für 8 SGD!!!!)….wenn ich überlege was ich für 100 Meter Jeansfaden in Deutschland gezahlt habe… könnte ich weinen.

EN: The other shop I wholeheartedly recommend is Lye Nai Shiong, which sells ALL THE NOTIONS! Not only is there air con (PRAISE THE LORD!!) but you will find a mouth-watering array of overlock cones in all the colours of the rainbow. The cones are mostly from COATS and are sold for 3-5SGD apiece. I bought loads and wait for it, Topstitching thread for jeans ON CONES!!!!! (5 Thousand meters for 8 SGD!!) If I think of the many times I bought 100 meters of Topstitching thread in Germany for the same price, I could cry.

DE: Die Auswahl an Reisverschlüssen ist auch gigantisch. Sie sind alle qualitativ Hochwertige Reißverschluss (ich finde sie fast besser als YKK) und kosten nicht einmal 1 SGD pro Stück. WICHTIG!!!!! Oben links auf dem Regal in der Reisverschlussecke liegen viele Gummibänder. Wenn du dir ausgesucht hast, was alles ein neues Zuhause bei dir finden soll, bitte alle gleichlangen Reisverschlüsse mit einem Gummiband zusammenfassen… sonst kriegst du an der Kasse ärger (WOHER ICH DAS WOHL WEIß?). HAHAHAHAH

EN: You will also find an insane amount of zippers in this shop. They are of high quality (just as good as YKK) and cost less than 1 SGD apiece. IMPORTANT: You’ll find rubber bands on the top left of the zipper shelf. Once you’ve decided which zips will be going home with you make sure to fasten all the zips that have the same length, with a rubber band.. or else you’ll get scolded at the till. (DON’T ASK ME HOW I KNOW THIS!!!)

DE: Solltest du dich im ersten Stock vollkommen ausgetobt haben und nun Privat Insolvenz anmelden müssen…. Geh zurück ins Erdgeschosse und hole dir im Stand rechts vom Obststand eine frische, kalte Kokosnuss und genieße den Rest deines Nachmittags =)

EN: After you’ve gone crazy, bought all the fabrics and notions and bankrupted yourself, make your way back to the ground floor and treat yourself to a fresh and ice cold coconut and relax. YOU DESERVE IT!

Geschichten eines Cocoon Coats – Tales of a Sew Over It Cocoon Coat

DE: Guten Morgen ihr Lieben! Nachdem ich mich mal 4 Wochen von meinem Blog verabschiedet habe, weil ich erst im Urlaub war und dann in Arbeit ertrunken bin, wurde es wieder Zeit meine Projekte mit euch zu teilen. Passend zum tollen Herbstwetter, habe ich einen neuen Mantel genäht!

EN: Good morning everyone! After abandoning my blog for 4 weeks, as I was on vacation and was then subsequently drowning in work… I am really looking forward to sharing my projects with you once again. Since we have now entered Autumn, it was time for a new coat.

DE: Ich sollte damit beginnen, dass ich vorletztes Wochenende in Possenhofen auf dem #NähenamSee Wochenende war, an dem ich unheimlich viele UFOs und neue Projekte fertig gestellt haben. Einen Blogpost dazu, werdet ihr in den kommenden Tagen hier vorfinden. Mein Plan war meine Herbst/Wintergarderobe etwas aufzubessern, nachdem ich im September meinen Schrank wieder ausgemistet habe.

EN: I should probably tart by mentioning, that I spent the last weekend before last in Posenhofen at the Starnberger Lake participating in a sewing retreat. I promise to drop a short blogost about that in the coming days. My plan was to replenish my autumn/winter clothes, after I purged a number of things in September, when it was time to store away the summer clothes.

DE: Auch stand ein neuer Mantel an. Ich hatte letztes Jahr zwar schon einen genäht, aber ich war nicht wirklich mit der Passform zufrieden und die Ärmel waren etwas zu kurz… weshalb ich mich für den Sew Over It Cocoon Coat entschieden habe. Den Cocoon Coat habe ich in Größe 12 genäht und dafür einen relativ dicken Wollstoff von Barry’s verwendet, den ich im August gekauft habe, als ich geschäftlich in Birmingham war.

EN: It was also time for a new coat. I had sewn one earlier this year, but I was not happy with the fit and the sleeves were just too short…Alas, this time I decided to sew up the Sew Over It Cocoon coat. I sewed up a size 12 with no alterations using thick red wool coating from Barry’s that I got in August, when I was in Birmingham on business.

DE: Eigentlich hatte ich vor den ganzen Mantel mit Thinsulate zu füttern, damit der Mantel besonders warm sein würde. Als ich jedoch das Thinsulate mit dem Futter in den Mantel festgesteckt hatte und in den Mantel hineingeschlüpft war, sagten die meisten Damen im Treffen, dass der Mantel nun unheimlich unvorteilhaft aussah (hust Michelin Männchen… Hust Käferbuckel HHAHAHA). Gott sei danke hatte ich noch nicht festgesteppt und habe einfach die Thinsulate in meinen Korb verpackt… ich werde es für ein anderes Projekt verwenden.

EN: I had initially planned to interline the entire coat with thinsulate, however once I pinned the thinsulate and the lining to the coat and tried it on, everyone at the sewing retreat said it looked ghastly… they were right… CAN YOU SAY HUMPBACK FROM NOTRE DAME??? Anyway, since I hadn’t basted anything, I just pulled out the thinsulate, folded it and put it back into my sewing basket… it will be used for something else.

DE: Für das Futter habe ich Popeline von Art Gallery verwendet und einen Satinstoff für die Ärmel, damit ich besser in den Mantel schlüpfen konnte. Ich bin ziemlich glücklich mit der Kombi vom roten Mantelstoff und dem Schwarz-Weißem Futter. Ich habe einen Druckknopf an die Jacke genäht den mir die liebe Simone geschenkt hat, da ich selbst, weder eine Schere noch Knöpfe eingepackt hatte….OHNE WORTE!!!

EN: I lined the coat with Art Gallery poplin and satin in the sleeve, which makes getting in and out of the coat easy. I’m quite happy with the color combo of the red coating with the black and white lining. I hand sewed on a snap, that the lovely Simone gifted to me, as I not only managed to forget to pack my scissors but also all my buttons and snaps… SERIOUSLY????

DE: Ganz herzlich möchte ich mich bei Anna bedanken, welche die heutigen Bilder von mir am Starnberger See geschossen hat. Es macht wirklich viel mehr Spaß Fotos mit jemanden zu schießen, der versteht wie man das neue Projekt zur Geltung bringen kann und ganz ehrlich immer nur mit dem Tripod umeinander zu eiern ist auf Dauer doof. Ich wünsche euch einen guten Start in den November und hoffentlich auch weiterhin gutes Wetter. Schaut doch bei Creadienstag vorbei, dort werdet ihr weitere gut gekleidete Damen finden.

PS: Das Kleid ist das Vogue 8825, details dazu findet ihr in diesem Blogpost den ich für den Minerva Crafts Blogger Network geschrieben habe und beinhaltet unbezahlte Werbung!

EN: I’d like to give a big shout-out to Anna, who took these pictures of me at Lake Starnberg. It’s always nice when someone takes your photo and understands how you’d like to show off your new project. Also, let get real trying to take snap with your tripod gets old really, really quickly.

PS: The dress I’m wearing is the Vogue 8825, you can find details about it in the Blogpost I wrote for the Minerva Crafts Blogger Network!

Geschichten eines Rosie Jumpsuits – Tale of a SOI Rosie Jumpsuit Hack

DE: Guten Morgen ihr Lieben und Hallo aus Ho Chi Minh oder Saigon wie die Locals es sagen! Es ist warm, das Essen ist himmlisch, ich war schon gefühlt auf allen Märkten und habe mich schon mit Souvenirs und Stoffen eingedeckt und bin mir nicht sicher, wie ich das alles wieder zurück nach Singapur mitnehmen werde…da wir nur Handgepäck gebucht hatten…. UPPPS.

EN: Good morning, everyone and hello from Ho Chi Minh City or Saigon, as the locals call it. It is hot, the food is sensational and we’ve already visited all the markets and bought souvenirs and fabric and I have no idea how on earth we’re going to cart everything back to Singapore… as we only booked hand luggage… UUUPPPS!

DE: Ich hatte meiner besseren Hälfte zum Geburtstag eine Vespatour durch Saigon geschenkt. Die geführte Tour dauert 4 Stunden, es gibt ein sehr leckeres Mittagessen und man sieht viele schöne Orte, die man als Tourist wahrscheinlich nicht selber gefunden hätte.

EN: I got the Mister a guided Vespatour through Saigon, for his birthday this year. The tour spans over 4 hours and includes a very yummy lunch. We got to see beautiful parts of the city, we probably wouldn’t have found on our own and got a real feel for Saigon

DE: Nachdem ich die Tour gebucht hatte, musste ich mir ziemlich dringend überlegen was ich dafür anziehen würde, denn mein Schrank besteht zu 90% aus Kleidern und zu 5% aus Röcken… und eine Jeans bei mehr als 30 Grad anzuziehen… war jetzt nicht wirklich etwas, was ich machen wollte. Nun ja, Brainstorming um 5 vor 12 war angesagt. OH MAN!!!

EN: After booking the tour, it became abundantly clear… that I had nothing to wear for cruising about on a Vespa… especially since my closet consists of dresses (nearly 90%) and skirts (at least 5%) and really didn’t want to wear jeans at more than 30 degrees… this of course meant I need to brainstorm some ideas at the very last moment… LE SIGH!

DE: Dann fiel mir ein das Lisa Comfort am Sommeranfang in einem Vlog gezeigt hat, wie man aus dem Rosie Kleid und den Ultimate Culottes einen sehr schicken Jumpuit nähen kann. Wie den Zufall so will, besitze ich beide Schnitte und hatte 3 Meter schwarzen Viscose Twill im Lager für den ich bis Dato noch keine Verwendung hatte. Das passt doch wie die Faust aufs Auge, dachte ich mir!

EN: At some point I remembered that Lisa Comfort had shown off a Rosie Dress/ Ultimate Culottes Hack on her Vlog and that I really, really liked it. Since I own both patterns, had 3 meters of black viscose twill in my stash, that I had no plans for, I got cracking.

DE: Kommen wir zur Konstruktion des Jumpsuits. Genäht habe ich beide Teile in Größe 12 und ich habe das Oberteil um einen Zoll verlängert. Ganz wichtig, nähe zuerst das Oberteil zusammen, dir wird auffallen, dass du die Abnähen an der Hosen ein wenig verschieben werden musst, damit die Abnähen und die Prinzessinensäume vom Oberteil aufeinander treffen. Das war eigentlich das einzig haarsträubende an diesem ganzen Projekt.

EN: Let’s get down to the construction of this jumpsuit. I cut a size 12 for both the bodice as well as the trousers. I lengthened the bodice by 1 inch and assembled the bodice first. This is an important step to make as you’ll have to move the darts on the trousers, so they will match up with the princess seams on the bodice. That is in fact, the only tricky thing of this hack!

DE: Ich habe einen verdeckten Reißverschluss eingenäht, der beim ersten Mal gleich perfekt eingenäht wurde! YAS!!! Und habe das Oberteil mit dem gleichem Stoff gefüttert, wie es sich herausgestellt war das keine gute Idee… der Ausschnitt leierte am Ende des Tages so aus 🙈 Ich werde noch einmal alles auftrennen und dann das Oberteil mit Baumwolle füttern. Der Jumpsuit war wirklich ein ziemlich einfaches Projekt und ich hatte ihn nicht nur bei der Vespatour an. Ich ärgere mich, dass ich nicht schon im Hochsommer diesen Jumpsuit genäht habe, den hätte ich auch mit einer Strickjacke ins Büro anziehen können… NÄCHSTES JAHR!!!

EN: I sewed in an invisible zip, that went in perfectly on the first try, YAS!!! And lined the bodice with the same fabric for a clean finish…. which turned out not to be my smartest idea… the neckline totally bagged out by the end of the day, I think I might just take the bodice apart again and line it with a lawn or something to make it sturdier. The jumpsuit hack was a really easy project and I didn’t only wear it for the Vespatour!! I love this hack and really can’t believe that I waited until the very last moment to make it up… I could have worn this to the office with a nice cardi!!! LE SIGH!!! NEXT YEAR!!!

DE: Ich schlürfe gerade meine zweite Schüssel Pho und eigentlich will ich noch ein Banh Mie Sandwich… ich weiß wirklich nicht wie ich mich je wieder mit der Deutschen Küchen anfreunden werde, wenn ich wieder daheim bin. Ich wünsche euch noch eine tolle Woche, und schaut euch doch die anderen schick gekleideten Damen bei Creadienstag an!

EN: Anway, I’m currently slurping my second bowl of Pho for the day, and really want another Banh Mie Sandwich… not going to lie,I have no idea how on earth I will ever be able to go back to eating German food, once I go home!! Wishing you all an excellent rest of the week!

Geschichten von Anna und Kate – Tales of a Sew Over It Kate Dress and Anna Trench

DE: Guten Morgen Ihr Lieben und hallo lieber September! Es ist kühler geworden, was mich unheimlich freut, denn nun kann ich endlich wieder meine Jacken aus dem Keller holen und langärmliche Sachen anziehen, ohne in Schweiß auszubrechen. Wie bereits letzte Woche erwähnt, hatte ich ja für das neue SEW OVER IT EBook „My Capsule Wardrobe: Work to Weekend“ probe genäht,  heute zeige ich euch mein Kate Kleid und meinen Anna Trench!

EN: Good morning everyone and hello September! The temperatures have gone down and I am so pleased that I get to pull out all my jackets from the cellar and start wearing snuggly, warmer clothes without breaking out in a sweat! As mentioned in my post from last week, Sew Over It released their new Ebook “My capsule wardrobe: Work to weekend” and today I’d like to show you my new Anna Trench Coat and Kate dress.

DE: Nachdem ich euch letzte Woche meinen Kate Rock und mein Kate Kleid gezeigt hatte, war es nun an der Zeit euch mein Kate Kleid zu zeigen. Genäht habe ich das Kleid auch in Größe 12 in einem Krepp vom Sew Over It Online Shop. Nachdem ich das Oberteil und den Rock vorab schon genäht hatte, war mir klar wie ich das Kleid zusammen nähen musste. Ich habe das Oberteil um 1 ¼ Zoll verlängert… ich hätte es bei einem Zoll lassen sollen, ich finde es einen Zacken zu lang….Ich denke, das man auf Grund der Farbe und des Musters des Stoffes, das nicht weiter erkennen kann…Zumindest hoffe ich…. HEUL!!

EN: After showing you both my Kate skirt and blouse last week, it was time to break out the Kate dress. I sewed it up in a size 12 using crepe from the Sew Over It Online shop. After successfully completing the blouse and the skirt, I knew how to put the dress together. I lengthened the bodice by 1 1\4 inches, which in retrospect was a bit too much…. I think it’s just a tiny bit to lomg at the waist… but the print is so busy, th@5 you barely notice it…. at least I hope so… SOB!

DE: Ich empfehle euch, solltet ihr mit fließenden Stoffen arbeiten, den Kragen zuerst mit Vliseline zu bebügeln und anschließen das Schnittteil auszuschneiden… damit ihr nicht wie ich 4 Mal den Kragen ausschneidet und er jedes Mal eine andere Form hat… WARUM??? Ich muss sagen, dass ich das Kleid sehr gerne in die Arbeit anziehe und denke das es mich den ganzen Herbst und hoffentlich auch Winter (mit dicken Sturmpfhosen!!) begleiten wird!

EN: If you chose to use a drapey fabric, I recommend ironing on the interfacing onto the fabric first, before cutting out the collar… as I ended up cutting out 4 collars and each one of them was substantially different…. WHY???? I have to say, I really like wearing it to the office and think that I will pair it with some tights, once autumns starts kicking off, properly.

DE: Aber lass uns zum eigentlichem Schmuckstück, dem Anna Trench kommen! Als mich die Fotos von dem Anna Trench sah war ich ganz Feuer und Flamme! Ich liebe es Jacken und Mäntel zu nähen und Anna hatte wirklich schöne Details: der tolle Kragen, die Epauletten die Länge, die versteckten Taschen und, und, und! Ich sollte erwähnen, dass Anna nicht gefüttert ist, man jedoch relativ einfach selbst ein Futter kreieren könnte, wenn man wollte. (3 Mal dürft ihr Raten woran ich gerade arbeite…

EN: But lets get down to the crown jewel of the EBook: The Anna Trench! When I first saw the photo of the Anna Dress, it was love at first sight! I really love sewing jackets and coats and Anna has some really special features: a wonderful collar, the epaulettes, the on trend length and the inseam pockets! I should mention the Anna is not lined, but you can draft a lining quite easily, if you really wanted to do so.

DE: Genäht habe ich Anna in Größe 12 mit dieser Gabardine von Alfatex (der Preis ist der WAHNSINN!!) die beiden Knöpfe stammen von meinem letzten Ausflug zu Misa in London und passen super zu dem Mantelstoff, finde ich. Ich habe beschlossen die Säume mit selbstgemachtem Querband zu versäubern (die Anleitung lässt einen die Säume entweder mit der Overlock oder einem engen Zickzack Stich versäubern). Ich finde das gibt dem Mantel noch einmal ein bisschen mehr Charakter. Auch die Innentaschen habe ich mit dem gleichen Stoff, wie das von dem Querband verwendet.

EN: I sewed up Anna in a size 12 with this gabardine from Alfatex that is currently priced at 3,90 Euros!!!! MADNESS!!! The two buttons are from my last trip to Misan in London and I think they go together really well. I chose to bind all the seams with bias binding ( the instructions have you either use your overlocker or a zigzag stitch to finish the seams…but I’m extra…in case you haven’t noticed…hahahaha) I think the contrasting bias binding gives the coat a little bit more character. I used the same fabric as the bias binding for the inseam pockets. ( In case you were wondering, I made the bias binding with some leftover fabric, I had in my stash!)

DE: Ich liebe diesen Trench und da ich bisher auch keinen klassisch beigen Trench hatte, füllt Anna wieder ein Loch in meiner Garderobe. Ich finde man könnte diesen Schnitt auch sehr gut in einen gefütterten Wintermantel umgestalten…Mal gucken, ich planen ja einen separaten Blogpost für meine Wintermantel Pläne und es würde sich ja tatsächlich anbieten diesen Schnitt näher zu inspizieren! In dem Sinne, wünsche ich euch allen einen guten Start in die Woche! Weitere gut gekleidete Damen findet ihre heute bei MeMadeMittwoch!

EN: I really love my new Anna Mac, and as I didn’t own a classic beige trench, Anna has closed another gap in my wardrobe. I feel like you could probably convert this pattern into a winter coat with a alterations…I’m actually planing a proper post about my winter coat plans, so watch this space! Wishing you all a great start to the week!

Geschichten von Pearson & Pope – Tales of Pearson and Pope

DE: Guten Morgen ihr Lieben! Der Sommer hat einen Gang herunter geschalten (GOTT SEI DANK!! DIE HITZE WAR NICHT MEHR ZU ERTRAGEN!!) und ich hatte wieder Zeit zum Nähen und um Herbstkleidung zu planen! Unser Kater Henry benimmt sich auch wieder wie ein Kater und schläft nicht mehr 18 Stunden am Tag im Keller sondern möchte auch gerne wieder Zeit mit uns verbringen. ALLES WIRD GUT!

EN: Good morning, everyone! Summer has finally dialed down a bit (PRAISE THE LORD!!!! I COULDN’T HANDLE THE HEAT, ANYMORE!!) I finally managed to carve out some time to sew again and start planning my autumn wardrobe. My cat Henry is back to acting like a cat and is no longer napping in the cellar, 18 hours a day. LOL!!

DE: Heute wollte ich euch das neue Schnittmusterlabel Pearson & Pope, meiner lieben Freundin Michelle vorstellen. Diejenigen die „Scandal“ gucken, werden bei dem Namen schmunzeln, da es sich um den Namen der Hauptfigur Olivia Pope handelt! Ihre Garderobe ist übrigens legendär! Michelle hat absichtlich die Nische für moderne, elegante Arbeitskleidung gewählt und meiner Meinung nach genau ins Schwarze getroffen.

EN: Today, I’d like to introduce you to the new Indie Label Pearson & Pope, by my fabulous sewing friend Michelle! Those of you who watch “Scandal” are probably grinning by now, as the Label is a bit of an homage to the main character Olivia Pope, who had a swoon-worthy closet! Michelle, deliberately chose to design modern, elegant business attire after noticing that there wasn’t really anything out there for the professional sewist, and I will be honest, she hit the mark!

DE: Ihre erste Kollektion besteht aus 5 Schnitten die man auch prima miteinander kombinieren kann. 2 sehr unterschiedliche Röcke, 2 Oberteile und ein Kleid und alle Schnitte sind nach ihren Tanten benannt, was ich sehr charmant fand. Ich hatte das große Glück vorab die Schnitte für den Bleistiftrock „Agnes” und den Oberteil „Catherine“ zu testen und war vor allem von der Anleitung und der Verarbeitung der Schnitte begeistert.

EN: Her first collection, consists for 5 patterns, 2 very different skirts, 2 tops and a dress, all named after her mom and her aunts, which I thought was very sweet. I was lucky enough to pattern test the Catherine Blouse and the Agnes Skirt, besides being enamored with the pattern, the fit of said pattern, I was also really impressed with the instructions.

DE: Michelle will nicht nur dass ihre Kunden eine schicke Arbeitsgarderobe haben, sondern auch, dass sie neue Techniken lernen, um ihre Kleidungsstücke professionell zu verarbeiten. Bei dem Bleistiftrock habe ich zum ersten Mal einen Reißverschluss-Schutz eingenäht. Gekannt hatte ich das schon aus gekaufter Kleidung aber bisher ist mir das in der Nähwelt (Indie und Big 4) noch nie über den Weg gelaufen.

EN: Michelle doesn’t just want her customers have a chic work wardrobe, she also wants to teach you some new techniques to finish off your new garments, in a professional manner. For example the pencil skirt comes with a zip guard, something I have found in my RTW clothes, but have never encountered in any of my patterns (Indie or Big 4) and you finish the waistband with bias binding, which just happens to be my new favorite finishing method!

DE: Kommen wir zu meinen neuen Kleidungsstücken, genäht habe ich beides mit Stoffen von Pretty Mercerie. Ich habe den Rock in Größe 14 genäht und habe die Abnäher jeweils um 0.5 cm vergrößert. Ich denke beim nächsten Mal nähe ich einfach die Größe 12. Mir gefallen die Taschen sehr gut ich habe die Innen-Taschen mit dem Stoff vom Oberteil gefüttert, und den gleichen Stoff auch für das Querband zum versäubern des Bundes verwendet. Ich finde, dass passt alles ganz gut zusammen.

EN: So let’s get down to the nitty, gritty: I used fabrics from Pretty Mercerie to sew up the skirt and the top. For the Skirt, I cut out a size 14 and widened all the darts by 0,5cm, I think I might just cut out a size 12 next time. I used the same fabric as the top for the zip guard, the bias binding and the inside pockets. I think it brings everything together very nicely.

DE: Für das Oberteil „Cathrine“ habe ich auch die Größe 14 ohne Anpassungen verwendet. Der Stoff von Pretty Mercerie ist eine wunderbare Viskose und ich ärgere mich darüber, dass ich nicht mehr davon gekauft habe. Für die Schleife habe ich schwarze Viskose aus meinem Lager verwendet, ich finde der Kontrast zwischen der einzelnen Farben ist ganz gelungen, oder?

EN: For the Catherine Top, I also chose the size 14 with no alterations. The fabric from Pretty Mercerie is a lovely viscose and I am seriously kicking myself, for not ordering more. I chose black viscose from my stash for the tie and think that the contrast between all the fabrics look quite good, no? I also like the 70s collar which is currently on trend.

DE: Ich habe das Outfit jetzt schon mehrfach in der Arbeit angehabt und die Bluse auch schon ein paar Mal mit Jeans kombiniert es sind beides Kleidungsstücke die meine Arbeitsgarderobe sehr aufgepeppt haben. Ein zweiter „Agnes” Rock in Marineblau ist schon in meinem Kleiderschrank eingezogen und eine weitere Agnes Bluse wird auch demnächst einziehen. Ich wünsche euch allen noch eine schöne Woche! Weitere gut gekleidete Damen findet ihr heute bei Creadienstag.

EN: I’ve already worn this outfit to the office a few time and have also combined the top with some jeans, which I really love and think that this outfit definitely has pepped up my work wardrobe. I’ve already added another navy Agnes skirt to my work attire and have a feeling that there will be another Catherine blouse thrown in the mix, soon-is. Have a great start to the week!