Geschichten eines Vintage Schnitts – Tales of a vintage Pattern

img_4034

DE: Vor einigen Wochen hatte ich das große Glück auf EBay, ein Konvolut von 47 Schnittmuster aus den 60ger und 70ger Jahren, in meiner Größe,  für ein Appel und ein Ei ergattern zu können. Viele der Schnitte waren noch Original verpackt und in einem ausgezeichnetem Zustand. Ich stöberte erst eine Weile in den Schnitten und entschied mich dann für dieses Muster von The People 181. Durch IG habe ich erfahren, dass The People eine Englische Wochenendzeitung war und man die einzelnen angepriesenen Schnittmuster,  mit einem Brief bestellen konnte. So war das, vor dem Internet =D

EN: A few weeks ago I was able to win an Ebay auction of a lot of 47 vintage patterns from the 60s and 70s, in my size for a steal. A lot of the patterns had not even been used yet and were in pristine conditions. When the postman finally showed up with my treasures I spent quite a while just looking at all of them and wondering what their former owner might have sewn with them. I decided that the first thing I would sew was this dress by The People 181. Some wonderful people on IG informed me, that The People used to be a weekend newspaper and that you could call or write in to receive the patterns in the paper! This Ladies and Gentlemen, is what people used to do before the internet!

img_3987.jpg

DE:Als ich den Umschlag auseinander nahm, war ich erstaunt festzustellen, dass alle Schnittstücke schon Fabrikfertig in meiner Größe ausgeschnitten waren. Ein toller Service, warum machen wir das eigentlich heute nicht mehr?? Ich habe die Papierstücke nur noch bei geringer Hitze gebügelt und mich ans Stoff ausschneiden gewagt. Ich habe einen Marineblauen Leinen-Baumwollstoff gewählt, den ich schon eine Weile in meinem Lager hatte. Ich hatte genug von dem Stoff um vorab ein Probetop zu nahen, bei dem ich dann feststellt, dass ich das Top um 1.5 Zoll kürzen musste und die Schultern auch um 1 Zoll nach Innen verschieben musste. Die Abnäher habe ich dann angepasst, die Anleitung, bestehend aus 1 Seite Text und 2 Bildern, lieferte dazu eine ganz einfach Lösung. Als ich das Oberteil das zweite mal fertig stellte, fand ich die Ärmel etwas albern, das Oberteil past perfekt aber die Puffärmel wirkten total übertrieben und deshalb wanderten sie in die Tonne. Den Rock habe ich ohne irgendwelche Änderungen genäht, als ich damit fertig war, habe ich dann alles fertig gestellt und den Reißverschluß eingenäht. Ich war mit den Schultern immer noch nicht zufrieden und fand, es sah etwas altbacken aus, weil der Halsausschnitt doch sehr konservativ war. Ich beschloss also die Schultern  noch weitere  1.5 Zoll nach Innen zu verlegen, damit wirkte alles etwas moderner. Ich hätte vielleicht den Armausschnitt nicht verändern sollen, denn nun ist er einen ticken zu tief, aber dass mache ich beim nächsten Mal (ja es wird ein nächstes Mal geben!)  halt nicht.

EN: When I opened the envelope I was surprised to find all the pieces were already cut out by the factory ( this was one of the patterns that hadn’t been used before), why has this service gone out of fashion? I HATE CUTTING THINGS OUT!!! All I did was iron the paper pieces on a low heat to get rid of the creases. I used a navy blue linen-cotton fabric from Minervacrafts, that I’ve had in my stash for a while, it’s really lovely to work with.  As I had enough fabric, I made a quick toile of the bodice and determined, that I needed to shorten the bodice by 1.5 inches and take in the shoulders by 1 inch. The instructions are printed on  piece of paper, that also double as the envelope of the pattern itself. There is very little text, but they do tell you everything you need to know and there are 2 illustrations, one for how to cute out the fabric and one on how to lengthen or shorten the bodice. So I did the adjustments to the bodice, the darts and the shoulders and was quite pleased, with how it turned out. I left off the sleeves, as they were ridiculously puffy and made the whole dress look rather clownish! #noregrets  I did feel however, that the dress felt a bit dated, as the neckline was very conservative and shoulders were still a bit to long, so I took them in another 1.5 inches, which made the whole dress look a bit more modern. I should have left good enough be, and not have adjusted the arm cycle as well, as it is now a tad bit to low….. oh well, the next time (and there will be a next time) I won’t do that! I either pinked the seams or bound them with red bias binding, for a little bit of a contrast, also I kind of felt, that since I was making up a pattern that was so old, I should stay true to all the finishes from that era.

img_4030

DE: Ich war also unheimlich begeistert, dass mein fertiges Kleidungsstück so toll geworden ist! Mir gefallen die tollen Details wie die V-Förmigen Abnäher besonders gut und am allerbesten fand ich wie gut der Schnitt konzipiert war: Alle Teile passen zusammen, die Anleitung war zwar knapp, aber ich kam sehr gut damit zurecht und ich habe nicht stundenlang versucht irgendwelche schlecht entworfenen Schnittstücke zu etwas du formen, zu was sie eigentlich nicht geeignet sind. Mir hat dieser kleine Exkurs in die die Vergangenheit gezeigt, dass man früher eben Profis engagiert hat, um Schnittmuster zu entwerfen und dass man sich Gedanken über seine Kunden gemacht hat, alles einfach zu gestallten, damit auch Laien schöne Kleider damit nähen können, ohne sich die Haare ausreißen zu müssen. Da können sich einige Indie-Schnittmuster-Label, die hier nicht Namentlich genannt warden eine Scheibe abschneiden. Ich bin mittlerweile echt ein Schnittmuster-Snob geworden. Ich glaube, ich habe in der Vergangenheit oft die Fehler bei mir gesucht wenn beim nähen etwas schief gelaufen ist. Heute bin ich einfach ehrlich, wenn ich Stunden damit verbringen muss, um ein Kleidungsstück anpassen zu müssen, damit es halbwegs nach etwas aussieht, stehen die Chancen schlecht, dass ich mir noch ein weiteres Produkt von dem gleichem Label kaufe. Jetzt wo ich mir das von der Seele geschrieben habe, geht es mir deutlich besser!

EN: I’m rather chuffed with the way the dress turned out. I really love the details especially the V-shaped dart (why are they no longer in fashion?) and how the entire pattern came together. All the pattern pieces fit together, all the notches matched up, the instructions were albeit brief but to the point and I had no problem figuring out, what I needed to do and most importantly I didn’t spend hours trying to make poorly drafted pieced turn into a frock of my dreams and not my nightmares. It was a real reminder, that back in the day, pattern companies, employed professionals and really thought about their customers and therefore made products that anyone, whatever their sewing level was, were able to tackle successfully. I feel that a number of Indie-Pattern-Companies (which will remain nameless on this blog) that have sprouted out of the ground in the past few years, could really learn a thing or two from this. I for one have turned into a bit of a pattern snob, if I need to spend hours to make your pattern fit me and I am still not happy with the results, chances are I will not bother with your product again. Ok, now that I’ve gotten that of my chest, I feel so much better!

DE: Ich habe übrigens schon das zweite Vintage Schnittmuster ausgesucht, an das ich mich gerne trauen möchte und es ist auch von The People. Weitere Top gekleidete Damen findet ihr übrigens hier bei MeMadeMittwoch.

EN: I’ve already chosen the next vintage pattern, that I’d like to tackle, it will be another The People Dress. Please find other fantastically dressed ladies hier under MeMadeMittwoch.

Neue Ärmel braucht das Land – Sleeves, sleeves, sleeves Simplicity 8292

img_3879

DE: Ich war über Ostern, mit meiner besseren Hälfte in London unterwegs und in ALLEN Geschäften findet man nun Oberteile und Kleider mit diesen neuen, verspielten  Ärmel. Ich muss gestehen, als ich dass zum ersten Mal vor einigen Monaten sah, war ich überhaupt nicht beeindruckt und fand dass diesen Trend zum Teil etwas albern… aber mittlerweile habe ich mich damit angefreundet. Als Judith von Judith Dee’s World dieses Bild von Ihrem Osterkleid auf IG hochlud, war dann endgültig für mich klar, dass ich so ein Kleid in meinem Schrank gebrauchen tät und bestellte das Muster Simplicity 8292.

img_3854

EN: The Mister and I spent Easter in London and while walking down Bond street, I couldn’t help but notice that every RTW shop was currently selling top and dresses with interesting sleeves. Now, I will not lie, when I first was the exaggerate sleeves and bell sleeves a number of months ago, I was not impressed and even felt, that they looked a bit ridiculous, however I have since changed my mind. When I saw the Easter Dress Judith from Judith Dee’s World uploaded onto IG I was sold and quickly ordered the pattern Simplicity 8292.

img_3871

DE: Den Stoff habe ich von Birmingham Stoffmarkt, es handelt sich hier um einen Viskosestoff, der für läppische 2 GBP der Meter vertickt wurde. Ich nähe nicht oft mit Schnittmustern von Simplicity habe mich aber für die fertigen Masse auf dem Umschlag entschieden, was auch die richtige Wahl war. Ich habe die Größe 12 und Version C gewählt und ohne irgendwelche Änderung genäht. Für das nächste Mal würde ich wahrscheinlich für das Oberteil and den Seitennähten eine Nahtzugabe von 1 cm anstatt von 1.5 nutzen, da  das Oberteil ein kleines bisschen spannt, vielleicht, ändere ich das sogar noch diese Woche ab. Ich habe die Ärmel einmal durch meine Overlock gezogen und dann festgenäht,Ich muss gestehen mit dem Saum  bin ich nicht ganz zufrieden und überlege ob ich mir nicht so einen Spezialfuss zulege, der ganze schmale Säume macht.

EN: I used a Viscose I bought at the Birmingham Rag Market a few weeks ago for 2 GBP a meter. I cannot claim to have sewn up a lot of Simplicity patterns, but I will tell you, that I used the finished measurements on the cover and sewed a size 12 and version C without any alterations. The fit is pretty spot on, next time I’d use a 1 cm seam allowance instead of a 1.5 cm  seam allowance on the bodice, as it is a little tight. I might actually fix that sometime this week. I overlocked the sleeves and then stitched them down, I thought I had a babyhem foot, but as it turns out, I don’t. This might be worth an investment, as I feel that the hem is a bit weird looking =/

img_3849

DE: Ein kleines Malheur hatte ich dann doch, ich habe einen billigen Reißverschluss benutzt, was ein fataler Fehler war….Ich habe erst einmal 4 Anläufe gebraucht um den Reißverschluss einzunähen, und dann als ich das Kleid angezogen habe, ist der Reißverschluss endgültig kaput gegangen und ich musste mich aus meinem Kleid herausschneiden…UNGELOGEN!!!! Ich bin sicher, hätte mich jemand dabei beobachtet, er hätte sicherlich gelacht, ich habe nur geflucht und mir versprochen nur noch Reißverschlüsse von YKK zu benutzen. Im Grossen und ganzen bin ich sehr zufrieden mit meinem neuem Kleid, ich liebe die Ärmel und der Stoff ist auch mal eine schöne Abwechselung von den vielen Pastel- lastigen Sachen die ich in den letzten Wochen genäht habe. Manchmal braucht man einfach eine Abwechselung.

Weitere Top angezogene Damen findet ihr hier unter MeMadeMittwoch.

img_3862.jpg

EN: Of Course it wouldn’t be a typical Bianca make without a little bit of a disaster, I sewed in a cheap zip that took 4 attempts to install and when I finally put the dress on the zip broke and I had to literally cut myself out of the dress. I KID YOU NOT! I am sure, if anyone was watching me do that, they’d have a good laugh, I was not impressed and did a lot of swearing…and promised myself that from now on, I would only use the zips from YKK. I really love my new dress, I love the playful sleeves and the fabric is a nice departure from all the pastel garments I’ve sewn up in the past few weeks. Sometimes you just need a bit of a change.

If you’d like to see other fabulously dressed Ladies, please follow this like to today’s MeMadeMittwoch.

 

 

An oldie but a goodie -The Rosari Skirt and the SOI Bow Blouse

 

IMG_3727EN: As spring has FINALLY decided to grace us, I decided to document a few garments I sewed up last year and never bothered properly posting on Instagram. So Ladies and Gentlemen, I present both the Sewoverit Pussy Bow Blouse and the Rosari Skirt by Pauline Alice.

DE: In England ist ENDLICH der Frühling erwacht (in Deutschland hat es gestern geschneit…ich kann es immer noch nicht fassen) und da habe ich beschlossen endlich mal ein paar Kleidungsstücke zu dokumentieren, die ich im letzem Jahr genäht habe. Ladies und Gentlemen, anbei mein Rosari Rock von Pauline Alice und meine Pussy Bow Bluse von Sew over it!

img_3743.jpg

EN:As mentioned before I really love the patterns by Sewoverit, I’ve made up this particular blouse at least 6 times, it fits straight out of the packet and the construction is easy. The fabric is a John Kaldor Crepe de Chine I bought at Barry’s at the Sewbrum Meet-up 2 years ago. I cut a straight size 10, but would go up a size the next time (too much fish and chips for me!). I don’t think I needed more than an afternoon to make this blouse, I’ve worn it on heavy rotation for the past year and the fabric hasn’t faded at all which speaks volumes for investing in good fabric.

DE: Wie ich schon einmal erwähnt habe, verwende ich sehr gerne die Schnitte von Sew over it, der Pussy Bow Blusen Schnitt habe ich bestimmt schon 6 mal genäht.  Für diese Version habe ich einen Crepe de Chine von John Kaldor verwendet, den habe ich bei Barry’s in Birmingham gekauft. Ich habe die Größe 10 verwendet und nichts am Schnitt geändert, ich glaube für die Bluse habe ich nicht einmal einen Nachmittag gebraucht. Die Bluse trage ich seit einem Jahr, sehr regelmäßig und der Stoff hat sich bisher nicht einmal ein bisschen verwaschen, das sprich für John Kaldors Qualität!

IMG_3764

 

EN:I must confess, that I bought the Rosari pattern the moment it was released and then took more than a year to make it up. UPS! I used a stretch denim from Higgs and Higgs, and also bought it in pale blue and pink for future projects. Yes, I am most definitely a fabric hoarder. I felt the short length on the skirt would have been too short on me and therefore chose to go between both lengths, which turned out really nice. I love the little pockets and they weren’t even hard to sew at all, I do recommend hand sewing the pleats together before you machine stitch the pockets to the skirt. I later ripped out the stitches, I think they look much neater this way. I’d like to make this skirt again perhaps using different pockets, Pauline actually gives you three options, which is plenty.

For further fun outfits, please check out these amazing ladies on today’s MeMadeMittwoch!

DE: Den Rosari Schnitt habe ich gekauft, als er auf dem Markt kam und dann habe ich mehr als ein Jahr gebraucht um ihn überhaupt einmal auszuprobieren…. Der Stoff ist ein Stretch Jeans Stoff von Higgs and Higgs, ich habe ihn auch in Blau und in Rosa in meinem Lager für zukünftige Projekt, ich glaube ich muss euch nicht erzählen, dass ich Stoffsüchtig bin! Ich war mir sicher, dass der Mini Rock zu kurz für mich gewesen wäre und habe dann einfach eine line genau zwischen beiden Längen gezeichnet, ich finde die Länge jetzt eigentlich ganz gut, würde aber wahrscheinlich die Längere Version in Zukunft bevorzugen. Mir gefallen die aufnähten Taschen sehr gut, ich habe die Stoff falten mit der Hand zugenäht, before ich alles an den Rock näht habe und anschließend die Stiche heraus gerissen, ich finde das wirkt nun alles viel ordentlicher. Der Rock nähe ich bestimmt noch einmal, vielleicht mit anderen Taschen, Pauline hat 3 verschiedene im Angebot, da wird einem bestimmt nicht langweilig.

Andere top angezogene Damen findet ihr unter MeMadeMittwoch!

 

A tale of two pleated skirts

EN: So here’s the thing, after sewing 2 (!!) trench coats in a very short time I desperately needed a pallet cleanser. I am a creature of habit, when I find something I like, I stop looking at anything else and stick with it. When it comes to the skirts in my closet, they are all a similar length and pencil skirts. In the past few months I noticed the trend of the pleated fabric skirt in fantastic autumn/winter colors such a burgundy red and navy blue and now that spring has arrived, in all those beautiful pastel colors that are currently so on trend. I loved the way they looked but didn’t think they’d suit me. I went to Goldhawk Road last October and found some beautiful burgundy pleated fabric at A to Z Fabrics for just 5 GBP per meter and took it home with me, where it lingered in my stash until a few weeks ago. I decided to broaden my horizon an try a new silhouette and man, WHAT TOOK ME SO LONG???

IMG_3616

DE: Nachdem ich innerhalb sehr kurzer Zeit, zwei Trench Coats genäht habe, habe ich beschlossen etwas einfaches zu nähen, was mir nicht den Verstand raubt! In meinem Kleiderschrank befinden sich nur Röcke, die alle gleich lang sind und großteils nur Bleistift Röcke sind. Ein wenig langweilig, und ich beschloss, nachdem ich soooo viele von diesen Plissee Röcken in Zeitschriften und in der Fußgängerzone gesehen hatte, mich an diese Siluhette zu trauen. Ich war letzten Oktober auf der Goldhawk Road in London und habe einen Burgunder roten Plissee Stoffe bei A to Z Fabrics gefunden, der sofort in mein Lager gewandert ist und vergessen wurde!! ASCHE AUF MEIN HAUPT!!! Vor wenigen Wochen, habe ich ihn dann ausgegraben und mich endlich and den Rock getraut.

EN:I took me about 30 minutes (!!!) to make the skirt, all you have to do is sew that one seam together and overlock it, gather the waistline and then attach it to a wide elastic band. EASY PEASY!! I paired the red skirt with a Jennifer Lauren Vintage Gable Top in a charcoal grey jersey from Minerva crafts that I made in November before I flew to California. The Gable top is very easy and quick to make up and I find the slashed neckline so very flattering. The only thing that I struggles with, was top stitching the neckline, I think I ripped out the stitches three times, because I couldn’t persuade my machine to sew all the stitches as perfectly as I wanted them to be…

IMG_3625

DE: Das Nähen hat mich genau 30 Minuten gekostet, da man ja nur 1 Naht vernähen muss und den Bund anschließend and einen weiten Gummiband festnähen muss. EASY PEASY. Den roten Rock habe ich mit einem Jennifer Lauren Vintage Gable Top getragen kombiniert. Der Schnitt ist sehr einfach zu vernähen und mir gefällt wie schmeichelhaft das top ist. Das einzige Problem das ich hatte, war das ich die Ziernaht am Halsausschnitt mehrfach auftrennen musste, weil meine Machine gezickt hat und die Stiche etwas unregelmäßig waren….

IMG_3640

EN:Last weekend I met up with a few other IG seamstresses and went shopping at Goldhawk Road, for the very last time, before I move back to Germany. I quickly stopped by A to Z Fabrics and lo and behold, they had some of the pleated fabric in pastel colors! I took home a meter and made the exact same skirt for myself (and one for my mom!) which I paired here with an RTW sweater. I love both looks, the pastel skirt is very spring-y and on trend and the red skirt will definitely be on heavy rotation once autumn and winter come along … Sometimes making a very simple garment and leaving your garment comfort zone, is a great idea. I feel like I need to push myself more to make things, that I perhaps wouldn’t wear because my taste is just a bit too stuffy. That said… I will most definitely not make culottes anytime soon.. HAAHAHAA For other fun outfits, check out today’s MeMadeMittwoch.

DE: Letztes Wochenende, war ich mit einigen IG Damen ein letzes Mal auf der Goldhawk Road, bevor ich wieder nach Deutschland ziehe. Ich habe dann einen kurzen Abstecher bei A to Z Fabrics gemacht und er hatte Plissee Stoffe in Pastelltönen. Ich habe, natürlich einen Meter mitgenommen und den gleichen Rock noch einmal genäht! Diese Mal habe ich den Rock mit einem gekauften Pulli kombiniert, mir gefällt wie frisch und Frühlingshaft das Outfit ist. Manchmal muss man eine neue Silhouette ausprobieren und sich an Sachen trauen die man vielleicht sonst nicht getragen hätte. Ich bin froh darum aber, Culotten kommen mir trotzdem nicht ins Haus! HAHAHHA Weitere Tolle Outfits findet ihr unter MeMadeMittwoch.

IMG_3643

Bow bags for The Dressmakers Ball

338958ba-0fa5-4693-b0b7-7795d78a46c1.jpg

Happy Sunday everyone!

On the 12th of May I will be attending The Dressmakers Ball hosted by Crafty Sew and So in Leicester with many other seamstresses. For those of you who haven’t heard about this event, the lovely ladies of Crafty Sew and So will be hosting us at The City Rooms Leicester for a spectacular evening of creativity, heritage and glamour. There will be a champagne reception (COUNT ME IN!!) a hot buffet and the amazing Gabberdashery will be performing with her band!

Also there will be fabulous prizes for the best dressed and a goodie bag for every guest attending. Now if you’ve just read the past few lines and thought, WHERE DO I GET TICKETS??? Click here.

984DF187-74EC-4048-996C-12C79FC94B84

I know that the thought of making a ballgown or a cocktail dress can be daunting, I myself have only now decided on a pattern, and have yet to toile it or decided on a fabric…..So  a great alternative would be to make a cute accessory instead!

I made these bow purses using a pattern from the very first Love Sewing Magazine. For the lavender purse I used this luxury crepe, and for the blue one, this cobalt triple crepe and this Michael Miller Fabric for the lining. I sewed the whole purse in less than an hour, which makes it a quick an satisfying make.

What I really liked about the purses, was that they will go really well with my dress for the ball but also work perfectly well with my current work wardrobe.

Will you be going to The Dressmakers Ball?

Patiently waiting for spring – Holly blouse, Tulip skirt and Luzerne coat

img_3460.jpg

EN:I think it’s safe to say, that we are all waiting for spring to finally arrive and to start wearing clothes with colors!

When Sewoverit released their Tulip Skirt last year, I was on it like white on rice, I printed it off, chose the fabric and then promptly forgot to make it up. THE HORROR!! I still had a meter of blush twill left over from my first Luzerne coat and thought it would make a great Spring wardrobe staple. I WAS RIGHT!

I think it took me exactly 2 hours to cut and sew this skirt, which also included hand sewing the hem, for a nicer finish. I cut a straight size 12 and added 1.5 inches for length. So far, I’ve always had really great experiences with Sewoverit. All the notches matched up and the instructions are clear and easy to understand. I didn’t have enough fabric to sew the waistband in one, so there is a seam in the middle, at first this really annoyed me, but I have since decided it’s a cool design feature. SORTED!! I used an invisible zipper that went in without a hitch ( is it me, or do these kinds of zips go in perfectly the first time or you have to unpick it 30 times? yes, no??? Let me know!!)

EASY PEASY LEMON SQUEEZY!

 

img_3513.jpg

DE: Ich weiss nicht wie es euch geht, aber meiner Meinung nach, kann nun endlich der Frühling kommen!

Als Sewoverit ihr letztes Jahr ihren Tulip Skirt veröffentlicht hatten, war ich ganz hin und weg, ich habe den Schnitt sofort ausgedruckt, einen Stoff aus meinem Lager gewählt nur um anschlissend meinen ganzen Plan zu vergessen. UPS!! Ich hatte noch einen Meter von meinem rosa Twill übrig, ein Reststück von meinen ersten LuzerneMantel und dachte es wuerde sich recht gut dazu eignen, meinen Kleiderschrank Fruehlings tauglich zu machen.

 

Ich glaube, es dauerte genau 2 Stunden den Rock auszuschneiden und anschliessend zu nähen, den Saum nähte ich mit der Hand, da ich finde, dass der Rock so etwas schöner aussieht. Ich habe die Größe 12 gewählt und 1,5 Zoll Länge hinzugefügt, da der Rock mir wohl zu kurz geworden wäre.  Bisher hatte ich immer gute Erfahrungen mit Sewoverit, die Anweisungen sind klar und leicht verständlich und ich denke der Schnitt wäre auch für Anfänger sehr einfach zu bewähltigen. Ich hatte nicht genug Stoff um den Bund aus einem Stück zu nähen, weshalb ich nun genau in der Mitte einen Saum habe. Zuerst ärgerte mich das ungemein darüber, mittlerweile habe ich mich damit abgefunden und finde, es könnte glatt zum Design dazu gehören. (Ich glaube das rede ich mir immer noch ein…)  Ich habe einen verdeckten Reißverschluss verwendet, der gleich beim ersten Mal problemlos eingenäht werden konnte (ist das nur bei mir so, dass bei dieser Art von Reißverschlüssen das einnähen entweder beim ersten Mal perfekt funktioniert oder man musst es 30mal aufzutrennen? Ja, Nein??? Lasst es mich wissen!!)

EASY PEASY LEMON SQUEEZY!

img_3511.jpg

EN: So the Holly Blouse! This is the first time I’ve ever used a Style Arc pattern, I’ve been admiring their vast range of ready to wear patterns, that are all so on trend and finally pulled the trigger and  I ordered a pattern off Amazon, so I’d have it by the next day, which I think is just brilliant! My love for bow blouses is well documented on my IG account, but I decided to branch out and try a new pattern.

I chose a very nice white silk crepe and cut out all the pieces with a rotary cutter, which worked out really well. I cut out a size 10 and didn’t change a single thing. The construction is quite simple if you’ve sewn a few blouses before, the instructions are  limited, but they do give you a few pointers which is helpful. The other thing that you might want to take into consideration, is that the seam allowance is only 1 cm, I personally thought that was more than enough to make French seams with it, because PRETTY INSIDES!!

I used a very light weight interfacing for the cuffs and the facings and sewed with Rayon thread from Gütermann. I read somewhere that cotton thread can be a bit to heavy for silk fabric and might make the seams look a bit puckered. I actually bought a whole bunch of this stuff at the last Hobbycraft sale where all the Gütermann thread was going for half the price!!!!

img_3506.jpg

DE: Zu der Bluse, ich habe bisher noch nie ein Muster von Style Arc verwendet, habe aber  schon sehr lange ihre Vielzahl von modernen Schnitte bewundert und als  ich dann mit dem Rock fertig war, dachte ich, “Jetzt brauchst du dazu auch eine neue Bluse!” Bisher habe ich immer den Blusen Schnitt von Sewoverit verwendet (mit Sicherheit 7 Mal, Bilder dazu findet ihr auf meine IG account) aber ich dachte, ich probier mal etwas neues aus. Style Arc Papierschnitte kann man übrigens über Amazon bestellen, was sehr praktisch ist, vorallem, wenn sie am nächsten Tag im Briefkasten sind! YAS!!!!

Der Blusen Schnitt heist Holly, ich habe weisse Seide verwendet und alles mit meinem Rotary Cutter (was ist hierfür bitte das richtige Deutsche Wort?? Laut Leo ist das Rollfräse…) ausgeschnitten, was deutlich schmerzfreier war, als alles mit meiner Schere aus zuschneiden! Ich habe die Groesse 10 ausgeschnitten und absolut nichts am Schnitt verändert. Genäht habe ich alles mit einem Rayon Faden von Gütermann, da ich einmal gelesen habe, dass Baumwollfaden zu schwer fuer Seide sei und man dann hässliche Kräuselungen bei der Naht bekommt, dies wollte ich auf jeden Fall verhindern. Das hat übrigens echt super funktioniert und die Bluse war in wenigen Stunden fertig gestellt.

img_3504.jpg

EN:  As no spring outfit is complete without a proper coat, in the UK, I made another Deer and Doe Luzerne trench coat. For this version I used a cotton canvas from Barry’s in Birmingham, as the fabric was a bit see through, I opted to interline it was an interfacing meant for wool coats. The interlining made the fabric drape really nicely and it also made it opaque, WIN-WIN. I cut a straight size 40 and lengthened the skirt by 2 inch, I also used some vintage glass buttons from my stash that kind of blend into my coat, which isn’t a bad thing per say…

I made bias binding out of left over Liberty I had in my stash, however.. IT DOESN’T GO WITH MY COAT AT ALL… AT ALL!!!! WHAT WAS I THINKING?? Anyway, I’ve decided nobody but I will see it, so there’s that. Construction wise this took a lot less time to make up the second time round. My bound button holes look sooooo much neater, I finished watching Emerald City on catch-up TV and had a brand new coat. =D

I love it so very much, and must now sewing many new outfit that go with it, so I can wear it out! #nevernotsewing

So this is my way of reigning in Spring, I want all the pastel colors and the fun outfits.

Also, have a look at all the other fabulous spring outfits on today’s MeMadeMittwoch!

img_3503.jpg

DE: Da im  Vereinigten Königreich, kein Frühlingsoutfit  ohne einen richtigen Mantel komplett ist, habe ich einen weiteren Deer and Doe Luzerne Trenchcoat genäht. Für diese Version, habe ich einen BaumwollCanvas von Barry’s in Birmingham verwendet, da der Stoff ein bisschen durchsichtig war, entschied ich mich für eine Vlieseline die eigentlich für Wollmäntel gedacht ist. Die Einlage hat den Stoff wirklich schön drapieren lassen und machte es auch weniger durchsichtig, WIN-WIN. Ich habe wieder die Grösse 40 genäht, den Rock um 2 Zoll verlängert und vintage Glass Knöpfe aus meinem Lager verwendet.

Ich habe Schrägband aus Liberty Resten, die ich in meinem Lager hatte, gefertigt… NUR, PASST ES ÜBERHAUPT NICHT ZU MEINEM MANTEL ÜBERHAUPT NICHT!!! WAS HABE ICH MIR NUR DABEI GEDACHT?? Jedenfalls habe ich mich entschlossen, dass niemand, ausser mir das sehen wird, also basta!

Was die Konstruktion des Mantels angeht, dauerte es diesmal deutlich viel weniger Zeit alles zu nähen. Meine Knopflöcher sehen so viel ordentlicher aus, ich habe die letzten paar Folgen Emerald City im Catch-Up TV geschaut und hatte plötzlich einen neuen Trench!

Ich liebe meinen neuen Mantel  so sehr und nun muss ich lauter Outfits passend dazu nähen, damit ich ihn auch regelmässig tragen kann! #nevernotsewing

Viele weitere Fruehlingsoutfits koennt ihr heute beim MeMadeMittowch bestaunen.

 

 

 

 

 

My Deer and Doe Luzerne Trench Coat

d6af7171-b21e-4004-9a91-4ddc622086f1.jpg

EN: A few weeks ago I was walking around the top floor of the Bullring in Birmingham, when I came across the most amazing blush lace trench coat by Burberry, needless to say it was way out of my budget, but I couldn’t stop thinking about it. I was in dire need of a new trench coat, my old one is 8 years old and way too small… so I started looking at different patterns from Burda to McCall’s to Vogue to the Robson Coat, but none of them really appealed to me. I think one of the reasons was, that thy all looked a bit too classic (and some looked a bit dated, to be honest…) Then Deer and Doe and wonderfully chic French sewing label released their new spring collection, and would you believe it, they had a cute, modern trench coat that ticked all the boxes for me. It had a fuller skirt, bound button holes and was finished with bias binding. You can guess how long it took me to press order!

DE: Vor einigen Wochen habe ich einem Kaufhaus in Birmingham den allerschoensten Rosa farbenen Spitzen Trench Coat von Burberry entdeckt. Es war Liebe auf den ersten Blick, aber mein Geldbeutel machte mir da ganz klar einen Strich durch die Rechnung. Ich habe noch Tage spaeter an diesen Trench gedacht und beschlossen mir selber einen zu naehen, mein alter Trench war schon fast 8 Jahre alt und mir viel zu eng. Es begann die Suche nach dem passenden Schnitt, ich schaute mir Muster von Burda, McCalls und Vogue and geliebaeugelte den Robson Coat, aber DER RICHTIGE war irgendwie nicht dabei. Ich vermute, viele der Schnitte waren mir ein wenig zu klassisch und zum Teil auch etwas altbacken. =/ ABER DANN! Deer und Doe, dieses fantastisch, schicke Franzoesische Schnittmusterlabel bracht 3 neue Muster, Anfang letzter Woche auf den Markt und deren Trench Coat der Luzerne, war genau dass, was ich gesucht hatte. Mir gefiel wie modern der Schnitt war, dass der Rock etwas weiter war und dass alle Naehte mit Querband versaeubert wurde. GENIAL!

 

986c5b1c-ff19-4f38-bed8-6d3784f9c1b3.jpgI ordered 4 meters of peachy-blushy twill off eBay, unfortunately it’s currently sold out, but they have some really nice alternative colors, so take a look! The fabric was only 1.10m wide and I was sweating bullets because I wasn’t sure if it would be enough. I cut a straight size 40 and managed to get all the pieces out of the 4 meter, PHEW!!!(I did lengthen the skirt by 2 inches, because I wanted the trench to be a bit longer!) For the bias binding I looked through my stash of liberty pieces and found a vintage looking yellow piece which was about 45 cm long. I cut 2.5 inch strips on the bias and then sewed all the pieces into one long strip. I then folded the strip in half and pressed it, I usually do this, when I make binding for my quilts and it always turns out great, so NO REGRETS!!! I think the hardest part of making this coat is really cutting everything out and preparing the fabric and ironing it.

DE: Ich bestellte 4 Meter von einem Rosa-Pfirsich Twill ueber eBay, die Farbe ist leider ausverkauft, aber der Haendler hat noch viele schoene andere Farben, also tobt euch aus! Der Stoff war jedoch nur 1.10m breit, und ich hatte etwas Panik, dass ich nicht genug Stoff hatte um alle Teile ausschneiden zu koennen, aber Entwarnung, es ging sich aus! Ich habe Groesse 40 ohne irgendwelche Anpassungen  ausgeschnitten. Fuer das Querband habe ich mein Lager durchkaemmt und einen Liberty Stoff in Gelb Toenen gefunden den ich dann in 2.5inch Streifen geschnitten habe und dann in Querband verarbeitet habe.  Diese Methode verwende ich fuer meine Quilts und bisher ist auch nie etwas schief gegangen. Ich muss zugeben, das anstrengendste an diesem Muster ist wahrscheinlich das Ausschneiden und das Produzieren von Querband!

c85a31e9-bee3-44fb-815a-1b1e51c99b4e.jpg

EN: To the instructions, if you are looking for some serious handholding while making this, you will be disappointed. The instructions have illustrations, but are brief and to the point. I recommend looking at YouTube videos if you are unsure on how to attach the binding or how to make the bound button holes. I think Deer and Doe try to cater to seamstresses, that have a little bit more experience, which isn’t a bad thing at all, however if I were a beginner, I might need some help.

DE: Was die Anleitung angeht, solltest du darauf hoffen, dass man dir die Hand haelt und dir alles  erklaert, wirst du enttaeuscht sein. Deer and Doe gehen davon aus, dass ihre Kunden schon etwas Erfahrung haben, es gibt zwar Bilder fuer alle Schritte, aber die Erlaeuterungen dazu sind meistens kurz gehalten. Solltest du also nicht genau wissen, wie du mit dem Querband hantieren sollst oder nicht genau verstehst, was du mit den Knopfloechern machen sollst, empfehle ich dir YouTube!!

ba6f67f5-b557-408b-9980-780bb90df453.jpg

EN: Putting the coat together was really straight forward, I’ve sewn a few things from Deer and Doe before and they always come together beautifully, I love the very chic finish, Hong Kong binding really is something special, isn’t it? I just realized that I haven’t made any effort to pretty up my seams since I’ve gotton my overlocker, I used to french seam everything =/

I used some pretty vintage buttons from my button stash, they are from the 1960’s and were made in the Czech Republic! LIKE A BOSS!I love my new trench coat sooooooooooo much!!

PS: The dress I’m wearing is my second Vintage Shirtdress by Sewoverit, it’s also my favorite.

 

DE: Was das tatsaechliche naehen des Trench Coats angeht, kam alles erstaunlich schnell zusammen, ich hatte schon einmal einen Schnitt von Deer und Doe probiert und mir gefielt, dass alle Markierungen gepasst haben und das Endprodukt immer sehr schick und sauber ausfiel. Das alle Naehte mit Querband versaeubert wurden fand ich echt super, das ist so ein toller Eyecatcher, wenn man den Mantel aufmacht!

Ich habe vintage Knoepfe aus meinem Lager verwendet, die stammen aus den 1960s aus der Tschechischen Republik, ich finde die passen hervorragend zum Mantel! Ich liebe meinen neuen Trench und bis so froh, dass ich mich an diesen Schnitt getraut habe!

PS: Das Kleid ist uebrigens mein zweites Vintage Shirtdress von Sewoverit, es ist auch mein Lieblingskleid.

27779F8D-0868-4450-9B56-0E5B7B7644EB