Geschichten eines Cocoon Coats – Tales of a Sew Over It Cocoon Coat

DE: Guten Morgen ihr Lieben! Nachdem ich mich mal 4 Wochen von meinem Blog verabschiedet habe, weil ich erst im Urlaub war und dann in Arbeit ertrunken bin, wurde es wieder Zeit meine Projekte mit euch zu teilen. Passend zum tollen Herbstwetter, habe ich einen neuen Mantel genäht!

EN: Good morning everyone! After abandoning my blog for 4 weeks, as I was on vacation and was then subsequently drowning in work… I am really looking forward to sharing my projects with you once again. Since we have now entered Autumn, it was time for a new coat.

DE: Ich sollte damit beginnen, dass ich vorletztes Wochenende in Possenhofen auf dem #NähenamSee Wochenende war, an dem ich unheimlich viele UFOs und neue Projekte fertig gestellt haben. Einen Blogpost dazu, werdet ihr in den kommenden Tagen hier vorfinden. Mein Plan war meine Herbst/Wintergarderobe etwas aufzubessern, nachdem ich im September meinen Schrank wieder ausgemistet habe.

EN: I should probably tart by mentioning, that I spent the last weekend before last in Posenhofen at the Starnberger Lake participating in a sewing retreat. I promise to drop a short blogost about that in the coming days. My plan was to replenish my autumn/winter clothes, after I purged a number of things in September, when it was time to store away the summer clothes.

DE: Auch stand ein neuer Mantel an. Ich hatte letztes Jahr zwar schon einen genäht, aber ich war nicht wirklich mit der Passform zufrieden und die Ärmel waren etwas zu kurz… weshalb ich mich für den Sew Over It Cocoon Coat entschieden habe. Den Cocoon Coat habe ich in Größe 12 genäht und dafür einen relativ dicken Wollstoff von Barry’s verwendet, den ich im August gekauft habe, als ich geschäftlich in Birmingham war.

EN: It was also time for a new coat. I had sewn one earlier this year, but I was not happy with the fit and the sleeves were just too short…Alas, this time I decided to sew up the Sew Over It Cocoon coat. I sewed up a size 12 with no alterations using thick red wool coating from Barry’s that I got in August, when I was in Birmingham on business.

DE: Eigentlich hatte ich vor den ganzen Mantel mit Thinsulate zu füttern, damit der Mantel besonders warm sein würde. Als ich jedoch das Thinsulate mit dem Futter in den Mantel festgesteckt hatte und in den Mantel hineingeschlüpft war, sagten die meisten Damen im Treffen, dass der Mantel nun unheimlich unvorteilhaft aussah (hust Michelin Männchen… Hust Käferbuckel HHAHAHA). Gott sei danke hatte ich noch nicht festgesteppt und habe einfach die Thinsulate in meinen Korb verpackt… ich werde es für ein anderes Projekt verwenden.

EN: I had initially planned to interline the entire coat with thinsulate, however once I pinned the thinsulate and the lining to the coat and tried it on, everyone at the sewing retreat said it looked ghastly… they were right… CAN YOU SAY HUMPBACK FROM NOTRE DAME??? Anyway, since I hadn’t basted anything, I just pulled out the thinsulate, folded it and put it back into my sewing basket… it will be used for something else.

DE: Für das Futter habe ich Popeline von Art Gallery verwendet und einen Satinstoff für die Ärmel, damit ich besser in den Mantel schlüpfen konnte. Ich bin ziemlich glücklich mit der Kombi vom roten Mantelstoff und dem Schwarz-Weißem Futter. Ich habe einen Druckknopf an die Jacke genäht den mir die liebe Simone geschenkt hat, da ich selbst, weder eine Schere noch Knöpfe eingepackt hatte….OHNE WORTE!!!

EN: I lined the coat with Art Gallery poplin and satin in the sleeve, which makes getting in and out of the coat easy. I’m quite happy with the color combo of the red coating with the black and white lining. I hand sewed on a snap, that the lovely Simone gifted to me, as I not only managed to forget to pack my scissors but also all my buttons and snaps… SERIOUSLY????

DE: Ganz herzlich möchte ich mich bei Anna bedanken, welche die heutigen Bilder von mir am Starnberger See geschossen hat. Es macht wirklich viel mehr Spaß Fotos mit jemanden zu schießen, der versteht wie man das neue Projekt zur Geltung bringen kann und ganz ehrlich immer nur mit dem Tripod umeinander zu eiern ist auf Dauer doof. Ich wünsche euch einen guten Start in den November und hoffentlich auch weiterhin gutes Wetter. Schaut doch bei Creadienstag vorbei, dort werdet ihr weitere gut gekleidete Damen finden.

PS: Das Kleid ist das Vogue 8825, details dazu findet ihr in diesem Blogpost den ich für den Minerva Crafts Blogger Network geschrieben habe und beinhaltet unbezahlte Werbung!

EN: I’d like to give a big shout-out to Anna, who took these pictures of me at Lake Starnberg. It’s always nice when someone takes your photo and understands how you’d like to show off your new project. Also, let get real trying to take snap with your tripod gets old really, really quickly.

PS: The dress I’m wearing is the Vogue 8825, you can find details about it in the Blogpost I wrote for the Minerva Crafts Blogger Network!

3 thoughts on “Geschichten eines Cocoon Coats – Tales of a Sew Over It Cocoon Coat

  1. It’s stunning Bianca. Like Manju, I love a red coat and yours is fab. I really like how the collar sits and the shape is great for layering under. Good job on not using the Thinsulate and going for that splendid black and white lining instead.

    Like

  2. Wunderschön Bianca! Ich habe gar nicht mitbekommen, dass du das Thinsulate wieder rausgenommen hattes. Der Mantel war so warm, als ich ihn anprobiert hatte, dass ich dachte, es ist noch drin 🙂
    Hast du, um den Knopf anzunähen, noch irgendwelche Änderungen an der vorderen Mitte vorgenommen?
    Liebste Grüße, Steffi

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s