Geschichten von Farrah – Tales of Farrah

DE: Hello, hello! Nach 6 Monaten Funkstille melde ich mich ENDLICH wieder zurück! Puh! Es gibt viele Ausreden, weshalb ich schon so lange nichts mehr gebloggt habe, aber in erste Linie lag es mit Sicherheit an chronischem Zeitmangel und akuter Unlust. Wir haben im Herbst eine Wohnung gekauft und sind umgezogen, waren in den Flitterwochen und dann war schon Weihnachten. Nach dem diesjährigen Jahresabschluss in der Arbeit war ich fix und alle, das gepaart mit meinem 3-Mal-die-Woche-Kurs in der IHK führte dazu, dass ich ehrlicherweise weniger genäht und gar nichts mehr gebloggt habe….und dann kam Covid-19 und ich würde vor 7 Wochen in Kurzarbeit geschickt und hatte plötzlich ZEIT! Auch wurde mein Kurs digitalisiert, so dass ich dann von daheim aus teilnehmen konnte und meine ganze Zeit mit nähen, Netflix und meinen Katzen verbringen konnte. (Wir haben seit Februar eine zweite Katze, die wir von einem Tierschutzverein geholt haben!)

Ich werde nicht lügen mir ist schon ein paar Mal die Decke auf den Kopf gefallen, aber es tut sehr gut mal einen Gang runter zu schalten und Sachen zu machen, für die man nie Zeit hat! Ich habe auf unserem Balkon Gemüse angebaut und schon die ersten Erdbeeren und Bohnen geerntet! ICH HABE GENÄHT!!!! In den letzten 7 Wochen habe ich sage und schreibe 60 Meter (!!!) aus meinem Lager benutzt und 24 (!!!) neue Kleidungsstücke, Einkaufstaschen, Decken und sonstiges genäht… ganz zu schweigen von den hunderten (!!!!) Behelfsmasken für Freunde, Familie und Kunden. Das meiste könnt ihr unter meinem Instagram Account begutachten, aber ich dachte, es wird wieder an der Zeit meine Projekte schriftlich zu erfassen und mit euch zu teilen.

 

EN: Hello, hello! After six months of total silence, I am officially back! PHEW! I have a number of excuses, as to why I went radio silent, most have to do with lack of time and probably lack of motivation of writing ANYTHING. We bought a flat in autumn and moved and then went on our honeymoon and then it was Christmas which coincidentally is the busiest time of the year for work, on my end. After this year’s year end closing I was really burned out and that coupled with my three nights a week course at the chamber of commerce meant, that I wasn’t really sewing anything…..and then came COVID 19 and I was furloughed 7 weeks ago and suddenly had time for the first time in my adult life! Even my course suddenly was turned into an online course that I could attend from home, which meant I had even MORE TIME to sew, watch Netflix and hang out with my cats. (we adopted a second cat in February from a cat rescue center in our state).

I won’t lie, there have been a few days where I felt really hopeless and down trodden about the entire situation and very anxious but I have decided to use this time to do all the things I never get around to. I started growing vegetables on my balcony and have harvested my first strawberries and peas! I SEWED ALL THE THINGS! In the past 7 weeks I used up 60 meters (!!!) of stashed fabrics and sewed 24 (!!!) new garments, accessories and quilts… don’t get me started on the hundreds (!!!) of face coverings I made for family, friends and clients. You can check out what I’ve been up to on my Instagram account, but I thought it was time to document some of my projects properly on my blog.

 

DE: Also, kommen wir zu dem ersten Projekt! Dem Sew Over It Farrah Jumpsuit! Mein Mann meinte Grundsätzlich, dass ich damit aussehe, als ob ich in einer Garage arbeite… in einem weißen Jumpsuit? PAH! Ich habe Größe 10 genäht und das Oberteil NICHT um meine übliche SOI Anpassung von einem Zoll verlängert. Auf dem Foto von Lisa Comfort, fiel auf, dass das Oberteil an ihr etwas zu lang war und ich wollte nicht, dass es bei mir auch so aussehen würde, weshalb ich dann entschieden habe, den Schnitt in seiner ursprünglichen Fassung zu nähen. Der Schnitt ist in der Konstruktion super einfach, für das Gummiband gibt es einen Tunnel und die Hose und die Ärmel haben Manschetten, die man einfach umklappt und mit ein Paar Stichen festnäht. Bei den Taschen war ich zu faul um die Schablone zu verwenden und die Nahzugaben um zubügeln, und habe stattdessen die Taschen doppelt aneinander genäht und verstürzt. Sieht genauso aus und war weniger aufwendig.

 

EN: Which brings us to my first project, theSew Over It Farrah Jumpsuit. My husband insists, that I look like someone who works at a garage, when I wear it… in a white jumpsuit? REALLY? I sewed up the size 10 and DIDN’T lengthen the bodice by my usual 1 inch. When inspecting the sample pics I noticed that Lisa’s version was a bit long in the top and I wanted to avoid that in my version, which is why I made it up, as is. The construction of the pattern was super easy, there’s a channel for the elastic and cuffs for the trouser hems and sleeves hems, that you just turn up and stitch down in a few places. I was too lazy to use the template for the pockets and press them to the size they needed to be and just sewed two together and then bagged them out. They looked exactly the same and it was a lot less effort on my part!

 

DE: Ich habe einen weißen Denim/Twill verwendet, der bestimmt schon 3 Jahre in meinem Lager verbracht hat – und ja, ich habe tatsächlich alle 4 Meter Stoff gebraucht. Die Knöpfe stammen von Misan, ich glaube diese habe ich letztes Jahr gekauft, als ich im Frühjahr in London war. Ich habe alle Säume mit meiner Overlock versäubert (wir sind seit 7 Wochen Freunde und ich habe nichts zu meckern!). Wir hätten eigentlich am 8. März nach Kalifornien in den Urlaub fliegen sollen, nur hat Trump uns einen Strich durch die Rechnung gemacht und die Grenzen dicht gemacht, was sich als Glücksfall erwies, denn mit dem Urlaubsgeld, habe ich mir ENDLICH eine neue Nähmaschine gekauft! Ich habe eine Janome Skyline S6 aus zweiter Hand gekauft und damit ließ sich dieser Jumpsuit auch unheimlich gut vernähen. Es ist schon ein ziemlicher unterschied mit einer Maschine zu nähen, bei der man die Nadelpostion einstellen kann HAHAHAHAHAHAH

 

EN: I used a white Denim/Twill that has lived in my stash for at least 3 years – and needed the 4 meters of fabric that is stated in the fabric requirements. The buttons are from Misan, that I think I bought last year in spring when I was in London. I finished all the seams on my overlocker (we have been friends for the past 7 weeks and I have nothing to complain about!). We were supposed to go on vacation to California on the 8th of March but Trump cancelled our plans, when he closed the borders. This actually turned into the greatest thing ever, as I used my vacation money to FINALLY upgrade my machine and buy myself a preowned Janome S6 Skyline! It’s a whole other ballgame sewing on a machine that lets you change the needle position! HAHAHAHAHHAH

 

DE: Mein Fazit dieses Jumpsuits ist: Ich brauche eindeutig einen roten Ferrari aus dem ich aussteigen kann, um den Jumpsuit noch mehr zur Geltung bringen zu können! HAHAHAHA Nein ehrlich, der Schnitt ist top und es hat sehr viel Spaß gemacht ihn zu vernähen und ich bin von dem Ergebnis begeistert. Es war auch ein sehr gutes erstes Projekt für meine neue Maschine, meine alte Maschine wäre mit Sicherheit an den Knopflöchern gescheitert. Bleibt gesund und bis bald!

 

EN: My thoughts on this jumpsuit are: that I desperately need a red Ferrari that I can step out of, for a more dramatic way of showing it off! HAHAHAHAH Honestly, this was a great pattern to sew up and I am really pleased with how it turned out. It was also a great first project to use my machine on, as I am sure my old machine would have gone on strike with the buttonholes. On that note, stay safe and health and we’ll talk soon!

 

I am still alive!

DE: Meine Lieben, fast sechs Monate ist es her seit meinem letzten Post. So lange habe ich noch nie meinen Blog vernachlässigt und es tut mir auch aufrichtig Leid. Es musste aber so kommen, 2019 war mit Abstand das anstrengendste Jahr meines Lebens:

Ich habe im August geheiratet! Mein Mann und ich führen seit 15 Jahren eine Beziehung, 8 Jahre davon eine Wochenendbeziehung zwischen München und Stuttgart und 2 Jahre davon eine Wochenendbeziehung zwischen Birmingham und München, es war also nicht wirklich überraschend, dass wir uns dann ENDLICH getraut haben. Wir haben bei uns im Ort standesamtlich geheiratet und dann am Tegernsee gefeiert- beste Entscheidung überhaupt, das Wetter war traumhaft und das Essen im Hotel war nicht zu übertreffen! Mein Kleid ist übrigens von House of Mooshki, ich habe die richtige Entscheidung gemacht und mein Kleid gekauft- es wäre sich überhaupt nicht zeitlich ausgegangen. Wir hatten uns im Herbst verlobt und ich hätte nie und nimmer so ein perfekt passendes Kleid in diesem Zeitraum nähen können.

EN: Hello, Hello! It’s been nearly six months since my last blogpost, which is the longest time I have ever ignored my poor, little blog! Reader, I am terribly sorry- but I have really excellent excuses for that. 2019 was probably the most intense, stressful year of my life:

I got married in August! My now husband and I have been in a relationship for 15 years (!!!), 8 of which were long distance between Munich and Stuttgart and 2 of which were long distance between Munich and Birmingham. It doesn’t come as much as a surprise, that we finally tied the knot. We had a civil ceremony in our hometown and held the reception at the Tegernsee surrounded by friends and family. The weather was amazing and so was the food and the excellent company. Before you ask, I bought my dress from House of Mooshki – the best decision that I could have made. As we had only gotten engaged in October, I did not have the time to organize a wedding, hold down a fulltime job and design and sew a dress under the time constraints.

 

DE: Im September waren wir dann eine Woche in den Flitterwochen in Istanbul, wir beide waren noch nie vorher in der Türkei gewesen und waren unheimlich beeindruckt von der tollen Stadt! Es gab soooo viel zu erkundigen, leckeres Essen, unmengen an Märkten und ganz viele Katzen =) Was könnte noch besser sein? Wir haben in einem sehr alten Hotel im Pera Stadtteil gelebt, was ein ganz tolles 1920ger Flair hatte und sind jeden Tag zwischen 15-19 Km zu Fuß gegangen. Wir haben beide beschlossen, dass wir gerne wieder zurückkommen würden. Kaum waren wir zu Hause stand schon das nächste Event an: Wir haben im Sommer eine Wohnung gekauft und nun war es an der Zeit unsere alte Bude in knapp einer Woche einzutüten und umzuziehen!

EN: We went on our honeymoon to Istanbul in September, as we both had never been to Turkey it was quite the adventure. The city and its history are very impressive, there was so much to discover, the food was fantastic, there were so many markets to browse and soooooooooooo many cats! What’s not to like? We stayed at an old hotel in the Pera district that had that chic 1920s flair and walked between 15-19km every day! We have already decided, that we will have to return! That being said, once we got home, the next big life event was about to start: we had bought a flat in summer and finally were able to move into it, which meant packing up our old home.

 

DE: Pünktlich zum 01. Oktober standen die Möbelpacker vor unserer Tür und dann wurde es ernst! Ich hatte vergessen, wie anstrengend es ist umzuziehen, Kisten zu packen ist schrecklich aber Kisten auszupacken ist noch viel schlimmer! Wir haben auch noch einen Hochteich gekauft um die Fische aus dem Teich von unserer alten Bude mitzunehmen, da mein Schwager auf Grund seiner kleinen Kinder, keinen Teich haben wollte. Da ging ein ganzen Tag drauf, alle Fische einzufangen und in die neue Wohnung zu fahren! LOL! Wir haben uns mittlerweile auch echt super eingelebt, es fehlen noch einige Regale aber im Großen und Ganzen sind wir unheimlich glücklich!

Auch habe ich einen kleinen Etsyshop mit selbstgenähten Haargummis geöffnet – „Sleepless Accessories“! In regelmäßigen Abständen aktualisiere ich meinen Shop mit kleinen Mengen von Scrunchies die schon in die ganze Welt geschickt worden sind! =)

EN: On the first of October, the moving company rang out doorbell and off we went. I had forgotten just how exhausting moving is. Packing boxes is tedious and unpacking is so much worse. We had also bought a standing pond for our new terrace, as we were going to take all the fish that had been living in the pond of our old house, with us. We spent an entire day catching the fish and then driving them to their new home!!!LOL!! Anyway, we’re really happy with our new place, we’re still missing a few cupboards and such but it was definitely the right decision we could have made, to move.

I also opened a tiny Etsy shop selling small batches of scrunchies called “Sleepless Accessories” and am so proud, that I’ve been able to ship those little hair accessories all over the world, by now.

DE: Mitte November haben wir dann unseren restlichen Urlaub abgebaut und sind 11 Tage nach Hong Kong geflogen. Wir sind zum Ende der Aufstände angekommen und kurz nach den Neuwahlen wieder zurück geflogen. Die Stadt war unheimlich spannend, auch hier sind wir jeden Tag um die 15km zu Fuß gegangen und haben uns alle Sehenswürdigkeiten angesehen. Einen Tag haben wir auf Lantau Island verbraucht, sind auf dem Dragon’s Back wandern gegangen und haben einen Tag in Macau verbracht. Es gab so viele Märkte auf denen wir gestöbert haben und Souvenirs für unsere Wohnung gekauft haben und es ganz eine ganze Straße gefüllt mit Stoffen! (Ich denke, ich werde auch hier mal einen kleinen Blogpost dazu schreiben!) Ich habe Jeansstoff von Levi’s gekauft (!!!!) Leinen, Baumwolle und Seide und UNZÄHLIGE Knöpfe! Mein Koffer war bis um Anschlag vollgestopft und ich habe mir versprochen, dass ich wieder zurückkomme!

EN: In November we finally took the rest of our vacation days and flew to Hong Kong for 11 days. We arrived right as the riots calmed down and left right after the elections. Hong Kong is such a special, vibrant city. Once again we walk for miles, visited every single thing worth visiting, browsed every market, visited Lantau Island, hiked Dragon’s Back and visited Macau and yes – I FOUND FABRIC!!! In fact I found an entire street of fabric, where I purchased denim from Levi’s (!!!), linen, silk, cotton and soooo many Buttons ( I will be writing a fabric Shopping guide!). I had trouble getting my suitcase to close and my husband had to carry 1 kg of buttons in his backpack (he was not amused when security at the Airport stopped him and wanted to know what he needed all the buttons for!! HAHAHAHAH

DE: Im Dezember musste ich noch einmal geschäftlich nach Birmingham, ich habe von der Stadt eigentlich gar nichts gesehen, war unheimlich erkältet und bin dann auch nach 3 Tagen wieder abgereist- in 2020 werde ich auf jeden Fall berufsbedingt wieder herüberfliegen und hoffe dann genug Zeit zu haben, meine Freunde zu besuchen und über den Stoffmarkt zu schlendern! Weihnachten waren wir dann daheim, bis auf 3 Tage, die wir bei meiner Mutter in Wien verbracht haben – ich bin ehrlich, wir waren komplett ausgebrannt. In dieser Zeit habe ich ein paar Sachen genäht (die bald auf diesem Blog zu sehen sind und UNHEIMLICH VIEL Fern gesehen! Ich habe in 2 Tagen „The Witcher“ vollständig geschaut und dann die Dritte Staffel von „True Detective“ und dann habe ich mir noch einmal die erste Staffel von „True Detective“ reingepfiffen und bin mir ziemlich sicher, dass ich es beim ersten Mal nicht zu Ende geguckt habe! LOL! Wenn ich ehrlich bin wollte ich einfach nur entspannen, denn ich wusste, dass der Januar sehr hart sein würde….

EN: In December I flew out to Birmingham for business and didn’t get to see much of the city or my friends which was a real shame. I also managed to get a really bad cold and was glad, when I flew home after three days. I will hopefully be back later this year and will make sure to get around doing all the things I usually do when I’m in town. We stayed home for Christmas and only visited my mom in Vienna for 3 days, to be very honest we were completely burned out and just wanted to stay home, eat and relax! I managed to sew a few things and watched a shocking amount of TV including the Witcher (Inhaled it in 2 days) and the third season of “True Detective” which was followed by the first Season of “True Detective” and I am pretty sure that I never finished watching it the first time round as I couldn’t remember half the things that happened. Mostly, the end of December was about resting up, as I knew January would be very challenging….

 

DE: Januar….. Ich saß am 2ten wieder im Büro, denn wenn man in der Buchhaltungsbranche arbeitet sind Januar und Februar die 2 furchtbarsten Monate im Jahr und genauso kam es auch. Ich habe nichts genäht und war jeden Tag schlecht drauf (mein Mann und meine Kollegen haben sehr darunter leiden müssen!) Diese Zeit ist immer so ein Ausnahmezustand den ich dann ganz schnell wieder vergesse, wenn er vorbei ist und ich habe beschlossen mich fürs nächste Jahr etwas anders vorzubereiten, damit ich nicht wieder so unausstehlich bin!

EN: January… I was back in the office on the second of January, which is the standard when you work in accounting. January and February are the two most intense months of the year, I sewed nothing and was in a rotten mood every day (I feel terrible for my poor husband and colleagues that I subjected said mood to). I always refer to this time of the year as a state of emergency- and always make myself forget how awful it was. I have decided that I will organize a lots more things beforehand this year, to avoid being as stressed out and miserable, as I was this year.

 

DE: Kommen wir zum Februar! Jahresabschluss ist vorbei, ich träume nicht mehr von Bilanzen und Excel Tabellen und verbringe das erste Wochenende in Burghausen beim “Nähen auf der Burg”! Ich habe eine ganze Kiste UFOs dabei und schaffe es 5 Teile fertig zu stellen. Vor lauter nähen und ratschen (wir sind immer die gleichen 4 Damen, die zusammen sitzen) habe ich genau 1 Bild gemacht… es hat meiner Seele unheimlich gut getan einfach nur etwas kreatives zu machen und mich mit anderen Nähbegeisterten auszutauschen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Melanie, Steffi und den Stiebnerverlag die das Event organisiert haben – ihr wisst gar nicht wie gut mir das getan hat! Soooo und letzte Woche habe ich wieder angefangen noch Nebenberuflich Nähkurse bei LouLoute in München zu geben (die Kursliste findet ihr hier!) Ich hatte letztes Jahr schon ein paar Kurse gegeben und es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Umso mehr freut es mich, dass ich das dieses Jahr weiterführen darf und vielen Anfängern das Nähen näherbringen darf!

EN: Which brings us to February! Year-End Closing is over, the auditors have left! I am no longer dreaming of balance sheets and Excel sheets and run off to Burghausen to spend an entire weekend with 20 other sewing enthusiasts. I packed my UFO box and managed to finish 5 items! I spent the entire weekend sewing and catching up with my sewing friends, that I only managed to take 1 picture. It was just what the doctor ordered. I would like to say a massive thank you to Melanie, Steffi and the Stiebner Publishing House for organizing this event, you have no idea what it meant to me! And as of last weekend I am back to teaching sewing classes at LouLoute Munich (you can find the course list here). I had already given a few sewing classes last year and am pleased that I am able to continue teaching sewing beginners all about the wonderful world of sewing!

 

DE: PUH!!! Wie ihr seht, war ich in den letzten Monaten sehr beschäftigt und es wundert mich auch gar nicht, das mein „Sewjo“ auch ziemlich darunter gelitten hat.

Zur guter Letzt wollte ich euch noch unser neuestes Familienmitglied vorstellen: LUCY – Lucy ist knapp 1 Jahr alt und lebt seit ende Januar bei uns. Wir haben sie von dieser Notfall Auffangstation bei uns in Bayern geholt. Sie ist ein British Shorthair Bengalen Mix, der nix geworden ist, weil sie schwarzes Fell hat. Der Züchter hat sie und zwei weitere Katzen bei dieser Station abgegeben und wir sind froh, dass er beschlossen hat, diesen Weg zu gehen und nicht Lucy einfach auszusetzen oder einschläfern zu lassen, was wohl auch in Deutschland, mittlerweile leider vermehrt vorkommt.  Lucy und unser Kater Henry verstehen sich wirklich gut, Lucy liebt ihren Bruder, er möchte sie manchmal gerne  gegen Leckerlies eintauschen (aber ich glaube das würde er auch gerne mit mir machen!) aber sie passt sehr gut in unsere Familie und wir sind froh, dass wir sie gefunden haben.

Im den Sinne, bis um nächsten Mal!!

EN: PHEW! As you can tell, It was a few really long and stressful months that I lived through and I hope you’re not too miffed with me for being AWOL for so long.

On a very last note I would like to introduce you to our newest family member LUCY. Lucy is a British Shorthair Bengal mix that didn’t turn out the way her breeder wanted, as her fur is black. He surrendered her and two other cats to this animal rescue in Bavaria and I am glad he chose this route instead of abandoning her somewhere or worse having her put down. Lucy loves our other cat Henry, even if he’d like to trade her in for treats, somedays (saying that, he would like to trade me in for treats as well!) and we are so thankful that we fund her and that she is now part of our Family.

On that note, let’s stay in touch!!!

 

Geschichten vom Eve Appeal Hack-Along – Tales of the Eve Appeal Charity Hack-Along

DE: Meine Lieben, 2 Blogposts in einer Woche? Ich bin gerade auf Hochtouren, glaube ich! Nun ja, der heutige Blogpost ist in Kooperation mit The Foldline für die Eve Appeal Charity – Einer Krebsstiftung in England, die mir sehr am Herzen liegt. Jedes Jahr veranstalten Kate und Rachel dazu eine Blogtour um Aufmerksamkeit und Geld für diese tolle Stiftung zu sammeln, mehr dazu erfahrt ihr hier. Als sie mich vor einigen Monaten fragten ob ich dieses Jahr mitmachen wolle, war das natürlich Ehrensache für mich.

 

EN: Hello, hello! 2 Blogposts in one week? IS THIS THE REAL LIFE, OR IS THIS JUST FANTASY? Today’s Blogpost is in co-operation with The Foldline for the Eve Appeal Charity – which is close to my heart. When Kate and Rachel got in touch a few months ago and asked me if I wanted to participate in the blogtour to help raise awareness and money for the charity, I quickly joined in.

 

DE: Dieses Jahr haben wir Simplicity als Sponsor für die Schnittmuster gewinnen können und jeder von uns durfte sich einen Schnitt von der „Hack-Along“ Linie aussuchen. Ich habe mich für den S8700 entschieden, eine Jacke die man so wie man lustig ist verändern kann (Die Länge, die Ärmel, die Taschen etc).

Als erstes sollte ich erwähnen, dass die Jacke sehr groß ausfällt, ich habe mich daher für die Größe M entschieden und habe auch die kürzere Version verwendet (auch wenn ich mittlerweile denke, die längere Version wäre besser gewesen). Für den Stoff habe ich diesen Baumwoll-Köper von Minerva gestellt bekommen, der Stoff lässt sich sehr gut verarbeiten, ist aber auch etwas steif.

 

EN: This year, Simplicity sponsored patterns from their „Hack-Along“ Line and I chose the Jacket S8700, which you can hack at the arms, cuffs, pockets and length. I felt that the pattern had really good “bones”, so to speak, which would make hacking it a piece of cake. I should mention that the jacket runs quite large and I ended up sizing down to M instead of L. I also chose the shorter version, even if I do regret it a bit, now! Minerva generously provided me with this cotton canvas, which was a real treat to work with.

 

DE: Im Vorfeld habe ich mir auf Pinterest einige Armyjacken angesehen und überlegt, was ich alles an dem Schnitt verändern müsste, damit ich die Jacken nachnähen könnte. Das erste wofür ich entschieden habe, war die Knöpfe mit kupferfarbene Druckknöpfe zu ersetzen und an der Taille einen Tunnelzug einzunähen damit ich eine Kordel durch zwei Ösen fädeln könnte. Auch wollte ich große aufgesetzte Taschen haben, in die man seine Hände, Handy, Schlüssel und sonstiges, problemlos reinstecken könnte. Dafür habe ich die Taschen von dem Kelly Anorak von Closet Case Files verwendet, den Schnitt hatte ich schon letzte Jahr umgesetzt.

 

EN: Before I got started, I browsed some army jackets on Pinterest, to decide on which elements I wanted to recreate for the jacket. The first thing I decided on, was replacing the buttons with bronze snaps and sewing in a waist-tie which you can adjust with a cord. I also wanted big roomy pockets that could easily house a mobile phone, keys, and obviously your hands. I decided on stealing the pockets from the Kelly Anorak from Closet Case Files, a pattern I made up, last year.

 

DE: Ich habe mit einem Stift die Taillenlinie innen markiert (es gibt noch eine andere Linie für den Gummizug, aber die saß mir zu tief) und habe an beiden Enden eine Öse mit meiner Prym-Zange befestigt. Um den Tunnel zu kreieren habe ich das Schnittteil, das für die Knopfmarkieren genommen und es am Bruch zugeschnitten. Dann habe ich es einfach in der Mitte gebügelt und die Kanten nach innen eingeschlagen und festgesteppt. Ich empfehle euch zuerst die obere oder untere Kante fest zusteppen, die Kordel einzufädeln und dann den Rest fest zusteppen.

 

EN: To make the waist channel, I marked the waistline on the inside of the jacket, there is actually a line for an elastic channel but I felt that the line was too low on me. I used the button marking pattern piece to make the channel and cut it on the fold. I then folded it lengthwise and pressed it and turned the edges inwards and pressed again. I used my Prym pliers to attach two grommets on the right side of the front jacket pieces and then stitched the top edge of the channel in place. I recommend you thread your cord through the grommets at this stage and then stitch the sides and lower edge in place, when you’re done.

 

DE: Da ich nicht wollte, dass die Jacke total langweilig aussieht habe ich eine Borte, die ich in Istanbul auf meiner Hochzeitsreise gekauft habe, am Rücken, am Kragen, an den Taschen und an den Manschetten festgenäht. Ich finde, das blau sieht echt super, zu dem Köper aus. Auch habe ich die Ärmel bei den Manschetten geteilt, so dass er jetzt mit einem Druckknopf zugemacht wird. Wenn wir schon von den Druckknöpfen reden – Minerva hat mir diese zur Verfügung gestellt, und ich lege euch eine Prym-Zange sehr ans Herz, denn das mitgelieferte Werkzeug ist nicht so der Hit.

 

EN: As I didn’t want the jacket to look ordinary, I used some trim I bought in Istanbul, when I was on my honeymoon and stitched it on the back of the jacket, the collar, the cuffs and pockets. I think the blue trim looks really lovely with the olive fabric. I also changes the sleeve a bit, so that you now need to close the cuffs with the snaps. As for the snaps themselves, Minerva generously gifted me these ones – I do recommend investing in a pair of Prym pliers, as the tool that comes with the snaps is difficult to handle on its own.

 

DE: Zur guter Letzt habe ich die aufgesetzten Taschen angenäht, 3,5cm von dem Taillen-Tunnel, 5 cm von der Kante bei den Druckknöpfen und 2 cm vom Saum – es ging sich gerade so aus! Ich bin sehr zufrieden mit der Jacke und meine Mann war sogar etwas eifersüchtig, vor allem weil sie nicht für mich sondern für meine Schwester ist. Meine Schwester arbeitet nämlich auch bei einer Krebsstiftung in Deutschland und hat sehr lange, sehr anstrengende Tage die an die Substanz gehen. Sie schenkt Menschen die sehr schwer krank sind Hoffnung und da dachte ich, als ich für die Eve Appeal Aktion zusagte, dass ich mich bei ihr mal revanchieren sollte.Es hat mir sehr viel Spaß gemacht an dieser Blogtour teilzunehmen, schaut euch doch den Hashtag #hackalong auf Instagram an, dort werdet ihr die Projekte anderer Bloggerinnen finden, die auch dieser Tour teilgenommen haben.

 

EN: Last but not least I attached the big pockets, 3,5 cm from the waist-tie, 5 cm from the button band and 2 cm from the seam of the jacket! I’m really pleased with how the jacket turned out and my husband is a bit jealous of it, especially as I made it for my sister. My sister works for a German Cancer NGO and works long, emotionally exhausting hours. She gives very sick people hope and when I signed on for The Eve Appeal blogtour, I felt that she deserves a little thank you for all she does. I really enjoyed taking part in this hack-along and please check out the hashtag #hackalong on Instagram to check out all the projects other sewing bloggers made, who participated on this tour!

Geschichten von Carolyn – Tales of Carolyn

DE: Meine Lieben, nun sind schon fast 4 Monate vergangen und ich habe keine einzige Zeile für meinen Blog geschrieben. Es gab sehr gut Gründe dafür: Ich habe im August geheiratet, war im September auf Hochzeitsreise in Istanbul, habe die Woche davor ENDLICH den Kaufvertrag für eine eigene Wohnung unterschrieben und bin pünktlich zum 1. Oktober in die eigenen 4 Wände gezogen. Ihr könnt euch vorstellen unter welchen Stress wir standen und fast 4 Wochen später sind wir immer noch nicht ganz durch mit Auspacken und Einrichten… Ich habe in diesem Zeitraum nichts genäht, mein Stofflager habe ich in knapp 15 Kisten verpackt und meine Nähmaschine stand staubig auf dem Schreibtisch, von meinem Mann. Aber nachdem der Großteil unserer Sachen in der neuen Bude ausgepackt war, habe ich mich dann 2 Tage lang vor meine Maschine gesetzt!!

 

EN: Hello, hello! I can’t believe it’s been nearly 4 months since I wrote a sentence for this blog, please accept my heartfelt apologies, I had really good reasons for this very long absence. I got married in August, went on my honeymoon in September, finally signed the contract for out own home, the week before and moved into our own home on the first of October. I’m sure you can imagine how absolutely stressful that entire experience was! We’ve moved in nearly 4 weeks ago and are still unpacking and setting up the place. YIKES!!!! I sewed nothing during this time, my fabric stash was scattered in 15 separate boxes and my sewing machine was collecting dust, while sitting on my husband’s desk. However, after we nearly unpacked everything in our new place I decided, I needed to sew something, and spent 2 days sitting in front of my sewing machine.

 

DE: Es war wirklich notwendig, so unausgeglichen hatte ich mich schon lange nicht mehr gefühlt. Es ging auch alles sehr schnell, ich hatte einige Tage vorher auf Instagram, die Stories von Sister Mintaka gesehen, welche die neusten Baumwollstoffe von RiflePaper Co. Vorgestellt hat und meinte bei einem Stoff, dass man daraus bestimmt ganz luxuriöse Pyjamas nähen könne. Ich sah mir den Preis pro Meter an, schluckte kurz und bestellte 4 Meter. LOL!!! Der Stoff ist nur 1,10m breit, weshalb ich so viel davon bestellt habe (es blieben auch nur kleine Fetzen übrig), aber Leute… der Stoff ist ein Traum, das ist ein Baumwoll Lawn (ich weiß immer noch nicht wie das auf Deutsch heißt) ist total seidig und geschmeidig und lässt sich wunderbar verarbeiten. Der Stoff landete in den Minuten nachdem mir der Postbote das Paket in die Hand gedrückt hatte, in der Waschmaschine.

 

EN: It was one of those things that HAD to happen, right now or else someone, probably me, would be going to jail. Anyway, things went really quickly, I was watching IG stories one night and saw that Sister Mintaka had just received their newest order of Rifle Paper Co. lawns and recommended making luxurious PJs out of them. I took a look at the price, swallowed and then ordered 4 meters as the fabric, which is only 1,10meters wide (and trust me, only a few tiny bits we’re left over when I was done!). You guys, the fabric is luscious! Soft and beautiful and perfect and such a joy to sew with. I tossed it into the washer, the moment the postman gave me the package.

 

DE: Ich habe mich für die Carolyn Pyjamas von Closet Case Files entschieden, ich hatte den Schnitt schon vor 3-4 Jahren genäht, passte aber leider nicht mehr in die genähten Sachen. Ich schickte also das Copyshop File and den Copyshop meines Vertrauens und hatte den Schnitt schon am nächsten Tag im Briefkasten. Ich habe Donnerstagabend Größe 10 auf Papier ausgeschnitten, am Freitagabend habe ich den Stoff ausgeschnitten, die Belege und den Kragen mit Vlieseline beklebt und die meisten Stücke mit Nadeln zusammen geheftet. Am Samstag habe ich den ganzen Tag genäht. Mein Mann hat für mich gekocht und mich in Ruhe gelassen, der war glaube ich froh, dass ich deutlich entspannter war! LOL!

 

EN: I decided on making the Carolyn Pajamas by Closet Case Files, since I already owned the pattern and made a bunch of them 3-4 years ago. Unfortunately, I no longer fit into any of those PJs, which meant I needed to send the digital file to my favorite copyshop, I had the printed pattern in my mailbox the next day! I spent Thursday night cutting out the size 10 paper pattern, spent Friday night cutting out the fabric, ironing on the fusible and pinning everything together. I spent Saturday sewing the entire day. My husband cooked for me and left me in peace, obviously pleased that my mood swings had come to a screeching halt. LOL

 

DE: Ich habe alles mit französischen Nähten versäubert, da meine Overlock seit dem Umzug noch bissiger ist, als vorher. Ich finde, es sieht von innen sehr edel aus und ich sollte mir die Zeit nehmen das öfters zu machen. Ich habe Paspelband in Ecru von Stoff und Stil verwendet, das hatte ich schon seit JAHREN in meinem Lager und ich bin froh, dass ich es nun verwenden konnte. Die Knöpfe stammen übrigens auch aus meinem Stofflager und passen recht gut dazu. Ich bin wirklich stolz auf mein fertiges Projekt und hatte es schon letztes Wochenende zum „herum lungern“ an. Ich habe übrigens gesehen, dass schon einige Lawn von Ruby Star Society bei Sister Mintaka zum vorbestellen sind…. Ich will euch zwar nicht anstiften aber ich werde auf jeden Fall zuschlagen! HAHAHAHAH In dem Sinne, wünsche ich euch allen eine schöne Woche!

 

EN: I finished everything with French seams, as my overlocker is even more temperamental than it was before our move. I think the insides look soooo pretty! I used buttons from my stash and piping in the color ecru from Stoff and Stil that I bought years ago and am really pleased, that I was able to finally use it up! I’m so proud of this project and spent the weekend lounging in it. Btw, I don’t want to enable you, but you can pre-order some of the new Ruby Star Society Lawns on Sister Mintaka’s homepage….I will definitely be getting some. HHAHAHAHAHHA Wishing you all a great rest of the week!

Geschichten von Roliz – Tales of Roliz

DE: Guten Morgen ihr Lieben! Ich hoffe es geht euch gut und dass ihr für die anstehende Hitzewelle gut gerüstet seid! Mein Eisfach ist voller Speiseeis und Eiswürfel für Schorlen und den Ventilator habe ich schon seit Tagen im Dauereinsatz. ALLES WIRD GUT!Ich war in den letzten Wochen ziemlich beschäftigt,unter anderem war ich auf Anlageniventur in Spanien für ein paar Tag, habe es aber geschafft ein paar Sachen für den Sommer zu nähen, Heute stelle ich euch daher das Roliz Kleid von Viki Sews vor.

 

EN: Good morning, everyone! I hope you’re all well and are ready for the heatwave that is about to hit most of Europe this week! I bought large amounts of ice cream and ice blocks in anticipation of the heat and my trusty fan has been working overtime to keep me cool! WE WILL SURVIVE THIS! I’ve been rather busy the past few week, among other things I was in Spain doing an asset inventory for a couple of days, but I did manage to get some sewing over the weekend, which brings me to today’s make.: The Roliz Dress by Viki Sews.

 

DE: Vickis Schnitte nähe ich schon seit letztem Sommer, sie sind zwar auf Russisch, was ich nicht spreche, aber anhand der Fotoanleitung und den ein gemalten Nahtzugaben auf den Schnittteilen, kann man sich schon dann wagen – im schlimmsten Fall gibt es immer noch Google Translate! Aber kommen wir zu Roliz! Der Schnitt könnte direkt aus den 80gern stammen, nicht unbedingt mein Lieblingsjahrzent, was die Mode betrifft, aber bei diesem Schnitt bin ich dann doch schwach geworden.

 

EN: I’ve been sewing Vikis’s patterns since last year and while they are in Russian, which I don’t speak, you can still follow her brilliant photo instructions and work out what needs to be done, especially as the seam allowances are marked on all the pattern pieces. And if all else fails, there’s always Google Translate! But let’s get back to Roliz! The dress is very 80s, which is not really my decade of choice, when it comes to fashion, but I really love the design of the dress.

 

DE: Mir haben die coolen Puffärmel so gut gefallen und natürlich der tolle Ausschnitt. Roliz habe ich in Größe 40 für Körpergröße 1.70-176m genäht. Ich habe den Träger, an dem der Ärmel angenäht wird um 2 cm verkürzt. Das zusätzlich Volumen im Ärmel habe ich einfach mit eingerafft und es fällt überhaupt nicht auf. Auch habe ich den Rock um 2 Zoll verlängert, weil das Kleid sonst viel zu kurz geworden wäre.

 

EN: I really liked the puff sleeves and the awesome sweetheart neckline. I sewed Roliz in a size 40, for a height of 1,70-1,76m. I shortened the traps by 2 cm and just gathered the excess volume in the sleeve, I don’t think you can even notice it! I also lengthened the skirt by 2 Inches as it would have been way to short for me.

 

DE: Ich habe diesen tollen Baumwollstoff von Selvedge & Bolts verwendet, der ist wirklich traumhaft gut zum Vernähen und fühlt sich sehr edel an! Die Glasknöpfe sind vintage und stammen aus meinem Lager. Der Schnitt ist sehr einfach zu nähen, der Ärmel passen perfekt ins Armloch, was ich bisher nur selten erlebt habe. An dieser Stelle sollte ich erwähnen das bei Viki letzte Woche Ausverkauf auf ihre eh schon günstigen Schnitte, war (150 Rubel =2,50€!!!!) Ich habe ziemlich zugeschlagen…hust…hust..10 neue Schnitte…hust..hust…und habe schon 2 andere Schnitte fertig gestellt! JA, ICH BIN EIN STREBER! Ihr werdet also in den nächsten Wochen noch andere Schnitte von Viki Sews auf meinem Blog finden. Ich wünsche euch allen eine tolle Woche und wir sprechen uns bald! PS: Weitere gut gekleidete Damen findet ihr heute bei Creadienstag!

 

EN: I bought this amazing Italian Cotton from Selvedge & Bolts, which is a dream to work with and feels super lush when you stroke it! The glass buttons are vintage and I dug them out of my stash. The pattern itself was very easy to make up, the sleeves fit perfectly into the armhole, which I haven’t encountered in quite a while. I should probably mention that Vikis had a sale on last week, on all her patterns and online courses, her patterns are very cheap to begin with (150 rubles=2,50€). I might have gone a bit crazy and cough…cough…bout 10 patterns ….cough …..cough…to be fair I’ve already made up two other ones already! I AM SUCH A NERD!!!! I will be writing a few posts about them in the coming weeks. Anyway, have an excellent rest of the week and we’ll talk soon!

Geschichten vom Ultimate Shift Dress – Tales of the Ultimate Shift Dress

DE: Guten Morgen Ihr Lieben! Pünktlich zum „Ich packe meinen Koffer“ Motto beim heutigen MeMadeMittwoch, habe ich noch ein sehr leichte, luftiges Kleid genäht, in dem ich wohl bis zum Herbst leben werde. Ihr werdet vermutlich, wie ich, sehr unter der Hitze der letzten Woche gelitten haben. Ich habe letztes Wochenende versucht zwei sehr einfache Kleider zu nähen und war völlig überfordert, habe ständig dumme Fehler gemacht und habe dann beide Kleider in meine UFO Kiste verbannt. Die werde ich wieder herauskramen, wenn es nicht so heiß ist und ich wieder klar denken kann.

 

EN: Good morning, everyone! I hope you are well and those of you living in the Northern Hemisphere aren’t suffering as much under the scorching weather as we are in Germany, at the moment. I tried sewing some really simple dresses over the weekend and ruined both of them.. they have since been buried in my UFO box and might get another lease on life, once it cools down and I can think clearly again.

 

DE: Ich habe von Sew Over It das Ultimate Shift Dress genäht, eines der wenigen Schnitt von SOI, dass ich noch nicht genäht hatte. Warum weiß ich auch nicht so recht denn der Schnitt ist SUPER EINFACH und besteht nur aus 3 Teilen, wenn man die Ärmel weglässt. Das habe ich in dieser Version auch gemacht. Ich habe einen Batist Stoff verwendet, den ich in Birmingham vor 6 Wochen gekauft habe, für schlappe 5 GBP pro Meter… da habe ich gleich 3 Meter mitgenommen. Da der Stoff aber recht leicht und etwas durchsichtig ist, habe ich es mit weißem Batist gefüttert.

 

EN: I finally decided to make up the Ultimate Shift Dress by Sew Over It, one of the few patterns I haven’t made up, yet. I can’t even come up with a reason for why it took me so long to try out this pattern, it only has three pieces, if you leave off the sleeves and is SOOO EASY to make! I used a Broderie Anglaise fabric I got at the Birmingham Rag Market 6 weeks ago. The fabric was 5 GBP a meter, which is why I got 3 meters. However, the fabric is quite sheer which is why I chose to line the entire dress with a thin cotton lawn.

 

DE: Genäht habe ich es in Größe 12. Mit dem Halsausschnitt bin ich nicht ganz zufrieden, ich glaube da muss ich bei der nächsten Version mal was abändern. Da ich noch so viel von diesem Stoff übrig habe, möchte ich gerne eine Top Version daraus machen (ist im Schnitt auch mit enthalten) mal gucken, ich habe gerade so viele Sommer Schnitte herausgekramt, die ich gerne nähen möchte aber mir fehlt im Augenblick einfach die Zeit dafür… da ich eine Hochzeit plane und im Büro an Arbeit ertrinke… das übliche eben! HAHAHAH

 

EN: I sewed up a size 12 without any alterations. I am not quite happy with the neckline, I think I might need to adjust it a bit, when I make up the pattern again. Since I still have so much fabric left, I’ve decided to make up a top version of the Shift Dress (it actually also comes with the pattern). That being said, I’ve dug up so many lovely summer patterns, that I would love to sew up ut I am really lacking time at the moment… between planning a wedding and drowning in work at the office, it’s been a bit tough! Anyway, wish you all a great week and we’ll talk soon!

 

DE: Ich wünsche euch eine schöne, warme Woche und schaut doch bei MeMadeMittwoch vorbei, dort findet ihr weitere gut gekleidete Damen! Bis bald!

Geschichten von Suzon – Tales of Suzon

DE: Ihr Lieben, DER SOMMER IST DA!!!! Es ist so heiß, dass man kaum richtig denken kann, was natürlich bedeutet, dass neue Sommer Tops in den Schrank einziehen müssen! Genäht habe ich diese Woche die Suzon Bluse von Republique du Chiffon. Der Schnitt ist bestimmt schon 2 Jahre auf dem Markt, jedes Mal, als ich ihn bestellen wollte, war er ausverkauft. Zuerst gab es ihn nur auf Französisch, dann gab es den Schnitt in English und jedes Mal, als ich auf der Homepage war, war er restlos vergriffen.

 

EN: Hello everyone! SUMMER IS HERE!!! It’s so hot, that I can even think straight, which of course mean new summer tops needed to be made to fill the gaps in my closet. This week I sewed up the Suzon Blouse by Republique du Chiffon. The pattern was released more than 2 years ago, and everytime I attempted to order this pattern, it was sold out. I KID YOU NOT! The pattern comes in French or English, which I found excellent.

 

DE: Im März hatte ich dann Glück und konnte eine Kopie ergattern, ungeduldig zog ich den Schnittbogen aus dem Kuvert… und stelle fest, dass es kein Nahzugabe gab…NOPE…für sowas habe ich keinen Nerv. Viele Wochen später sah ich ein Video auf Instagram, von einem Nahtzugabe-Magneten, den man an seiner Schere befestigen kann. Ich habe dann wie ein Blöde diese Magneten gegoogelt, bis ich fündig geworden bin und diese dann SOFORT bestellt habe. Als sie endlich ankamen, habe ich Suzon ausgeschnitten und dann den 1 cm Nahzugabe Magneten (du bekommst 4 verschieden mit unterschiedlichen Breiten) an die Schere geklebt und schon ging es los. Die ersten Schnitte waren noch etwas vorsichtig, aber das Ganze geht so einfach, dass ich mich echt gefragt habe, weshalb ich nicht selbst auf so eine Idee gekommen bin!

 

EN: I finally managed to get a copy of the pattern and impatiently ripped the folded pattern out of the envelope only to discover, that the seam allowances were not included in the pattern. NOPE, AIN’T NOBODY GOT TIME FOR THAT! So the pattern lay in a pile of other abandoned patterns in a corner, until I saw a Video on Instagram that featured a seam allowance magnet, that you can just pop onto your scissors. I WAS INTRUGUED, and spent quite a while until I managed to track down this one, which I promptly ordered. Once it arrived, I chose the 1cm seam allowance Magnet (it comes with 4 different seam allowance magnets) and got going. I recommend going slowly, you can’t really mess anything up, but it is a bit strange at the beginning. To be honest, after cutting out the entire pattern, I really wondered, why I hadn’t come up with such a genius product!

 

DE: Der Schnitt selbst ist super einfach zum Vernähen. Das einzige, was Nerven kostet ist das kräuseln von dem Volant. Ich hasse es Stoffe zu kräuseln, meine Maschine mag das vermutlich noch weniger, das grundsätzlich immer etwas schief läuft. Zwei Anläufe (und eine Pause von 2 Wochen) habe ich gebraucht, bis alles gekräuselt war und ich weitermachen konnte. Ich habe einen weißen Baumwoll-Batist verwendet (Den habe ich im Mai bei Classic Textiles in London gekauft, als ich ein Wochenende mit der besseren Hälfte dort war) der so durchsichtig war, dass ich ihn mit einem anderem Baumwoll-Batist füttern musste. Der Stoff ist wunderbar zum Verarbeiten, ich habe ihn noch in 2 anderen Farben und werde zusehen, dass ich noch zwei weitere Suzons daraus nähen werde.

 

EN: The construction of the pattern is super easy. The only thing that annoyed me, was gathering the flounce. Mostly because my sewing machine and I both equally loathe gathering fabric. I needed 2 attempts (and a 2 week break, due to frustration) to get the gathers just right. I used a white cotton dobby I got at Classic Textiles, while I was in London in May with my fiancé. The fabric was so sheer, that I underlined it with cotton lawn. The fabric is wonderful to work with and I have it in two other colorways, which make me think, that I will be making a few more Suzon blouses in the near future.

 

DE: Das war übrigens das zweite UFO, was ich letztes Wochenende fertig gebracht habe. Meine IG Freundin @hilsyb und ich haben beschlossen was wegen unserer UFOs zu unternehmen und uns gegenseitig anzuspornen die Sachen fertig zu nähen. Ich mache das gerne 1-2 Mal im Jahr. Oft bin total erstaunt, dass ich Sachen bei denen nur noch Knöpfe oder Säume fehlen nicht fertig gestellt habe. Solltest auch du gerne mit machen, teile doch deine UFOs oder fertiggestellte Projekte unter dem Hashtag #finishthosedamnwips (heißt so viel wie „Beende deine verfluchten UFOs!!“) auf Instagram! Weitere gut gekleideten Damen findet ihr übrigen heute bei Creadienstag!

PS: Kater Henry wollte nicht für den Blog posieren 😂😂😂

 

EN: This was actually the second UFO I finished last weekend. My IG pal @Hilsyb and I decided to do something about all the UFOs that have been languishing in our sewing spaces and to keep each other accountable. I try to tackle my UFOs about 1-2 times a year and am often surprised to find projects that are only missing a hem or buttons, in the bottom of my UFO box. If you’d like to join us and share your UFOs or your finished projects with us, use the hashtag #finishthosedamnwips on Instagram! Until then, talk soon!

PS: Henry the cat didn’t want to be used as a photo prop, this week 😂😂😂