Geschichten übers erste Näh-Quartal 2018 – Tales of the first Sewing-Quarter of 2018

DE: Guten Morgen ihr Lieben!! Es scheint als ob der Frühling ganz langsam bei uns eintrifft (YIPPIE!!) Was natürlich bedeutet, dass wir unsere dunklen Wintersachen für farbenfrohe Frühlingssachen austauschen können! PUH!!! Ich freue mich riesig, denn das war wohl der längste Winter in der Geschichte des Winters (das werde ich wohl nächste Jahr auch sagen…) Bevor ich mir Gedanken mache, was ich eigentlich alles für die wärmeren Temperaturen nähen möchte, dacht ich, ich schreibe mal eine Zusammenfassung über alles was ich im ersten Quartal von 2018 genäht habe!

EN: Good Morning everyone! It seems as if spring is finally waking up from her deep sleep and it’s time to store away all the dark winter clothes and break out all the colorful spring garments!!! YIPPIE!!!! I’m so glad the dark gloomy weather is nearly over, this must have been the longest winter ever (I’m pretty sure I will be saying that again next year…) But before I start making plans for all the things I’d like to make in the warmer months, I thought I write a summary of all the things I made in the first quarter of 2018, so without further ado:

DE: Ich habe von Januar bis März ganze 25 fertige Kleidungsstücke zusammen gebracht!! Das ist selbst für mich ein Rekord, wobei ich ehrlicherweise sagen muss, dass es vor allem daran liegt, dass ich mir 5 Nikko Tops von True Bias genäht habe. Ich habe meine Overlock wieder zum Laufen gebracht, was das nähen mit Jersey natürlich deutlich vereinfacht und das Nikko Top lässt sich innerhalb einer Stunde ausschneiden und fertig zusammen nähen, weshalb ich dann mehrere hintereinander genäht habe. SO MAG ICH DAS! Auch habe ich zwei Mal das Ogden Cami Top mit den Lexi Chic Boxers genäht um mir frühlinghafte Pyjamas-Sets zu nähen, das hat auch jeweils eine Stunde gebraucht.

EN: I sewed 25 garments from January until March which is a record, even for me. That being said, I did sew 5 Nikko Tops by True Bias. I finally managed to tame my very temperamental serger, which has made sewing with jersey SO MUCH EASIER! The Nikko top takes about an hour to cut out and sew which is why I batch sewed a bunch of them, they also are great layering pieces and I really can only recommend the pattern. I also sewed up two sets of Summer Pjs consisting of an Ogden Cami by True Bias and the Lexi Chic Boxers, these Pjs also took about an hour per item, which was very satisfying.

DE: Ich hatte in meinem Nähplan für 2018 angekündigt, dass ich vor allem viele Jacken und Mäntel nähen wollte und dass habe ich sogar geschafft! Ich bin sehr stolz auf mein rotes Cape, mein Wintermantel den ich mittlerweile sehr gerne trage und meinen Kelly Anorak ohne den ich gar nicht mehr leben möchte! Auch habe ich es geschaffteinen pinken Suki Kimono (mit Mini Ananas 🍍) und einen weiteren Luzerne Trenchcoat von Deer and Doe zu nähen! Der Winter ist zwar fast vorbei, aber ich würde unheimlich gerne noch den Rumana Coat von By Hand London nähen (Stoff und Schnitt liegen schon bereit!) und einen etwas peppigen Sapporo Mantel von Papercut Patterns, für den Frühling nähen. Mal gucken.

EN: I had mentioned in my sewing plan for 2018, that I was planning on sewing a number of jackets and coats and I really stuck to that pledge. I adore my cape, can’t live without my Kelly Anorak and have really grown to love my winter coat. I also managed to finish sewing up a pink Suki Kimono (with tiny pineapples 🍍)and another Luzerne Trench by Deer and Doe, keep your eyes peeled for an upcoming blogpost! I know that winter is nearly over, but I would still love to sew up the Rumana Coat by By Hand London and make a peppy Sapporo Coat by Papercut Pattern… We shall see…

DE: Ich habe zwei Blusen für die Arbeit genäht und natürlich auch einige Kleider (4), mein Favorit bleibt jedoch das Charlotte Dress von Sew Over It! (Ich habe übrigens schon das Lea Kleid von Lisa Comfort herunter geladen und werde es in weißen Krepp nähen!!) Ich bin ziemlich begeistert von der Strickjacken Kollektion von Lisa Comfort und ihre neue Stofflinie  hat mich wirklich von den Socken gehauen (ICH WILL SIE ALLE!!!)… was mich nun zu meinem Stoffverbraucht bringt….

EN: I also sewed 2 blouses for the office and sewed 4 dresses, my favorite continues to be the Charlotte Dress by Sew Over It (BTW, I’ve already downloaded the new Lea dress and plan to make it up in white crepe!!) I’m also really excited about Lisa’s new range of cardigans and don’t get me started on her new fabric line (I WANT THEM ALL!!) which brings me to my fabric statistics….

DE: Jaja…. Ich hatte große Pläne und Ziele… und alles zerstört und verbrannt in einem Graben!!! In den ersten drei Monaten von 2018 habe ich es geschafft 53,2 Meter Stoff aus meinem Lager zu vernähen, was sich eigentlich wirklich sehen lassen kann. ABER, ich habe ganze 59,8 Meter Stoff gekauft, was mich, nachdem ich meine Excel Tabelle ausgewertet habe, ziemlich zerknirscht. Ich habe mir übrigens auch noch dazugeschrieben, was ich eigentlich für all diesen Stoff an Geld ausgegeben habe… und da wurde mir einfach nur noch schlecht…Das einzig Gute an der Sache ist, das ich jetzt eine ordentlich Auswertung habe und ich einsehe, dass ich so nicht weiter machen kann. Ich möchte im nächsten Quartal versuchen mehr Stoff abzubauen und deutlich (!!!) weniger Stoff zu kaufen.

EN: Soooo…. Remember all the great plans and Goals I had?… they are all lying ruined and burned in a ditch! I shall start with telling you, that I managed to sew up 53,2 meters of fabric from my stash in the first quarter of 2018, which is actually not bad at all… HOWEVER…. I bought 59,8 meters of fabric… YIKES!!! After looking at my spread sheet and calculating what I spent on that amount of fabric, I felt rather ill. I’m glad that I chose to start keeping a record of the amount of fabric that I am buying and what I am spending on it, to hold myself more accountable. But the truth of the matter is, that I CANNOT go on like this and really Need to do A LOT better in the next quarter…

DE: Was habe ich im ersten Quartal gelernt? Jersey ist dein Freund!!! Jetzt wo meine sehr zickige Overlock wieder wie ein artiges Kätzchen schnurrt, werde ich wohl öfters mit diesem Stoff arbeiten. Ich habe das neue Buch von Tilly “Stretch!” gekauft und möchte einige von den Schnitten ausprobieren.. Ich bin was das nähen angeht, ein ziemlicher Egoist und das ist eigentlich ganz gut so, aber im Zusammenhang mit dem “Selfless Sewing Month”von Sew Over It, habe ich beschlossen mal etwas für  die Leute in meinem Leben zu nähen, die schon ziemlich lange darauf warten, dass ich ihnen etwas nähen…IHR WISST WER IHR SEID!!! Wie war denn euer ersten Näh-Quartal?

EN: So what did I learn in the first quarter of 2018? Jersey is your friend!!! Now that my Serger is purring like a kitten again, I shall be making more jersey garments, as they are quick to make up and fun to wear! I also purchased the new book from Tilly “Stretch!” and am hoping to give a few of the patterns a go. When it comes to sewing, I’m rather egoistical which is why I have chosen to participate in the “selfless sewing month” hosted by Sew Over It in April. There are a few people in my life who I’d like to make a few things for. YOU KNOW WHO YOU ARE!!! Was was your first Sewing-Quarter?

Geschichten über Nikko und Luzerne – Tales of a True Bias Nikko Top and a Deer and Doe Luzerne Trench Coat

DE: Guten Morgen ihr Lieben! Ich hoffe ihr hattet alle schöne Ostern und dass euch der Osterhase viele Schokoeier gebracht hat. Ich beneide diejenigen von euch, die jetzt noch Osterurlaub haben… Mama, darf ich wieder in die Schule??? WARUM? Zum heutigem MeMadeMittwoch gibt es pünktlich frühlingshaftes Wetter und damit auch ein frühlingshaftes Outfit!

EN: Good Morning, everyone! I hope you had a wonderful Easter and that the Easter Bunny brought you lots of yummy chocolate eggs. Those of you, that are still off on your Easter vacation… any chance we can switch? Since we are currently experiencing sensational spring weather, I thought I needed to show off a spring outfit that has been patiently been waiting to be worn, in my closet!

DE: Meine Liebe für den Deer und Doe Luzerne Schnitt habe ich schon mehrfach dokumentiert (hier und hier), aber er gehört schlicht und einfach zu meinen Lieblings- Schnittmustern und ganz ehrlich, es gibt nichts feineres, als wenn deine Jacke zu deinem Outfit passt! Für Version Nummer 3 habe ich mich für Gabardine von Pretty Mercerie entschieden. Der Stoff lässt sich wunderbar verarbeiten, soll heißen, franst nicht aus und lässt sich super bügeln. Den Schnitt habe ich übrigens in Größe 40 genäht und um 3.5 Zoll verlängert, er fällt nämlich sehr kurz aus. Sonst habe ich nichts verändert, was wirklich für den Schnitt spricht!

EN: I don’t think I have to explain my complete adoration of the Deer and Doe Luzerne pattern, I’ve already made it up a few times (here and here), but since it is a real TnT pattern for me, I decided to make up another (and let’s be real nothing looks more chic, than when your jacket goes with your outfit!). For my third version I decided on using gaberdine from Pretty Mercerie. The fabric is divine, which pretty much means, it presses really well and doesn’t fray at all. I chose to make up size 40 and lengthened the pattern by 3.5 inches as the coat is quite short. I didn’t make any additional changes to the pattern!

DE: Für das Innenleben habe ich Schrägband von Joann’s verwendet. In Amerika verkaufen sie deutlich breiteres Schrägband,  was wohl von Quiltern besonders beliebt ist und das hat mir die Arbeit deutlich erleichtert. Mir gefällt, wie gut der Trench von innen aussieht. Die Knöpfe stammen von Stoff und Stil, die habe ich glaube ich im Januar bestellt… ich kann mich leider nicht mehr erinnern. Die Jacke habe ich übrigens im Januar beim Nähwochenende in Posstau fertig gestellt. Meine Liebe zu diesem Schnitt hält weiter an, ich arbeite gerade ein eine sehr klassische beige Version für Dienstreisen ( wenn ich nicht meine Kollegen im Ausland mit meiner Farbwahl schocken möchte! PAH!). Übrigens, seid ihr auch schon alle so gespannt auf die neue Deer und Doe Frühlings Kollektion?

EN: For sprucing up the insides of the coat, I chose to use pre-made bias binding from Joann’s. The bias binding is quite wider than the stuff we get here in Europe, which is why it is quite popular with quilter, so I’ve been told. It definitely made applying it to the seams much easier than any of the stuff I made myself. The buttons are from Stoff and Stil, I think I ordered them at the beginning of the year, but I honestly can’t really remember. I finished the coat in January, when I was at the sewing retreat in Posstau. It continues to be one of my all time favourite patterns, as I’ve already cut out a classic beige version for my business trips (when I don’t want to cause discomfort to my colleagues when wearing weird colours! PAH!). Also, anyone else looking forward to the new Deer and Doe Spring collection?

DE: Auch meine liebe zu der Farbe Rosa hält weiter an. Das Nikko Top ist von True Bias, von der ich bisher nur das Ogden Cami genäht habe. Das Nikko Top ist SUPER!! Ich glaube,  ich habe es an dem Tag herunter geladen, als es auf dem Markt gekommen ist und habe mittlerweile schon 6 Nikko Tops genäht…. Ich sollte dazu mal einen Blogpost schreiben. Ich habe mich für Größe 10 entschieden und habe am  Top NICHTS geändert! In den Schultern habe ich ein Gummiband für Schwimmanzüge verwendet, als es mir bei den anderen Tops ausgegangen ist, habe ich zuerst vorgeschnitten Formband verwendet und bei der letzten Version gar nichts… da ich nicht so oft mit Jersey nähe, weiß ich nicht ob das, dass richtige war und bin vor Ratschläge offen!!

EN: My love for blush also seems to continue! The Nikko Top is a pattern from True Bias, I’ve so far only made up the Ogden Cami from her, but let me tell you the Nikko is AMAZING! I think I downloaded the pattern, the day it was released and have since made up 6, which need their own blogpost, if I’m honest….I chose to make up a size 10 and made no alterations at all. I did use clear elastic for the shoulders and once I ran out of that, I used stay tape… and once I ran out of that I didn’t use anything. As I don’t really sew a lot with jersey, I really don’t know what the right is to go about this and am open to suggestions.

DE: Ich habe diesen Stoff von Blackbird Fabrics verwendet, den habe ich auch in dunkel Blau und Grau bestellt, und es gibt glaube ich nur noch Kaschmir, was weicher als dieser Stoff ist…. Mein Kater Henry wollte bei diesem Shooting unbedingt dabei sein, er ist ein kleiner Schlawiner, der sich eine halbe Stunde vorher in unseren Teich gestürzt hatte….Katzen sind wirklich merkwürdige Wesen….Ich hoffe dieses tolle Frühlingswetter hält noch eine ganze Weile so an, Ich mag wieder meine Sommersachen tragen! Ich wünsche euch allen noch eine tolle Woche!

EN: I used this fabric from Blackbird Fabrics, which is probably as soft as cashmere…I also bought it in navy and grey…..My CATTERNWEIGHT aka Henry chose to photobomb my backyard shooting. He’s a strange creature, half an hour before we took these pics he had jumped into the pond with delight but wanted to murder us, when we tried to give him a bath and a blow out….I hope this fabulous Spring weather stays for a bit and hope you continue to have a great week!

Geschichten einer selbstgenähten Arbeitsgarderobe Teil I – Tales of a handmade office wadrobe Part I

DE: Guten Morgen ihr Lieben! DER FRÜHLING IST DA!!!!! Man, da hat ja ewig gedauert. Ich habe endlich angefangen meinen Gemüsegarten zu starten (soll ich einen Post darüber schreiben?), habe einen Frühlingsputz hinter mir und habe meinen Kleiderschrank ausgemistet. Meine Sommergarderobe habe ich auch schon ausgemistet und habe mich von einigen Sachen getrennt, die mir schon seit letztem Jahr nicht mehr so gut passten oder an denen ich mittlerweile den Gefallen verloren habe (soll heißen…das meine Nähkünste früher wünschen übrig gelassen haben!!). Was mach ihr eigentlich mit euren selbstgemachten Sachen, die ihr nicht mehr anzieht? Ich schicke meiner Mama und meiner Schwester meistens Bilder und frage sie, ob sie die Sachen haben möchte und den Rest gebe ich der Kirche in unserem Dorf.

EN: Good morning everyone! SPRING HAS SPRUNG!!!!! SRSLY, THIS TOOK FOREVER!! I’ve finally started my vegetable garden (shall I write a blogpost about it?), did some serious spring cleaning and did a serious purge of all my summer clothes. I finally bit the bullet and let go of a few things, that haven’t fit me in years or that I no longer like (read my sewing skills from back in the day were more than iffy!) What do you guys do with the handmade garments you no longer love? I usually send my mom and sister some pictures and if they don’t want them I donate it to the church in our town.

DE: Ich habe im April eine neue Stelle in der gleichen Firma begonnen und musste mir ein paar etwas arbeitstauglichere Klamotten nähen. (HEUL!!) Das war auch der Grund, weshalb ich mich von etwas legeren Sachen getrennt habe, die ich sonst immer in die Arbeit angezogen habe. Ich möchte zwar etwas professioneller wirken, aber meinen Stil nicht verlieren und nur schwarz anzuziehen ist doof (als ich 16 war habe ich ein ganzes Jahr lang nur schwarz getragen, das war meine Punk/Grunge Phase…WARUM??!). Ich habe mir also vorab überlegt, was ich gerne anziehe und was mir in meinem Kleiderschrank fehlt und zwar Sachen, die ersten Unifarben sind und zweitens, die ich gut kombinieren kann. Ich gebe zu, mein Kleiderschrank besteht aus einem wilden mix von bunt gedruckten Kleidern und Blusen…es musste also etwas Ordnung rein!

EN: I started a new position in April, in the same company and need to dress a bit more corporate (SOBBING!!), which is why I purged a number of my more casual things, that I would normally wear to the office and really needed to have a think on what I need to sew for my office attire. I want to come across a bit more professional without losing my style and let’s be honest only wearing black is terribly dull (come to think of it, when I was 16 a had a bit of a grunge/punk phase and wore black for an entire year… WHY??) I had a look through my closet to see what I really desperately needed and had to admit to myself, that my closet is a wild mix of printed dresses and blouses, that are fun but not really office attire. What I really need are some uni colored garments that I combine. (please don’t say wardrobe capsule, I despise that whole principle!!

DE: Was mir fehlte waren ein paar Röcke, und Blusen und ein paar Arbeitstaugliche Jacken und Hosen. Ich habe bisher noch nie Hosen genäht aber habe mir letztes Jahr die Lander Pants Schnitt von True Bias gekauft und werde mich da jetzt ran trauen. Ich glaube ich werde die längere Version nähen, denn ich kann mich immer noch nicht mit den “Hochwasser-Hosen” anfreunden kann. Auch möchte ich noch einmal einen Ultimate Pencil Skirt von Sew Over It nähen, ich hatte in der Vergangenheit wirklich gute Ergebnisse mit diesem Schnitt erzielen können, nur sind sie mir alle zu klein… ZU VIELE POMMES!!! Ich möchte dafür einen dunkelblauen Anzugstoff, den ich vor 3 Jahren bei Abakhan in Manchester gekauft habe, verwenden.

EN: What I really need are a few skirts and blouses, a few jackets and trousers that I can combine with each other. I have never attempted to sew trousers before but I own the Lander Pants by True Bias and I think that they are doable. I do think, that I will be making the long version as I still have not warmed up to the cropped trousers look. I would also I like to sew up the Ultimate Pencil Skirt by Sew Over It, which I’ve had a lot of success with in the past, however all the skirts I’ve made are too small…. TOO MANY CHIPS!!! I’d like to use some navy suiting that I bought at Abakhan in Manchester 3 years ago.

DE: Was die Blusen angeht, möchte ich das Aalborg 12 Kleid von How to do Fashion als Bluse nähen, ich habe dafür eine schöne Viskose von Atelier Brunette, den ich letztes Jahr im Sommerausverkauf, gekauft habe. Auch möchte ich eine Anderson Blouse von Sew Over It mit einem schönen Crepe von Stoff und Still vernähen, den ich am Anfang des Jahres auf dem Bloggertreff in München gekauft habe. Die Anderson Bluse, habe ich schon ein paar Mal genäht (das letzte Mal wohl vor 2 Jahren?), dieses Mal werde ich die Schultern schmälern und Vorderteile etwas mehr übereinander nähen, damit der Ausschnitt nicht mit einer Sicherheitsnadel befestigt werden muss.

EN: I would like to use the Aalborg 12 Dress from How to do Fashion to make a blouse, I have a really lovely viscose from Atelier Brunette, that I bought last year in their summer sale. I’d also like to sew up an Anderson Blouse from Sew Over It, I actually made a bunch of them, about 2 years ago. I have a really nice crepe from Stoff and Stil, that I bought a the Sewing-blogger meet-up in January. For this version I’d like to take in the shoulders in a bit and make sure to overlap the front bodice pieces, so I don’t have to use a safety pin to secure the neckline.

DE: Und da ich ohne Kleider natürlich nicht leben kann, möchte ich gerne das Joan Dress von Sew Over It nähen. Ich habe letztes Jahr im Herbst bei Classic Textiles in London einen Aubergine Farben Krepp Stoff gekauft den ich gerne dafür verwenden möchte. Auch möchte ich das Lea Dress von Lisa Comfort nähen, dafür möchte ich einen weißen Krepp Stoff von Stoff und Stil verwenden, denn ich als Geschenk von Stoff und Stil beim Bloggertreff am Anfang vom Jahr bekommen habe.

EN: As I cannot live without dresses, I have decided on making up the Joan Dress by Sew Over IT in an aubergine crepe I got at Classic Textiles in London last October. I also would really like to make up the Lea Dress by Lisa Comfort in a really fabulous white crepe, I was gifted by Stoff and Stil at the Sewing-Blogger meet-up at the beginning of the year.

DE: Da ich nun auch noch öfters auf Dienstreisen gehen werde, dachte ich, dass ich noch einen Klassischen Trenchcoat gebrauchen könnte (OK, ich gebe zu ich liebe den Luzerne Schnitt und habe ihn schon 3 Mal genäht und ganz ehrlich es gibt nichts tolleres, als wenn der Trench farblich zu deinem Outfit passt!!) weshalb ich zum vierten Mal den Luzerne Trenchcoat nähen werden und zwar in beiger Gabardine (LANGWEILIG!!) die ich letztes Jahr von Alfatex gekauft habe. Keine Angst, ich werde ein peppiges, grelles Schrägband für das Innenleben der Jacke verwenden, denn Jacken ohne Farbe haben keinen Platz in meinem Kleiderschrank.

EN: I will be going a number of business trips in the future and thought that I could really use a classic trench coat (OK, let’s be real…. I love the Luzerne Trench Coat, I’ve made it up 3 times already and let’s face it: Nothing looks better, than when you coat matches your outfit!) which is why I will be making a fourth version using beige Gabardine (BORING!!!), that I got at Alfatex last year. Don’t worry, I will be using the most colorful bias binding that I can find in my stash, because jackets without color have no place in my closet!

DE: Ich denke für den Anfang ist das ja schon einiges und ich freue mich schon die vielen Schnitte und Stoffe umzusetzen, ich eh schon in meinem Lager habe. Ganz ehrlich, ich sollte mir immer am Anfang des Monats überlegen, was ich eigentlich nähen möchte, so kann ich schon vorher alles schon vorbereiten und falle dann nicht in die Versuchung wieder neue Schnitte oder noch schlimmer NEUEN STOFF zu kaufen der eh wieder in meinem Lager verschwindet….Ich habe über Ostern schon die meisten Sachen ausgeschnitten, dass macht mir das vernähen deutlich einfacher, da ich es wirklich hasse Projekte auszuschneiden ( das einzige was ich noch mehr hasse, sind PDFs zusammen zu kleben, aber jetzt da ich nur noch meine Schnitte plotten lasse, muss ich das zum Glück nicht mehr machen. YIPPIE!!). Was meint ihr, reicht das oder fehlt mir etwas, woran ich nicht mehr gedacht habe?

EN: I think that’s plenty for the start! I’m really looking forward to making up all these patterns and fabrics, that have been languishing in my stash anyway. I really should make a plan at the beginning of the month of all the things I want to make up, perhaps this will ensure, that I don’t go on another pattern buying binge or even worse another fabric shopping splurge for things that will only collect dust in my stash. I’ve already taken the liberty of cutting out most of the projects over Easter, which makes sewing everything up a breeze. I truly HATE cutting out my projects (the only thing I hate more than cutting things out, is pasting PDFs together, but since discovering copy shops and plotter files, I no longer do this! YIPPIE!!) What do you think? Have I missed anything?