Geschichten von Olivia und Silvia – Tales of Olivia and Silvia

DE: Guten Morgen ihr Lieben! ES LIEGT SCHNEE!!!!!! Ich bin fassungslos und will mir nicht eingestehen, dass der Winter nun da ist. Das einzig Gute daran ist… dass ich meine warmen Klamotten endlich anziehen kann und mich nicht schlecht fühlen muss, weil ich noch 5 Mäntel nähen möchte – denn Frau brauch schließlich eine Mantel- Auswahl!

EN: Good Morning Everyone! IT’S SNOWING!!!! You guys, I’m shocked that winter is here. The only good thing, regarding this change in weather is the fact that I finally get to wear all my cold weather clothes! Also, I don’t have to feel bad, that I am currently planning 5 more Coats – I mean a girl’s gotta have outerwear choices, right?

DE: Was mich natürlich zu meinem heutigen Outfit führt: Mein Olivia Kleid von Named und mein Silvia Coatigan von Schnittchen. Ganz nach meinen Vorstellungen aus „ERWACHSENEN STOFFEN“ in Schwarz, Grau und Weiß! Den Coatigan habe ich für einen Gästeblogpost für Schnittchen genäht, Details dazu findet ihr hier (AUF DEUTSCH!!).

EN: Which brings me to today’s outfit: The Named Olivia Wrapdress and the Silvia Coatigan for Schnittchen. Both projects definitely fall under my more grownup fabric choices, black and grey and white that go with EVERYTHING! I actually made this coat for my guest blogpost for Schnittchen, that you can find here (IT’S IN GERMAN!).

DE: Den Schnitt für Olivia habe ich seit fast 3 Jahren in meinem Lager… ausgedruckt als PDF (als ich noch PDFs zusammen geklebt habe!!). Nun ja, nachdem ich diese Version von Nina gesehen habe und ganz Feuer und Flamme war… dachte ich mir NÄH DIR EINE OLIVIA! Ich habe diesen Baumwolljersey von Like Sew Amazing verwendet, ich werde nicht lügen, die Schnitt benötigt eine horrende Menge an Stoff. Ich habe es gerade noch so geschafft das Kleid aus 2.5 Metern auszuschneiden. Genäht habe ich alles auf meiner Overlock.

EN: I’ve actually had the Olivia dress in my stash for the past 3 years… as a printed PDF….when I still taped up PDFs! Anyway, after seeing Nina’s version, I knew I need to board that train and sew my own OLIVIA, stat! I used this cotton Jersey from Like Sew Amazing and won’t lie when I mention the horrendous amount of fabric, you need for this project! YIKES!!!! I barely managed to squeeze out all the pieces using 2,5 meters of fabric. I sewed everything on my serger.

DE: An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei meiner Overlock entschuldigen, nachdem ich nur geschimpft hatte, ein neues Messer eigesetzt hatte, die Maschine geölt hatte, neuen Overlockfaden von Coats gekauft hatte und die Maschine trotzdem weiterhin nur einen Mist gemacht hat…. Hat man mir am Nähwochenende in Possenhofen (ja dazu schulde ich euch immer noch einen Blogpost!! SO SORRY!) geraten eine neue Nadel zu verwenden.. und siehe da, plötzlich nähte die Overlock genauso wie ich es mir vorgestellt hatte. Die Maschine habe ich seit 2 Jahren und sie hat NOCH NIE EINE NEUE NADEL GESEHEN!!!!! Keine Ahnung weshalb ich dachte dass ich nicht nach jedem Projekt, wie ich es bei meiner Nähmaschine mache, die Nadel wechseln sollte…

EN: I do need to apologize to my serger at this point. After badmouthing her, changing her blade, changing the thread brand to coats, oiling her and still having terrible results…some of the ladies who also went to the sewing retreat in Possenhofen (Damn I still owe you a blogpost for that.. SO SORRY!) told me to change the needle. I am so embarrassed to admit this, but I have NEVER EVER CHANGED THE NEEDLE ON MY OVERLOCKER!!!!! I’ve had this machine for 2 years, no wonder the stitches were terrible!!!! Once I put in new needles the stitches were perfect… I nearly shed a tear….I have now vowed to change the needles after every project, as I do this with my sewing machine!

DE: Wie dem auch sei, meine Ovi und ich sind wieder Freunde, ich habe bei Amazon 30 Overlocknadeln bestellt und werde nun nach jedem Projekt die Nadeln austauschen. SACHEN GIBT’S!!! Zurück zur Olivia! Genäht habe ich sie in Größe 40, es ist etwas groß geworden und ich denke beim nächsten Mal nähe ich eine 38. Die Anleitung ist recht einfach gestaltet aber man kann sich da schon durchwurschteln.Ich habe den Beleg am Halsausschnitt nicht festgenäht, weil ich die daraus entstehende Naht nicht toll fand, da der Beleg aber gerne aus meinem Ausschnitt abhauen möchte, werde ich das wohl am Wochenende nachholen müssen.

EN: Now that my serger and I are besties again and I bought 30 Overlock needles from Amazon- we can get back to OLIVIA! I sewed her up in a size 40, next time I will use a size 38 as she’s a bit big. The instructions are a bit meager but you can still figure out what to do pretty easily. I didn’t stitch down the facing of the neckline, as I wanted to avoid the topstitching line and keep everything simple, but since the facing keeps trying to escape when worn, I’ll have to do this over the weekend.

DE: Was mir auch nicht ganz so viel Spaß gemacht hat, war das Gummiband an der Taillennaht festzunähen. GANZ GRAUSAM!!! Aber da mir das Endergebnis doch so gut gefallen hat, darf ich mich gar nicht beklagen. Ich bin ziemlich begeistert von dem Design und freue mich, das noch ein Jersey Kleid diesen Winter in meinen Schrank wandert….auch habe ich schon ein Auge auf das Pilvi Kleid von Named geworfen und glaube, dass ich das als nächstes nähen werde.In dem Sinne wünsche ich euch noch eine erfolgreiche Woche und schaut doch bei Creadienstag vorbei, wo ihr viele weiteren tolle Projekte finden werdet!

EN: The only thing I really didn’t like about this pattern, was attaching the elastic to the seam allowances of the waistline. That was truly a horrible task. I can’t complain though, the dress turned out soooo well! I love her! I’m so pleased I’ve added another jersey dress to my winter wardrobe and I have been eyeing the Pilvi Dress from Named and think she will be my next project, so keep your eyes peeled!

Geschichten eines Chic Capes – Tales of a Chic Cape by Sew Over It

DE: Guten Morgen ihr Lieben! Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gerutscht und habt ordentlich mit Freunden und Familie gefeiert. Ich habe mit meiner besseren Hälfte und meinem Kater Henry Raclette gegessen, bis die Nachbarn angefangen haben zu böllern… dann hat sich der Henry unters Bett versteckt, weil er eine Mimose ist….armes Ding. Heute zeige ich euch mein Chic Cape von Sew Over It, dies war ein Schnitt von ihrem PDF Club, Ich glaube, dass die Damen von SOI das Cape im November auf den Markt gebracht haben. Wie dem auch sei, ich habe es SOFORT herunter geladen und an meinen Copyshop des Vertrauens geschickt…und war dann im Urlaub…und hatte dann keinen Bock…und dann lief Dark auf Netflix…. und dann war auch irgendwie schon Weihnachten….

EN: Good morning everyone! I hope you had a wonderful New Year’s eve and celebrated with friends and family. I spent the evening eating Raclette with the Mister and Henry the cat, until our neighbors started firing off the first fireworks and poor Henry fled under the bed.. because he’s a wimp… poor thing. Today, I’d like to show you my new Chic Cape by Sew Over It, it’s a pattern from their PDF club and I think the ladies from SOI released it in November. Anyway, once I saw it, I downloaded it immediately, sent it to the printers…then I went on vacation…then didn’t feel like sewing anything…then Netflix released Dark…and then it was suddenly Christmas…..

DE: Da ich zwischen November und Weihnachten fast 5 Wochen nichts genäht hatte und es mich dann in den Fingern gejuckt hat, dachte ich NÄH ENDLICH DAS CAPE!!!! Ich hatte Anfang November mit einigen anderen Münchner Nähbloggern den holländischen Stoffmarkt in Freising besucht. Es hat wie aus Kübeln geregnet und es war auch noch kalt, was dazu geführt hat, dass ich 1) nasse Füße hatte 2)meine Laune sich in Grenzen gehalten hat und 3) ich die meiste Zeit meine Handschuhe an hatte was zu 4) führte, dass ich einen tollen roten Wollstoff fand, beschloss mir daraus einen Wintermantel zunähen, ihn kaufte und daheim feststellte…dass er für einen Mantel zu dünn war…hätte ich doch meine Handschuhe, mal für länger als 5 Sekunden, ausgezogen…..

EN: As I didn’t sew anything between November and Christmas (nearly 5 weeks) and was starting to get antsy, I decided to FINALLY SEW UP THE DAMN CAPE!!! Earlier, in November, some Munich sewing bloggers and yours truly visited the Dutch fabric market in Freising. It was raining cats and dogs and it was freezing which led to 1) me having wet feet 2) me being in a foul mood 3) me wearing my gloves for most of the time which then led to 4) me buying a fabulous red wool coating for a coat…only for me to realize, once I was finally back home, that the fabric was much too thin to be turned into a coat… HAD I JUST TAKEN OFF MY GLOVES FOR MORE THAN 5 SECONDS!!!!

DE: Nachdem ich aufgehört hatte mich über mich selber zu ärgern, beschloss ich aus dem Stoff das Cape zu nähen. Die Konstruktion des Capes ist sehr einfach, die Foto-Anleitung erklärt alles sehr ausführlich. Ich habe alle Teile des Wollcapes mit dieser Vlieseline bebügelt, das hat den Vorteil, dass der Wollstoff wenig bis gar nicht knittert =) Das Futter stammt übrigens auch vom Stoffmarkt in Freising und ist irgendein Polyester, vermute ich mal…. Ich hatte noch kurz mit dem Gedanken gespielt, das Cape mit einer Fleecedecke zu füttern, damit es wärmer ist, aber dann habe ich es gelassen… für kältere Tage, trag ich dann einfach meinen Wintermantel.

EN: Once I stopped being cross with myself, I decided to use said fabric for the cape. The construction of the cape is rather straight forward, the photo instructions walk you through everything with ease. I ironed on this interfacing, which is brilliant because the wool fabric hardly creases at all!!! The lining fabric is also from the same market and is some sort of polyester, I thought about interlining the cape with a fleece blanket, but then decided that if it was too cold to wear the cape, I’d just wear my coat!

DE: Ein super Vorteil des Capes ist vor allem, dass man KEINE KNOPFLÖCHER nähen muss, stattdessen wird das Cape mit 3 Druckknöpfen geschlossen. Die Knöpfe stammen aus meinem Lager….ich wollte eigentlich große Prym Knöpfe mit dem gleichem Stoff beziehen (und hatte solche dann auch bei Amazon bestellt), die Reste des Stoffs hatte ich zwar schon in den Mülleimer in meinem Nähzimmer geworfen, aber ich dachte, wenn die Knöpfe dann da sind, ziehe ich den Stoff raus, da nur Stofffetzen und Fäden in diesem Mülleimer sind, und beziehe sie… Tja, liebe Leser und Leserinnen….Ich habe zwischen Weinachten und Neujahr meine Mama in Wien besucht… und als ich dann wieder daheim war musste ich entsetzt feststellen, dass meine bessere Hälfte den Müll aus meinem Nähzimmer rausgetragen hatte (DAS HATTE ER NOCH NIE GETAN!!!)…. Und die Müllabfuhr mit meinen Stoffresten davon gefahren war….SOWAS PASSIERT IMMER NUR MIR!!!!!

EN: One of the most brilliant things about the this cape, is that YOU DO NOT HAVE TO SEW BUTTON HOLES!!! Instead the cape is fasted with 3 snaps. I used buttons from my stash….funny story…I had planned to cover large Prym buttons with the same coat fabric and ordered them over Amazon…I had in fact tossed the remaining fabric in the bin of my sewing room, but I figured, once the buttons arrived, I’d just dig the pieces out, since there’s only scraps and thread in said bin…and then I went to visit my Mom in Vienna between Christmas and New Year…once I came home I was horrified to discover, that the Mister had decided to empty the bin (HE HAS NEVER DONE THIS BEFORE!!!)…and the garbage truck drove off with my leftover fabric….THIS CAN ONLY HAPPEN TO ME!!!!!

DE: Naja, die Knöpfe aus meinem Lager, passen ja auch irgendwie dazu. Ich bin wirklich zufrieden mit meinem neuem Cape und habe es schon diese Woche zum ersten Mal getragen. Ich habe übrigens einen kleinen Jahresrückblick von 2017 geschrieben, den könnt ihr hier lesen. Weitere gut gekleidete Damen, findet ihr übrigens zum Jahresauftakt bei MeMadeMittwoch, das nun nur noch einmal im Monat stattfinden wird, aber keine Angst, ich werde ich weiterhin meine Nähmissgeschicke in 2018, mit euch teilen. In dem Sinne, euch noch eine schöne Woche!

EN: Anyway, I think the buttons from my stash kind of work with the cape, as well…no? I really love my new cape and have already worn it out in the wild this week. By the way I actually sat down and wrote a review of 2017 in this post, if you are interested in reading it. I’ve got some wild plans for 2018 and I look forward to sharing my future sewing mishaps with you in the new year! Have a great week!