Geschichten eines Londres Trench Coats – Tales of a Londres Trench Coat

DE: Guten Morgen ihr Lieben! Ich hoffe, ihr habt alle den Brücken- und Feiertag gut überstanden und startet am heutigen Mittwoch mit viel Elan in den Tag. Ich habe am Wochenende daheim viel gewirbelt, mit dem Wechsel der Jahreszeiten will man plötzliches alles putzen und herrichten und aussortieren….. und meine bessere Hälfte hat den Garten auf vorderman gebracht, weil ich leider keinen grünen Daumen habe, er dafür umso mehr.

EN: Good morning everybody! I spent the weekend spring/autumn cleaning my house, why is it, that every time the season change  we all want to clean and reorganise and toss out things that we don’t care for? The Mister sorted out the backyard, as I do not have any gardening talents, at all!


DE: Da ich schon letzte Woche das Herbstnähen eingeläutet habe, wollte ich euch nun meinen neuen Trench vorstellen, den ich am Sonntag, ENDLICH fertig gestellt habe. Den Mantel hatte ich schon im August ausgeschnitte, konnte mich aber überhaupt nicht dazu motivieren ihn zu nähen…. Der Schnitt ist von dem Französischem Label Orageuse, das ich unheimlich modern finde und ganz meinem Geschmackt trifft. Ich hatte im Frühjahr schon 2 Trench Coats nach dem Muster von Deer and Doe genäht und den Rosafarbenen zu Tode getragen (der Stoff gibt leider gerade nach… das kommt davon wenn man mit minderwertigem Material arbeitet!!) was natürlich bedeutet, dass ganz schnell ein neuer her musste!!

EN: Last week I rang in the start of autumn sewing, which is why I will be showing you my new trench coat, this week. I FINALLY finished it this Sunday, I cut it out in August (!!!) and then couldn’t get my act together…. sigh…..If you’ve followed this blog for a while, you’ll know, that I sewed up the Deer and Doe Luzerne coat twice this spring and have been living in the blush colour one, all year… which is why it is now looking very tired and is starting to fall apart…

DE: Kommen wir zum Schnitt! Den Londres Trench Coat habe ich in Größe 40 genäht ohne irgendwelche Anpassungen zu machen, was ich wirklich super finde! Ich habe diese wunderbare Garberdine von Pretty Mercerie am Sommeranfang gekauft, der Stoff fühlt sich unheimlich edel an und lässt sich sehr gut verarbeiten. Nachdem ich alle Teile ausgeschnitten hatte, habe ich eine sehr dünnen Vliseline auf alle Stücke gebügelt. Damit wollte ich dem Stoff noch etwas Stand geben und dafür sorgen, dass der Stoff weiterhin großteils knitterfrei bleibt. Da ich wollte, dass der Trench meine neue Übergangsjacke werden sollte, habe ich *DRUMROLL PLEASE* aus dem Tedi  2 Fleecedecken gekauft (für jeweils 2 €) und habe damit die Vorderteile, die Rückenteile und die Ärmel gefüttert. HAHHAHAHAHAH

EN: Let’s get down to business! I sewed up the Londres Trench Coat in a size 40 without any alterations, which is why it gets major brownie points from me! The pattern is by a French Label called Orageuse, which is very on trend and I really love their aesthetic. I used this wonderful Gabardine from Pretty Mercerie, which feels really rich and was a dream to work with. After I cut out all the pattern pieces I fused a very thin interfacing to all the pieces, and since I wanted to wear the coat until the first snow sets in decided to interline the trench with *DRUMROLL PLEASE* a fleece blanket…. HAHAHAHAHH

DE: Um dass zu machen, habe ich einfach die ausgeschnittenen Gaberdineteile auf die Fleecedecken gelegt und dann ausgeschnitten, auch habe ich alles mit einer Nahtzugabe von 0.5 cm an die Gaberdine gesteppt. Das war zwar aufwendig, aber dafür ist mein Mantel jetzt schön warm und ich glücklich! Ich habe den Ärmel noch eine Blende gegönnt an die ich dann noch vintage Glassknöpfe genäht habe um dem Mantel noch ein wenig Pfiff zu geben. Ich habe auch Knöpfe an den Schulterkappen und am Rücken, wo ich auch noch eine Gürtelschlaufe befestigt hatte angenäht. Ich wollte eigentlich die Fotos unter dem Kirschbaum in unserem Garten machen, wenn alle roten Blätter am Boden liegen, aber mein Lebensgefährte hatte schon alle Blätter eingesammelt… seufz…. Das Kleid ist übrigens ein altes Mccalls 6886, was ich immer sehr gerne trage, ich glaube ich muss mal wieder ein neues davon nähen!

EN: I bought two blankets at a One Euro Shop and placed the pattern pieces of the front, back and the sleeves on it and cut it out. I then basted the fleece pieces to the Gaberdine using a 0,5cm seam allowance. It took forever, but I am really glad, that I took the time, because this coat is warm! I gave the sleeves a placket and sewed on some vintage glass button, because I felt it would give the whole coat a little more oomph! I also added the buttons to the back belt loop, that I also added and the plackets on the shoulders. I wanted to take pictures of me standing under our cherry tree with the beautiful red leaves lying on the ground…. but the Mister decided to rake them all up, earlier that day…. sigh…. Also I am wearing my trust McCall’s 6886 dress I made a year ago and reminds me, that I really need to make another one for the colder season.

DE: Es gibt jedoch ein paar Sachen die ich am Schnitt bemängeln muss, die Anleitungen sind…nicht so toll. Viele Schritte werden einfach weggelassen, und die Anleitung für die Taschen sind gar nicht gut. Ich habe mir dazu ein Video auf YouTube angeschaut um noch irgendwie fertig zu werden. Ich habe dann irgendwann frei Schnautze genäht, was recht gut funktioniert hat, da ich schon genug Jacken und Mäntel genäht habe, jedoch denke ich, dass jemand, der sich zum ersten Mal an sowas traut, etwas zu kämpfen haben wird. Auch wünsche ich mir, dass ich den Ärmel in 2 Teile abgeändert hätte, dass tät mit Sicherheit edler aussehen, aber sowas ist wahrscheinlich nur Geschmackssache.

EN: As much as I love how this coat turned out, there are a few things we need to talk about. I found the instructions to be a bit….unhelpful. Especially the instructions to sew in the welt pocket, something I have never done before. I ended up using a youtube video instead, because I just wanted to finish the jacket and not burst into tears. I sewed the rest of the coat without using the instructions, which turned out just fine, I’ve sewn a number of jackets and coats before, so I had enough experience to put it together, halfway decently. I do however think, if this is your first coat project, you might have some issues with it. =( I also wish, that the sleeve pattern piece consisted out of 2 pieces, as that just looks so much more professional, but that is just my opinion.

DE: Ich bin sehr stolz auf diesen Mantel, und so glücklich, dass ich für den Herbst eine schicke und warme Übergangsjacke habe. Das bedeutet natürlich, dass ich mich jetzt an meinem Wintermantel machen muss… YIKES!!! Das wird mein erster richtiger Winter in 2 Jahren!!! Hab ihr vor Wintermäntel zu nähen? Welche Muster wollt ihr dazu verwenden? Ich würde mich freuen, von euch zu hören!

Weitere gut gekleideten Damen findet ihr unter MeMadeMittwoch.

EN: I am quite proud of this coat and I am sure, that I will be living in it through the cooler months… which of course means I now have to get my winter coat sorted out before the first snow falls… YIKES!!! This will be my first proper winter in 2 years!!! Are you sewing a winter coat? What pattern are you using or have you used? I’d love to hear from you!

Geschichten eines Monstera Hemdblusenkleides – Tales of a Monstera Shirtdress M6891

a78a6d23-2d44-4f86-a85e-d39c7e7022ec

DE: Guten Morgen ihr Lieben! Ich hoffe ihr habt den Feiertag und den Brückentag mit viel Entspannung  verbracht, ich habe meine Mama in Wien besucht und habe dort zwei nette Tage mit ihr, meiner besseren Hälfte und meinem Kater verbracht.

EN: Good morning lovelies, I hope you all had a nice Weekend. We had a few Bank Holidays late last week here in Germany and I went to visit my mom in Vienna, with my Mister and my cat.

9d55917b-a11c-4e53-bce5-2fef4eab7046

DE: Ich glaube zu meiner Vorliebe für Hemdblusenkleider (Vogue8577, Vintage Shirtdress 1, Vintage Shirtdress 2) muss ich nichts mehr sagen, ich liebe sie abgöttisch, sie sehen in allen Stoffen immer toll aus und es macht Spaß sie zu nähen. Bisher hatte ich immer meine beiden Favoriten, der M6996 und der Vintage Shirtdress von Sew Over It, zählen können, aber ich dachte, es wäre mal wieder an der Zeit mich an einen neuen Schnitt zu wagen.

En: I think it’s safe to say that I adore shirt dresses (Vogue8577, Vintage Shirtdress 1, Vintage Shirtdress2), I love everything about them, the fact that they look good in any fabric, the many buttons you get to sew on and that they can look both casual and dressy, depending on what fabric you use and how you style the Dress. In the past, I’ve always relied on my two faithful pattern the M6996 and the Vintage Shirtdress by Sew Over It. I will confess, that I can sew both dresses without looking at the instructions…which is why I thought I would venture out and try a new to me pattern.

9c4e9f7d-deb5-41f8-8574-30a924ec75c6

48bacb14-c88f-411b-8cd2-70fb1a232339

DE: Vor einigen Wochen, sah ich Auf dem Blog von Judith Dee ihr McCalls 6891 Kleid, sie hatte es schon mehrmals genäht, und alle ihre Versionen sehen wirklich hinreißend aus, also bestellte ich den Schnitt und beschloss das Kleid mit dieser Monstera Baumwolle von Stoff und Stil zu nähen. Der Stoff ist wunderbar weich (damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet!) leicht und fällt sooo schön. Für das Kleid selber habe ich 2,5 Meter benutzt die bis auf wenige Fetzten vollständig genutzt wurden. Außerdem habe ich 8 Knöpfe, mit dem gleichem Stoff bezogen, ich stehe im Augenblick total darauf Knöpfe zu beziehen, ich finde vor allem bei Hemdblusen Kleider sieht das Ton in Ton von Kleid mit Knöpfen phantastisch aus.

EN: A few weeks ago I saw that Judith Dee had sewn up the McCall’s 6891 shirt dress, she has made this Dress a few times before and I love every Version she’s sewn, which is why I ordered the pattern. I chose this Monstera Cotton from Stoff and Stil, which is both sooooooooo incredibly soft and floaty and drapey, I still can’t believe it’s cotton!! I used 2,5 meters to sew up the Dress and needed every centimetre (I KID YOU NOT!) and I covered 8 buttons with the same fabric. I’m currently addicted to covering buttons in the same fabric as the dresses that I am sewing, I think it gives the dress such a great vintage feel!!

d39ad198-74eb-4869-a6ae-e7bc92518e29

DE: Was mir sehr gut an dem Schnitt gefallen hat, ist dass das Vordere Oberteil jeweils nach Größe gedruckt ist und man daher nur seine Größe ausschneiden muss, auch gibt es für die Armlöcher Belege (YIPPIE!!!) was meine Abneigung gegen annähen von Querband in den Armlöchern verpuffen lässt, YAS!!!! Ich habe Version A genäht, ohne Ärmel und ohne Gürtel. Der Rock ist ein halber Tellerrock der knielang fällt, ich habe schon Pläne geschieden diese Schnittmusterteile für einen Rock zu verwenden. =) Auch habe ich zum ersten Mal seit sehr langer Zeit mir die Mühe gemacht und Taschen in den Rock genäht, ich weiß überhaupt nicht, weshalb ich damit aufgehört habe!! TASCHEN SIND TOLL!

EN: What I really liked about the pattern is that all bodice sizes are printed separately, there is no looking for the line of your size and then trying to cut the pattern without damaging said lines.. YAS!!! Also, instead of finishing the arm cycles with bias binding, a real pet peeve of mine, they actually have facings, DOUBLE YAS!!!! I chose to make up Version A without sleeves or the sash. The skirt is a half circle skirt that falls just bellow your knee, I LOVE IT!!! In fact I love it so much, that I would very much like to just make the skirt in a flowery liberty with covered buttons at some time this summer. I also sewed in pockets, which I seem to have stopped doing more than a year ago. WHY?? POCKETS ARE GREAT!!

d8c83bae-b820-4a08-9476-3514cdabb47d

DE: Was mir nicht so gut an dem Schnitt gefallen hat, war die Konstruktion vom Kragen, und die Anleitung dazu. Ich finde es fehlt eine entscheidende Illustration in der Anleitung, da ich erst den Kragen mit den Belegen falsch herum an das Kleid genäht hatte was dazu führte, dass ich alles noch einmal heraustrennen musste und dann den Beleg und den Kragen auftrennen musste und alles richtig herum anheften musste. Hätte man von vor hinein nur ein Bild mit zusammen genähten Kragen und Beleg, würde das auch nicht passieren. Auch dass man den Unterkragen an das Kleid näht aber den Kragen an den Beleg und dann ewig umeinander pfriemelt, bis der Kragen und der Beleg ordentlich liegen, finde ich etwas ungeschickt (UND RAUBTE MIR DEN LETZTEN NERV!!!)

EN: What I really didn’t like about the pattern was the construction of the collar and the instructions for that part of the Dress. I feel that if McCall’s would have just added one more illustration depicting the facings attached to the collar, I wouldn’t have lost 2 years of my life. SEAMRIPPER TO THE RESCUE!!! I also didn’t like, that you attach the undercollar the Dress, then attach the  collar to the facing and then sew the facing/collar to the Dress. The pieces that needed to align, were very fiddly and very annoying to sew, there are easier ways to do this!!!

ee362bd0-a62b-40fe-be25-58d24be283bf

DE: Man Fazit ist aber, dass mir das Kleid sehr gut gefällt und ich sehr froh bin, dass ich beim Kragen annähen dass Kleid nicht in meine UFO Kiste geworfen habe. Ich möchte es sehr gerne noch einmal nähen und wie schon oben erwähnt habe ich schon Pläne für den Rock!! Andere gut gekleideten Damen findet ihr heute unter MeMadeMittwoch.

EN: I do love how the Dress turned out and I am glad, I didn’t relegate the half finished Dress into my UFO box. I’d very much like to revisit the pattern again in the future and most definitely have plans for the skirt!