I am still alive!

DE: Meine Lieben, fast sechs Monate ist es her seit meinem letzten Post. So lange habe ich noch nie meinen Blog vernachlässigt und es tut mir auch aufrichtig Leid. Es musste aber so kommen, 2019 war mit Abstand das anstrengendste Jahr meines Lebens:

Ich habe im August geheiratet! Mein Mann und ich führen seit 15 Jahren eine Beziehung, 8 Jahre davon eine Wochenendbeziehung zwischen München und Stuttgart und 2 Jahre davon eine Wochenendbeziehung zwischen Birmingham und München, es war also nicht wirklich überraschend, dass wir uns dann ENDLICH getraut haben. Wir haben bei uns im Ort standesamtlich geheiratet und dann am Tegernsee gefeiert- beste Entscheidung überhaupt, das Wetter war traumhaft und das Essen im Hotel war nicht zu übertreffen! Mein Kleid ist übrigens von House of Mooshki, ich habe die richtige Entscheidung gemacht und mein Kleid gekauft- es wäre sich überhaupt nicht zeitlich ausgegangen. Wir hatten uns im Herbst verlobt und ich hätte nie und nimmer so ein perfekt passendes Kleid in diesem Zeitraum nähen können.

EN: Hello, Hello! It’s been nearly six months since my last blogpost, which is the longest time I have ever ignored my poor, little blog! Reader, I am terribly sorry- but I have really excellent excuses for that. 2019 was probably the most intense, stressful year of my life:

I got married in August! My now husband and I have been in a relationship for 15 years (!!!), 8 of which were long distance between Munich and Stuttgart and 2 of which were long distance between Munich and Birmingham. It doesn’t come as much as a surprise, that we finally tied the knot. We had a civil ceremony in our hometown and held the reception at the Tegernsee surrounded by friends and family. The weather was amazing and so was the food and the excellent company. Before you ask, I bought my dress from House of Mooshki – the best decision that I could have made. As we had only gotten engaged in October, I did not have the time to organize a wedding, hold down a fulltime job and design and sew a dress under the time constraints.

 

DE: Im September waren wir dann eine Woche in den Flitterwochen in Istanbul, wir beide waren noch nie vorher in der Türkei gewesen und waren unheimlich beeindruckt von der tollen Stadt! Es gab soooo viel zu erkundigen, leckeres Essen, unmengen an Märkten und ganz viele Katzen =) Was könnte noch besser sein? Wir haben in einem sehr alten Hotel im Pera Stadtteil gelebt, was ein ganz tolles 1920ger Flair hatte und sind jeden Tag zwischen 15-19 Km zu Fuß gegangen. Wir haben beide beschlossen, dass wir gerne wieder zurückkommen würden. Kaum waren wir zu Hause stand schon das nächste Event an: Wir haben im Sommer eine Wohnung gekauft und nun war es an der Zeit unsere alte Bude in knapp einer Woche einzutüten und umzuziehen!

EN: We went on our honeymoon to Istanbul in September, as we both had never been to Turkey it was quite the adventure. The city and its history are very impressive, there was so much to discover, the food was fantastic, there were so many markets to browse and soooooooooooo many cats! What’s not to like? We stayed at an old hotel in the Pera district that had that chic 1920s flair and walked between 15-19km every day! We have already decided, that we will have to return! That being said, once we got home, the next big life event was about to start: we had bought a flat in summer and finally were able to move into it, which meant packing up our old home.

 

DE: Pünktlich zum 01. Oktober standen die Möbelpacker vor unserer Tür und dann wurde es ernst! Ich hatte vergessen, wie anstrengend es ist umzuziehen, Kisten zu packen ist schrecklich aber Kisten auszupacken ist noch viel schlimmer! Wir haben auch noch einen Hochteich gekauft um die Fische aus dem Teich von unserer alten Bude mitzunehmen, da mein Schwager auf Grund seiner kleinen Kinder, keinen Teich haben wollte. Da ging ein ganzen Tag drauf, alle Fische einzufangen und in die neue Wohnung zu fahren! LOL! Wir haben uns mittlerweile auch echt super eingelebt, es fehlen noch einige Regale aber im Großen und Ganzen sind wir unheimlich glücklich!

Auch habe ich einen kleinen Etsyshop mit selbstgenähten Haargummis geöffnet – „Sleepless Accessories“! In regelmäßigen Abständen aktualisiere ich meinen Shop mit kleinen Mengen von Scrunchies die schon in die ganze Welt geschickt worden sind! =)

EN: On the first of October, the moving company rang out doorbell and off we went. I had forgotten just how exhausting moving is. Packing boxes is tedious and unpacking is so much worse. We had also bought a standing pond for our new terrace, as we were going to take all the fish that had been living in the pond of our old house, with us. We spent an entire day catching the fish and then driving them to their new home!!!LOL!! Anyway, we’re really happy with our new place, we’re still missing a few cupboards and such but it was definitely the right decision we could have made, to move.

I also opened a tiny Etsy shop selling small batches of scrunchies called “Sleepless Accessories” and am so proud, that I’ve been able to ship those little hair accessories all over the world, by now.

DE: Mitte November haben wir dann unseren restlichen Urlaub abgebaut und sind 11 Tage nach Hong Kong geflogen. Wir sind zum Ende der Aufstände angekommen und kurz nach den Neuwahlen wieder zurück geflogen. Die Stadt war unheimlich spannend, auch hier sind wir jeden Tag um die 15km zu Fuß gegangen und haben uns alle Sehenswürdigkeiten angesehen. Einen Tag haben wir auf Lantau Island verbraucht, sind auf dem Dragon’s Back wandern gegangen und haben einen Tag in Macau verbracht. Es gab so viele Märkte auf denen wir gestöbert haben und Souvenirs für unsere Wohnung gekauft haben und es ganz eine ganze Straße gefüllt mit Stoffen! (Ich denke, ich werde auch hier mal einen kleinen Blogpost dazu schreiben!) Ich habe Jeansstoff von Levi’s gekauft (!!!!) Leinen, Baumwolle und Seide und UNZÄHLIGE Knöpfe! Mein Koffer war bis um Anschlag vollgestopft und ich habe mir versprochen, dass ich wieder zurückkomme!

EN: In November we finally took the rest of our vacation days and flew to Hong Kong for 11 days. We arrived right as the riots calmed down and left right after the elections. Hong Kong is such a special, vibrant city. Once again we walk for miles, visited every single thing worth visiting, browsed every market, visited Lantau Island, hiked Dragon’s Back and visited Macau and yes – I FOUND FABRIC!!! In fact I found an entire street of fabric, where I purchased denim from Levi’s (!!!), linen, silk, cotton and soooo many Buttons ( I will be writing a fabric Shopping guide!). I had trouble getting my suitcase to close and my husband had to carry 1 kg of buttons in his backpack (he was not amused when security at the Airport stopped him and wanted to know what he needed all the buttons for!! HAHAHAHAH

DE: Im Dezember musste ich noch einmal geschäftlich nach Birmingham, ich habe von der Stadt eigentlich gar nichts gesehen, war unheimlich erkältet und bin dann auch nach 3 Tagen wieder abgereist- in 2020 werde ich auf jeden Fall berufsbedingt wieder herüberfliegen und hoffe dann genug Zeit zu haben, meine Freunde zu besuchen und über den Stoffmarkt zu schlendern! Weihnachten waren wir dann daheim, bis auf 3 Tage, die wir bei meiner Mutter in Wien verbracht haben – ich bin ehrlich, wir waren komplett ausgebrannt. In dieser Zeit habe ich ein paar Sachen genäht (die bald auf diesem Blog zu sehen sind und UNHEIMLICH VIEL Fern gesehen! Ich habe in 2 Tagen „The Witcher“ vollständig geschaut und dann die Dritte Staffel von „True Detective“ und dann habe ich mir noch einmal die erste Staffel von „True Detective“ reingepfiffen und bin mir ziemlich sicher, dass ich es beim ersten Mal nicht zu Ende geguckt habe! LOL! Wenn ich ehrlich bin wollte ich einfach nur entspannen, denn ich wusste, dass der Januar sehr hart sein würde….

EN: In December I flew out to Birmingham for business and didn’t get to see much of the city or my friends which was a real shame. I also managed to get a really bad cold and was glad, when I flew home after three days. I will hopefully be back later this year and will make sure to get around doing all the things I usually do when I’m in town. We stayed home for Christmas and only visited my mom in Vienna for 3 days, to be very honest we were completely burned out and just wanted to stay home, eat and relax! I managed to sew a few things and watched a shocking amount of TV including the Witcher (Inhaled it in 2 days) and the third season of “True Detective” which was followed by the first Season of “True Detective” and I am pretty sure that I never finished watching it the first time round as I couldn’t remember half the things that happened. Mostly, the end of December was about resting up, as I knew January would be very challenging….

 

DE: Januar….. Ich saß am 2ten wieder im Büro, denn wenn man in der Buchhaltungsbranche arbeitet sind Januar und Februar die 2 furchtbarsten Monate im Jahr und genauso kam es auch. Ich habe nichts genäht und war jeden Tag schlecht drauf (mein Mann und meine Kollegen haben sehr darunter leiden müssen!) Diese Zeit ist immer so ein Ausnahmezustand den ich dann ganz schnell wieder vergesse, wenn er vorbei ist und ich habe beschlossen mich fürs nächste Jahr etwas anders vorzubereiten, damit ich nicht wieder so unausstehlich bin!

EN: January… I was back in the office on the second of January, which is the standard when you work in accounting. January and February are the two most intense months of the year, I sewed nothing and was in a rotten mood every day (I feel terrible for my poor husband and colleagues that I subjected said mood to). I always refer to this time of the year as a state of emergency- and always make myself forget how awful it was. I have decided that I will organize a lots more things beforehand this year, to avoid being as stressed out and miserable, as I was this year.

 

DE: Kommen wir zum Februar! Jahresabschluss ist vorbei, ich träume nicht mehr von Bilanzen und Excel Tabellen und verbringe das erste Wochenende in Burghausen beim “Nähen auf der Burg”! Ich habe eine ganze Kiste UFOs dabei und schaffe es 5 Teile fertig zu stellen. Vor lauter nähen und ratschen (wir sind immer die gleichen 4 Damen, die zusammen sitzen) habe ich genau 1 Bild gemacht… es hat meiner Seele unheimlich gut getan einfach nur etwas kreatives zu machen und mich mit anderen Nähbegeisterten auszutauschen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Melanie, Steffi und den Stiebnerverlag die das Event organisiert haben – ihr wisst gar nicht wie gut mir das getan hat! Soooo und letzte Woche habe ich wieder angefangen noch Nebenberuflich Nähkurse bei LouLoute in München zu geben (die Kursliste findet ihr hier!) Ich hatte letztes Jahr schon ein paar Kurse gegeben und es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Umso mehr freut es mich, dass ich das dieses Jahr weiterführen darf und vielen Anfängern das Nähen näherbringen darf!

EN: Which brings us to February! Year-End Closing is over, the auditors have left! I am no longer dreaming of balance sheets and Excel sheets and run off to Burghausen to spend an entire weekend with 20 other sewing enthusiasts. I packed my UFO box and managed to finish 5 items! I spent the entire weekend sewing and catching up with my sewing friends, that I only managed to take 1 picture. It was just what the doctor ordered. I would like to say a massive thank you to Melanie, Steffi and the Stiebner Publishing House for organizing this event, you have no idea what it meant to me! And as of last weekend I am back to teaching sewing classes at LouLoute Munich (you can find the course list here). I had already given a few sewing classes last year and am pleased that I am able to continue teaching sewing beginners all about the wonderful world of sewing!

 

DE: PUH!!! Wie ihr seht, war ich in den letzten Monaten sehr beschäftigt und es wundert mich auch gar nicht, das mein „Sewjo“ auch ziemlich darunter gelitten hat.

Zur guter Letzt wollte ich euch noch unser neuestes Familienmitglied vorstellen: LUCY – Lucy ist knapp 1 Jahr alt und lebt seit ende Januar bei uns. Wir haben sie von dieser Notfall Auffangstation bei uns in Bayern geholt. Sie ist ein British Shorthair Bengalen Mix, der nix geworden ist, weil sie schwarzes Fell hat. Der Züchter hat sie und zwei weitere Katzen bei dieser Station abgegeben und wir sind froh, dass er beschlossen hat, diesen Weg zu gehen und nicht Lucy einfach auszusetzen oder einschläfern zu lassen, was wohl auch in Deutschland, mittlerweile leider vermehrt vorkommt.  Lucy und unser Kater Henry verstehen sich wirklich gut, Lucy liebt ihren Bruder, er möchte sie manchmal gerne  gegen Leckerlies eintauschen (aber ich glaube das würde er auch gerne mit mir machen!) aber sie passt sehr gut in unsere Familie und wir sind froh, dass wir sie gefunden haben.

Im den Sinne, bis um nächsten Mal!!

EN: PHEW! As you can tell, It was a few really long and stressful months that I lived through and I hope you’re not too miffed with me for being AWOL for so long.

On a very last note I would like to introduce you to our newest family member LUCY. Lucy is a British Shorthair Bengal mix that didn’t turn out the way her breeder wanted, as her fur is black. He surrendered her and two other cats to this animal rescue in Bavaria and I am glad he chose this route instead of abandoning her somewhere or worse having her put down. Lucy loves our other cat Henry, even if he’d like to trade her in for treats, somedays (saying that, he would like to trade me in for treats as well!) and we are so thankful that we fund her and that she is now part of our Family.

On that note, let’s stay in touch!!!

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s